Besser Reisen. Besser Fühlen.

1 Stern2  Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne aus 9 Bewertungen
Loading...

Das Klima in Ägypten – mehr als nur Wüstenhitze

Ägypten ist aus einer Vielzahl von Gründen ein attraktives und aufregendes Urlaubsland. Die klimatischen Gegebenheiten und das damit verbundene Traumwetter gehören definitiv dazu. Auch wenn vor allem die Wüstengebiete den Reisenden vor eine echte Herausforderung stellen können, gibt es in Ägypten Regionen, in denen du einen angenehmen und entspannten Urlaub bei ausgezeichnetem Wetter verbringen kannst.

Eines vorweg – in Ägypten ist es immer und überall warm und sonnig. Ganz egal, ob du in den Sommermonaten oder im tiefsten Winter ins Land reist – Schlechtwetterperioden sind den Ägyptern fremd. Selbst Regen stellt eine Seltenheit dar – und dich erwartet bei deiner Ankunft vor allem ganz viel Sonnenschein. Doch schauen wir uns das Ganze ein wenig genauer an.

Osten

Ägypten – Hurghada
 
Max.
° C

Min.
° C

Ø
° C

Sonne
h/Tag

Wasser
° C

Regen-
tage
Jan24

11178221
Feb2410179211
März2512189220
Apr28172210230
Mai32202611260
Jun34242912290
Jul38243113300
Aug37263112300
Sep36243011290
Okt33202610260
Nov2817229250
Dez2612198241

Das Wüstenklima Ägyptens entfaltet natürlich auch im Osten des Landes ihre Wirkung. Das bedeutet, dass es im Grunde zu jeder Jahreszeit sehr warm ist und dass es sehr selten regnet. In den Wintermonaten kann es sein, dass an einem Tag Niederschlag fällt – die restliche Zeit ist es in Hurghada staubtrocken. Nach Sonnenuntergang wird es also deutlich kühler und du solltest nicht vergessen, warme Kleidung für deinen Urlaub in Hurghada einzupacken.

TEMPERATUREN

Am wärmsten bzw. am heißesten ist es in Hurghada in der Zeit von Mai bis Oktober. Du kannst davon ausgehen, dass das Thermometer tagsüber auf deutlich mehr als 30° C bzw. sogar auf mehr als 40° C klettert. In der heißen Zeit des Jahres kannst du dich außerdem auf bis zu 13 Sonnenstunden am Tag freuen. Im Zeitraum zwischen November und April liegen die Höchsttemperaturen noch immer bei 24° C bis 28° C.

BESTE REISEZEIT

Wer Wärme sucht, kann im Grunde jederzeit ein Flugzeug nach Ägypten besteigen und davon ausgehen, dass ihn oder sie bei Ankunft warmes Wetter begrüßt. Allerdings sind vor allem die Sommermonate wegen trockener Hitze ohne viel Wind und teils extrem hohe Temperaturen nicht unbedingt für jeden Reisenden geeignet. Dann ist Hurghada in den Wintermonaten  besseres Reiseziel, wenn die klimatischen Bedingungen nicht ganz so herausfordernd sind.

Osten

Ägypten - Sharm el Sheikh
 
Max.
° C

Min.
° C

Ø
° C

Sonne
h/Tag

Wasser
° C

Regen-
tage
Jan2410178210
Feb2610188210
März2813209210
Apr29172310220
Mai33212710240
Jun36253012250
Jul38253112260
Aug38263212270
Sep36233011270
Okt34202710260
Nov2916229240
Dez2612198220

Hervorragend ist das Wetter in Sharm el Sheikh zum Beispiel wegen der Tatsache, dass du zu jeder Zeit dorthin reisen und davon ausgehen kannst, dass es warm sein wird und nicht regnet. Warm ist es allerdings vor allem tagsüber – bedenke, dass das Wüstenklima der Region dafür sorgen kann, dass es nachts kühl werden kann.

TEMPERATUREN
Die wärmsten Monate der Region sind Juni bis September. In dieser Zeit klettert das Thermometer auf bis zu 38° C. Perfektes Bade- und Bräunungswetter also. In den Wintermonaten sind es noch immer 24-26° C, auf die du dich freuen kannst. Die Mindesttemperaturen, die dich in Sharm el Sheikh erwarten, liegen im Durchschnitt bei 10-12° C.

BESTE REISEZEIT
Wenn du nach Sharm el Sheikh reisen willst, dann ist die Sommerzeit sehr gut dazu geeignet. Das Wasser im Roten Meer wird bis zu 27 Grad warm. Perfekt, um all deinen liebsten Wasseraktivitäten nachzugehen und perfekt, um sich trotz der hohen Temperaturen ein wenig abzukühlen. In den Wintermonaten wird das Wasser nicht kühler als 21° C.

Ägyptens Geografie in der Übersicht

Das afrikanische Land liegt im Nordosten des Kontinents und hat eine Fläche von mehr als 1.000.000 Quadratkilometern. Die Ost-West Ausdehnung des Landes ist mit 1240 Kilometern fast genauso groß wie die Ausdehnung von Nord nach Süd (1050 Kilometer). Eine Brücke zum asiatischen Kontinent stellt die Halbinsel Sinai dar. Ägypten ist im Norden durch das Mittelmeer mit dem Atlantischen Ozean verbunden, während im Südosten des Landes das Rote Meer die Verbindung zum Indischen Ozean darstellt.

Der tiefste Punkt des Landes ist die Kattara Senke, die 134 Meter unter dem Meeresspiegel liegt. Der höchste Punkt Ägyptens findet sich auf Sinai und zwar ist es die Spitze des Katharinenbergs mit einer Höhe von rund 2650 Metern. Etwa 95 Prozent Ägyptens gehören der Wüste. Lediglich fünf Prozent der Landesfläche sind für Menschen bewohnbar. Somit ist es nicht überraschend zu hören, dass in Ägypten Wüstenklima vorherrscht, das lediglich im Norden ein wenig durch mediterrane Einflüsse besänftigt wird. Wüstenklima zeichnet sich in erster Linie dadurch aus, dass es das ganze Jahr über warm bis sehr heiß ist und dass es im Grunde keine Niederschläge gibt.

Freue dich auf hohe Temperaturen zu jeder Jahreszeit

Welche Temperaturen dich in Ägypten genau erwarten, kommt natürlich darauf an, wo genau du dich befindest und zu welcher Zeit des Jahres du ins Land reist. Je südlicher du bist und je tiefer du ins Landesinnere gelangst, desto heißer und trockener wird das Klima. Temperaturen von 50 Grad sind in der Wüste an der Tagesordnung und man sollte es sich gut überlegen, zu tief in die Wüste zu reisen. An den Küstenregionen ist es dagegen weitaus angenehmer. Die Meeresbrise bringt immer wieder willkommene Abkühlung, so dass es sich in diesen Gebieten ganzjährig sehr gut aushalten lässt.

Rechnet man die durchschnittlichen Temperaturen fürs ganze Land aus, dann liegt das mittlere Temperaturmaximum in den Monaten Juni, Juli und August bei mehr als 36° C. Das mittlere Temperaturminimum beträgt in dieser Zeit 22-23° C. In den Wintermonaten liegen die Temperaturen durchschnittlich bei maximal 20-22 Grad und mindestens sind es 7-9° C, mit denen du rechnen kannst.

Schaut man sich die Sonnenstunden an, so gibt es natürlich in den Sommermonaten am meisten davon. Bis zu 12 Stunden am Tag scheint die Sonne und da bleibt genug Zeit, dich ganz ausgiebig auf deiner Strandliege zu bräunen. Doch auch die restlichen Monate des Jahres werden dich in puncto Sonnenschein nicht enttäuschen. Selbst im Dezember und im Januar bekommst du noch immer bis zu acht Stunden voller Sonne am Tag.

Das Wüstenklima zeichnet sich auch dadurch aus, dass es vor allem im Winter deutliche Temperaturunterschiede zwischen den Tages- und Nachtstunden geben kann. Geht die Sonne unter, kann es ziemlich kalt werden, so dass du dich unterwegs darüber freuen wirst, dass du einen warmen Pulli dabeihast. Auf bis zu 10 Grad sinken die Temperaturen durchschnittlich im Januar und Februar – und durchschnittlich bedeutet, dass es zum Teil auch kälter werden kann.

Am Roten Meer ist immer Badezeit

In die Fluten des Roten Meeres kannst du dich ganzjährig stürzen und musst dabei keine eisigen Wassertemperaturen befürchten. Bis zu 30 Grad warm ist das Wasser in den Sommermonaten und je südlicher du dich dabei befindest, desto wärmer wird es sein. Am kühlsten ist das Rote Meer verständlicherweise im Winter. Doch auch dort kannst du dich auf Temperaturen von mindestens 20 Grad freuen. An der Mittelmeerküste ist es typischerweise im Sommer am schönsten – und dies gilt auch für die Wassertemperaturen. In den Wintermonaten ist es einfach nicht warm genug, um das Meer auf eine angenehme Temperatur zu erwärmen

Die beste Reisezeit für Ägypten? – Du allein entscheidest

Welche Reisezeit für Ägypten die beste ist, hängt von mehreren Faktoren ab. Da wäre die Frage danach, wohin du genau ins Land reisen möchtest und was du unternehmen willst. Geht es dir vor allem um Wüstentouren und Kamelausritte, dann sind die Monate Oktober bis April empfehlenswert. In der Sommerzeit wird es in der Wüste kaum erträglich sein, so dass die kühleren Jahreszeiten besser für solche Urlaube geeignet sind. Denke daran, dass es im Dezember und Januar in der Wüste nachts sehr kalt werden kann. In einem Beduinendorf könnte es also ziemlich ungemütlich sein, wenn du die warme Kleidung zu Hause lässt. In dieser Zeit gehört somit nicht nur Hitze, sondern auch Kälteresistenz zu den Voraussetzungen, um einen angenehmen Aufenthalt zu verbringen.

An der Mittelmeerküste im Norden Ägyptens ist es dagegen in den Sommermonaten am angenehmsten – ideales Badewetter inklusive. Ganzjährig kannst du dagegen zum Roten Meer fahren. Dort sind die Außentemperaturen tagsüber stets sehr hoch und gegen die kühlen Nächte schützen die warmen Hotelzimmer. Die Wassertemperatur übersteigt zur Mittagszeit selbst im Dezember noch die 20 Grad Marke und zu kalt zum Schwimmen und Tauchen ist es im Roten Meer nie.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.