Besser Reisen. Besser Fühlen.

1 Stern2  Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Kalgoorlie: Urlaub fernab der Superlative

Die australische Stadt Kalgoorlie befindet sich mitten im Outback und ist das perfekte Reiseziel für alle, die das Land in seiner ursprünglichen Form erkunden wollen. Karlgoorlie-Boulder ist eigentlich eine Doppelstadt, die sich aus den beiden Zwillingsstädten Kalgoorlie und Boulder zusammensetzt. Sie liegt in den Goldfields im westlichen Australien und ist vor allem wegen ihrer Goldvorräte bekannt. In deinem Urlaub in Kalgoorlie kannst du dich auf die Spuren der Goldsucher begeben und die Wurzeln der Stadt in einem der Museen oder Kultureinrichtungen erkunden.

Begib dich in Kalgoorlie auf die Spuren der Goldsucher und finde deinen eigenen Schatz

Zum Ende des 19. Jahrhunderts wurde in Kalgoorlie durch einen großen Goldfund eine Art Goldrausch ausgelöst. So fanden drei Goldsucher 1893 nach einer ungeplanten Rast am Mount Charlotte Nuggets mit einem Gewicht von insgesamt 3 Kilo – dieser Fund löste den wohl größten Goldrausch der australischen Geschichte aus.

Die Region wurde von Goldsuchern bevölkert, die darauf hofften, selbst auch etwas von dem kostbaren Edelmetall zu finden. Das hatte allerdings auch zur Folge, dass hier Gesetzlosigkeit und Krankheiten herrschten und Kalgoorlie so etwas wie der Wilde Westen Australiens wurde. Bis heute sind die historischen Häuser und die Pubs lebendig gebliebene Zeitzeugen der über hundertjährigen Goldrauschgeschichte. An diesen drei Orten erleben Sie Eindrücke der Goldgräbergeschichte von Kalgoorlie.

  • Hall of Fame
    In der Hall of Fame in Kalgoorlie kannst du den authentischen Lagerplatz eines Goldsuchers kennenlernen oder geschichtsträchtige Bauten besuchen, die noch aus der großen Goldsucher-Periode stammen.
  • Besucherzentrum der Flying Doctor’s
    Neben Flugzeugen und alten Hangars erlebst du in diesem Besucherzentrum die Aborigine- und Goldfeldkunst.
  • Die Super-Pit-Mine
    Diese Mine stammt aus der jüngeren Goldsuchergeschichte und fördert noch rund 800.000 Unzen Gold. Die Mine ist 3,5 Kilometer lang und 1,5 Kilometer breit. Auch rund um die Mine findet sich eine reiche Naturlandschaft mit ausgetrockneten Seebetten und friedlichen Eukalyptuswäldern.

Das sind die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Kalgoorli

Kalgoorli bietet dir keine Superlative. Es gibt keinen höchsten Turm oder tiefstes Tal der Welt, keine Achterbahnen oder Edel-Boutiquen. Der Reiz dieser australischen Stadt ist ihre tiefe Verwurzelung in der australischen Geschichte, ihre Zurückgezogenheit und ihrer Freundlichkeit und Aufgeschlossenheit gegenüber Besuchern.

  • Golden Mile
    Die Golden Mile liegt im Nordosten der Stadt Kalgoorli und beheimatet eine der größten Goldadern der Welt – also doch ein Superlativ. Von der Boulder City Station aus kannst du eine einstündige, kommentierte Fahrt mit dem Golden Loopline Railway unternehmen und durch die Super Pit Goldmine fahren, die in der Golden Mile liegt und bis heute in Betrieb ist.
  • Hannan Street
    Diese Straße wurde nach dem berühmten Paddy Hannan benannt, der in Kalgoorli als Erster auf Gold stieß. Die Hannan-Street ist die Hauptstraße der Stadt mit einer ungewöhnlichen Breite. Da früher hier Kamel-Karawanen durchliefen, mussten die Straßen entsprechend dafür ausgelegt sein. Bis heute versprüht diese Straße einen historischen Charme. Das historische Rathaus wurde im Jahr 1908 hier gebaut.
  • Museum of Goldfields
    Dieses Museum zeigt dir keine langweiligen und vielgesehenen Exponate wie alte Tontöpfe und Mosaiken, sondern gibt dir ein lebendiges Bild davon, wie die Stadt eins im Goldrausch versank. Ein toller Nebeneffekt: Direkt im Museum befindet sich eine Kneipe, das British Arms, die als die kleinste Bar im Western Australien gilt.

Besuche die Geisterstadt Kanowna

Die verlassene Stadt Kanowna liegt etwa 20 Kilometer außerhalb von Kalgoorli. Die Stadt ist ebenfalls während des australischen Goldrausches entstanden. Nach dem ersten Goldfund 1893 wurde die Stadt gegründet und zeitweise von bis zu 12500 Menschen bewohnt. Als der oberflächliche Goldvorrat versiegt war und der Goldabbau unterirdisch weiter betrieben wurde, entvölkerte sich Kanowna nach und nach wieder. In der Zeit der Großen Depression wurde sie wieder geschlossen und auch die Eisenbahnstation wurde stillgelegt. 1953 wurde der Ort ganz aufgegeben. Heute sind nur noch zwei Friedhöfe und zwei Bergwerke aus dieser Zeit erhalten. Es sind auch keine historischen Gebäude mehr erhalten, allerdings wurden die Plätze, an denen sie standen, auf dem Boden markiert. Gerade das macht Kanowna zu eine der „unglaublichsten aller Geisterstädte“, wie die Western Asutralian Tourism Commission einst schrieb. Kanowna ist nicht zuletzt ein Zeugnis dafür, wie sehr das Leben und die Existenz einer Stadt von einem einzigen Metall abhängen kann.

Die Kunst- und Kulturlandschaft von Kalgoorli

Nach deinem Besuch in den Minen und den historischen Relikten aus der Goldgräber-Vergangenheit kannst du auch in Kalgoorli Kultur tanken. Das Arts Center besitzt über 700 Plätze in Bareinrichtungen und kleinen Theatern, in denen auch international anerkannte Schauspieler auftreten. [Plätze buchen kannst du unter: https://goldfieldsartscentre.com.au/] Du findest hier auch eine Galerie mit Ausstellungen von nationalen und internationalen Künstlern. Wenn dir etwas besonders gut gefällt, kannst du ein Kunstwerk auch käuflich erwerben.

Shoppen und genießen in Kalgoorli: Unsere Tipps

Auch wenn sich die Stadt mit ihren Angeboten und Sehenswürdigkeiten hauptsächlich an die kulturinteressierten und geschichtsliebenden Menschen wendet, gibt es hier auch Shopping-Center, Bars und Restaurants. Jeden dritten Samstag werden in Kalgoorli die Boulder Market Days in der Burt Street eröffnet. Zwischen dem Vormittag und dem Nachmittag herrscht geschäftiges Treiben und du findest hier ganz sicher auch das ein- oder andere nette Erinnerungsstück. Wenn du Hunger verspürst, dann suche die Hannan Street auf. Neben vielen traditionellen Restaurants findest du hier auch eine ganze Menge urgemütlicher Pubs.

So ist das Klima in Kalgoorli

Ein Besuch im australischen Kalgoorli erfordert ein klimatisches Umdenken, denn während in Deutschland der Winter tobt, ist es in Australien Sommer und andersrum. Die maximalen Temperaturen werden in Kalgoorli im Januar erreicht mit bis zu 34°C. Etwas angenehmer mit milden Graden wird es dann zwischen März und Mai. Im australischen Winter erreichen die Höchsttemperaturen immer noch 16 Grad, allerdings wird es in der Nacht mit nur 4 Grad dann doch eisig.

Die Kalgoorli-App: So kannst du dich digital auf deinen Urlaub vorbereiten

Über die App „Heart of Gold Australia“ kannst du dich unter anderem in ein aufregendes Gold-Abenteuer in Kalgoorli begeben. Du erfährst viel Wissenswertes über die Geschichte oder die Legenden der Stadt. Fesselnde Bilder, Augmented Reality-Applikationen und Video- sowie Audio-Aufnahmen wird das digitale Kalgoorli-Erlebnis authentisch. Insgesamt 11 Stationen besuchst du über die App und kannst dich damit ideal auf deinen Urlaub in Kalgoorlie vorbereiten.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.