Besser Reisen. Besser Fühlen.

1 Stern2  Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne aus 1 Bewertungen
Loading...

Safaris in Australien: Atemberaubende Landschaften und eine exotische Tierwelt erleben

Australien assoziiert sofort weite Steppenlandschaften, Giraffen, Löwen, Schlangen und Affenbrotbäume vor der untergehenden Sonne. Auf einer Safari kannst du genau diese Eindrücke live erleben. Nichts anderes bringt dich so nah an die Tiere heran wie ein robustes Allradfahrzeug und ein erfahrener Touren-Guide. Du hast auch die Möglichkeit, dir privat ein Fahrzeug zu mieten und auf eigene Faust eine Safari zu unternehmen oder du buchst eine Mischung aus beidem und lässt dich privat von einem Co-Piloten begleiten. Wir informieren dich in diesem Beitrag über die Möglichkeiten, an einer Safari in Australien teilzunehmen, verweisen auf entsprechende Angebote und geben dir Tipps, was du alles auf einer Safari durch Australien beachten musst.

Safari in Australien auf eigene Faust

Möchtest du wirklich ganz alleine durch das australische Outback, dann solltest du wirklich Erfahrung mitbringen und wissen, welche Gefahren auf dich warten können. Informiere dich vorher, was zu tun ist, wenn der Wagen streikt oder du von einem Tier angegriffen wirst. Für Safaris ganz auf eigene Faust werden dir verschiedene Fahrzeuge angeboten wie der Campervan, der Station Wagon oder das Wohnmobil. Ideal ist aber ein sogenannter 4WD, ein Geländewagen mit Allradantrieb. Einige Modelle haben einen Aufsatz auf dem Dach, in dem du sicher übernachten kannst. Hier findest du Angebote für einen Geländewagen zur Miete.

Individual-Safari mit einem erfahrenen Reisebegleiter

Wenn du dir nicht zutraust, das Outback komplett auf eigene Faust zu erkunden, dann kannst du dir bereits am Flughafen einen entsprechenden Leihwagen zusammen mit einem erfahrenen Reisebegleiter mieten.

Es gibt Reiseanbieter, die dir für einen bestimmten Zeitraum für eine festgelegte Route ein safari-geeignetes Fahrzeug vermieten. Die Annahme und die Abgabe des Fahrzeugs findet direkt am Flughafen statt. Das Auto ist mit einem Navigationssystem ausgestattet und es werden dir entlang der Route Hotels gebucht, in denen du übernachten kannst. Damit ist auch gleich für die Verpflegung gesorgt. Für deine Sicherheit wird dir ein erfahrener Co-Pilot gestellt, der Kartenmaterial mitbringt und die Reise leitet. Ein solches Angebot kannst du hier buchen.

Safari in Australien mit All-inclusive-Paket

Abenteuer und Komfort müssen sich nicht gegenseitig ausschließen. Viele Reisende entscheiden sich daher, an einer geführten Safari in kleinen Gruppen teilzunehmen. Die Vorteile liegen klar auf der Hand. Du brauchst dich um nichts zu kümmern, die Reise wird sicher gestaltet und du kannst abends am Lagerfeuer gemeinsam mit den Mitreisenden Lieder anstimmen und neue Freundschaften besiegeln. In den All-inclusive-Angeboten sind meist folgende Leistungen enthalten:

  • 3 Mahlzeiten am Tag
  • Schlafoptionen (meist im Outdoor-Bett ‚Swag‘)
  • Interessante und abwechslungsreiche Tourengestaltung

Moderne und regelmäßig gewartete Fahrzeuge mit Klimaanlage

Wo sind Safaris in Australien am schönsten?

Das australische Outback bezeichnet Regionen innerhalb des Landes, die von Menschen unbewohnt sind und auch außerhalb jeder Zivilisation liegen. Diese Gebiete machen fast ¾ der gesamten australischen Fläche aus. Das Outback in Australien setzt sich aus ganz individuellen und einzigartigen, landschaftlichen Formationen zusammen. Im trockenen Outback fällt monatelang kein Regen, weil hier in der australischen Sommerzeit Temperaturen von über 50°C erreicht werden. Das Outback rund um Queensland dagegen ist bekannt für seine blühende Vegetation, die zum tropischen Regenwald gehört.

Das solltest du über das australische Outback wissen:

  • Die meisten Highways, die durch das Outback führen, sind asphaltiert
  • Jenseits der Hauptverkehrsstraße gibt es nur Sandpisten, die mit Allrad befahrbar sind
  • Es gibt nur sehr wenige Farmen – meist von Rinderzüchtern – am Wegrand
  • Wenn du etwas benötigst, halte nach einem Roadhouse Ausschau, in dem meist Tankstelle, Supermarkt, Einkaufsmöglichkeit und Werkstatt untergebracht sind

Diese 5 Safaris durch das australische Outback sind besonders lohnenswert

  • Outback von Queensland
    Das Outback von Queensland bietet dir neben einer unendlichen Weite auch unglaublich vielseitige Möglichkeiten, tief in die australische Kultur einzutauchen. Du kannst dir hier Schaf- und Rinderfarmen ansehen, Dinosaurier-Gräber besuchen und nach 20 Millionen Jahre alten Knochen graben oder den violetten Sonnenuntergang ansehen, der über den Wüsten der Simpson Desert am schönsten ist. Du solltest es nicht verpassen, eine Nacht unter dem Sternenhimmel zu schlafen.
  • Kakadu Nationalpark
    Dieser Nationalpark ist der größte und bekannteste in ganz Australien. Er wird von den Bininj und Mungguy geführt, Aborigines-Stämmen, die noch ganz traditionell nach alten Sitten und Gebräuchen leben. Wenn du dich also für die Kultur der Ureinwohner interessierst und auf ihren Spuren wandern möchtest, dann ist eine Safari durch den Kakadu Nationalpark genau das richtige. In diesem Outback leben besonders viele exotische Vogelarten, wodurch er für Reisende aus aller Welt ein perfektes Ziel für das Bird-Watching ist. Du solltest auf deiner Safari unbedingt einen Stopp an den Jim Jim Falls einlegen, die eine Fallhöhe von 215 Metern haben. Diese Wasserfälle kannst du nur mit einem Boot erreichen, weil in dem dorthin führenden Fluss Salzwasserkrokodile leben.
  • Top End Regenwald
    In diesem Regenwald erlebst du eine sehr frische und lebendige Atmosphäre. Der tropische Sommer geht hier von Dezember bis Anfang März und zeigt dir eine atemberaubende Naturlandschaft. In diesem Outback erlebst du strömende Bäche und Flüsse, grüne Parks und Wasserfälle. Der Top End Regenwald ist touristisch sehr gut erschlossen.
  • Daintree National Park
    Der Daintree Regenwald ist der älteste tropische Regenwald weltweit und damit schon an sich ein Highlight. Die beste Zeit für eine Safari durch diesen Nationalpark liegt zwischen Juni und Oktober. Es ist in dieser Zeit überwiegend warm und es gibt weniger Regenfälle. Mit dem Jeep fährst du über unwegsames Gelände und durch wasserführende Flussbetten. Die Strecke ab Port Douglas durch den Daintree Nationalpark ist rund 85 Kilometer lang und ist ideal für alle, die eine Safari ganz auf eigene Faust unternehmen wollen. Seit 1988 gehört dieser Nationalpark zum UNESCO Weltkulturerbe.
  • Wüste des Red Centre
    In diesem Outback spürst du, mit welcher Leidenschaft die Welt einst erschaffen wurde. Du kannst hier die legendären Naturwunder Uluru, Kata Tjuta, die MacDonnell Ranges und Kings Canyon bewundern, entlang des Finke River spazieren oder den Spirit der Aborigines erleben, die im Simpson Desert leben. Ihren Namen hat die Wüste des Red Centre übrigens von dem roten Wüstensand, der die Erde hier bedeckt. Diese Farbe bekommt er durch viele eisenhaltige Gesteinsteile, die im Kontakt mit der Luft oxidieren und auf diese Weise ihre rote Farbe ausbilden.

Unser Tipp für Abenteurer: Eine Krokodilsafari in die Goorgana Wetlands

Eine Krokodilsafari gehört ganz sicher zu den aufregendsten und abenteuerlichsten Safaris, die du in Australien unternehmen kannst. Du erlebst auf einer solchen Tour Krokodile in ihrem natürlichen Lebensraum – aus der sicheren Entfernung eines Vans, aber nah genug, dass die spitzen Zähne der Tiere dir Respekt einflößen werden. Eine Krokodilsafari dauert den ganzen Tag. Du wirst von deiner Unterkunft abgeholt und am Ende dort auch wieder abgesetzt. Die Krokodilsafari findet ganzjährig statt. Du kannst sie unter anderem bei diesem Anbieter buchen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.