Besser Reisen. Besser Fühlen.

1 Stern2  Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Urlaub in Sydney: Tipps und Insider-Empfehlungen für deine Reise nach Down Under

In Sydney gibt es zahlreiche Attraktionen wie die Harbour Bridge oder den Bondi Beach, die auf jeder Bucket-List stehen. Wir möchten dir auf dieser Seite aber auch die weniger bekannten Reiseziele vorstellen, die du nicht in jedem Reiseführer findest. Mit unseren Reise-Tipps und Empfehlungen kannst du deine nächste Reise nach Sydney individuell planen.

Was du alles in Sydney erleben kannst

Strand & Wassersport

In Sydney gibt es über 70 Strände. Der wohl bekannteste ist der Bondi Beach, der jedoch in den vergangenen Jahren etwas an Reiz eingebüßt hat. Denn mit steigenden Touristenzahlen ist hier eine typische Szene aus Strandverkäufern und eng abgesteckten Liegeplätzen entstanden, in der es sich oft in der Hauptsaison so anfühlt wie in einer Sardinendose. Ein echtes Highlight ist allerdings nicht wegzudiskutieren: Der Iceberg Felspool, der mitten ins Meer gebaut wurde.

Ein besonders familienfreundlicher Strand ist der Nielsen Park. Wassersportinteressierte finden in Sydney ein beliebtes Reiseziel. Du kannst hier

Wanderwege & Natur erleben

Auf Fotografien wird Sydney meist als bunte, hell erleuchtete und pulsierende Metropole gezeigt. Daneben hat Sydney bzw. die nähere Umgebung aber auch eine sehr idyllische und beschauliche Seite. Du musst zwar immer etwa 1 bis 2 Fahrtstunden in Kauf nehmen, erlebst dafür aber auch Atemberaubendes. Wenn du australische Natur in der Nähe von Sydney erleben möchtest, dann empfehlen wir dir einen Besuch in den Gondwana Regenwäldern. Sie gehören zur Liste der UNESCO Natur-Welterbestätten, weil hier eine Vielzahl bedrohter Tier- und Pflanzenarten beheimatet ist. Sehenswert sind unter anderem die Schildvulkane, die hier beheimatet sind. Wenn du körperlich einigermaßen fit bist, dann erkunde den Wanderweg zwischen Bondi Beach und Coogee. Du läufst hier an grandiosen Klippen vorbei, verweilst in geschützten Buchten und hast von verschiedenen Aussichtspunkten einen unvergesslichen Panoramablick auf die Stadt.

Rundflüge mit dem Wasserflugzeug

Sydney ist nicht nur von der Land- und von der Wasserseite aus erlebenswert, sondern bietet auch aus der Luft ein spektakuläres Bild. Über die Plattform viator.com kannst du reizvolle Rundflüge über die Sydney Northern Beaches unternehmen. Die etwa 30 Minuten langen Ausflüge werden dir lange in Erinnerung bleiben. Aus der Luft erlebst du einen unvergleichlichen Blick über die berühmten Northern Beaches, über den Palm Beach bis zum Hafen von Sydney und dem Opernhaus. Für dieses Erlebnis musst du etwas über 200 Euro einplanen.

Touristische Highlights in Sydney

Sydney besitzt eine hohe Dichte an Sehenswürdigkeiten, die du selbst in einem 2- oder 3-wöchigen Urlaub kaum alle besichtigen kannst. Daher möchten wir dir auf dieser Seite eine kleine Auswahl der touristischen Highlights vorstellen, die wirklich lohnenswert sind.

Sidney Harbour mit Circular Quay

Bei dem Sidney Harbour handelt es sich um einen der schönsten Naturhäfen der Welt. Über eine Länge von 240 Metern schlängeln sich Küstenstreifen und Wasserläufe sowie ein Wasser-Vergnügungsgelände von gigantischen Ausmaßen. In der australischen Sommerzeit machen hier zahlreiche Segelboote, Motorkreuzer und Fähren fest. In den Randgebieten des Hafens befinden sich einige Nationalparks und UNESCO Welterbestätten, die Einblicke in die Geschichte der Aborigines geben.

Der Circular Quay ist das Zentrum des Naturhafens. Es handelt sich dabei um einen großen Fährterminal, von dem aus unter anderem die Hafenrundfahrten starten. Sehenswert ist hier das Museum of Contemporary Art und das historische Customs House.

Royal Botanics Garden

Dieser sprichwörtlich royale Garten ist für viele Sydney-Besucher eine willkommene Auszeit aus der Hektik und dem Trubel der Metropole- Diese grüne Landschaft besteht aus großen Wiesenflächen, kleinen Teichen und Bänken, auf denen du die Flora und Fauna eines Botanischen Gartens genießt. Der Royal Botanics Garden ist über 30 Hektar groß. Du hast hier freien Eintritt und kannst sogar kostenlos an den meist englischsprachigen Touren teilnehmen. Zu den Highlights des Botanischen Gartens gehört der Rosengarten und das Tropenzentrum.

Blue Mountains

Etwas abseits des touristischen Trubels in Sydney liegt eine faszinierende Felsenlandschaft: Die Blue Mountains. Von der Hochebene aus genießt du einen faszinierenden Blick auf natürlich entstandene Schluchten und Flüsse und eine bewegende Flora und Fauna. Mit etwas Glück hüpft dir sogar ein Känguru vor dein Objektiv. Das Wahrzeichen der Blue Mountains sind die Three sisters. Um hierher zu kommen, musst du zwei Stunden Fahrtzeit von Sydney aus in Kauf nehmen, aber es lohnt sich in jedem Fall.

Wann ist die beste Reisezeit für Sydney?

Die gute Nachricht lautet, dass es keine schlechte bzw. ungeeignete Jahreszeit für eine Reise nach Sydney gibt. In Australien ist es das ganze Jahr über warm. Besonders heiß und warm ist es in Sydney dann, wenn in Deutschland die kältesten Temperaturen erreicht werden also zwischen Dezember und Februar. Allerdings haben die Schüler in Australien im Januar Schulferien, so dass die Preise entsprechend hoch und die Angebote überlaufen sind. Der typische Winter bricht in Sydney dann aus, wenn in Deutschland die Badeseen überfüllt sind. In der Zeit zwischen Juni und August ist es tagsüber immer noch sehr warm in Sydney, abends kann es aber empfindlich kalt werden. Für die meisten Reisenden ist daher die Zwischensaison ideal in der Zeit von März und Mai bzw. September bis November.

Das sind unsere Insider-Tipps für deinen Urlaub in Sydney

In den meisten Reiseführern findest du eine Auflistung aller bekannten touristischen Sehenswürdigkeiten, die es in Sydney wirklich in Hülle und Fülle gibt. Abseits dieser Highlights – die natürlich auch unbedingt erlebenswert sind – haben wir noch weitere, nicht weniger sehenswerte Ausflugsziele zusammengestellt.

Stadtteil Newton

Newton ist ein ganz besonderer Stadtteil in Sydney mit einem hippen, jungen und kreativen Flair. Es mutet fast ein wenig wie ein Open-Air-Museum von hipper Street-Art an. Es handelt sich hier um das Studentenviertel von Sydney, in dem kaum Touristen zu finden sind. Du kannst in Newton also eine ganz ursprüngliche und organische Seite der australischen Hauptstadt kennenlernen.

Illoura Reserve

Die Harbour Bridge gehört zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten des Landes und ist touristisch entsprechend gut besucht. Wenn du den Blick auf dieses faszinierende Bauwerk aber mit etwas Abstand genießen möchtest, empfehlen wir dir einen Besuch des Illoura Reserve. Du kannst dich hier mit einem kleinen Picknick auf einer Wiese niederlassen und die spektakuläre Sicht genießen.

Schwimmen im Ocean Pool

Um das Schwimmen im offenen Meer etwas sicherer zu gestalten, gibt es einige „Ocean Pools“ rund um Sydney. Hier existieren weder Strömungen noch Wellen und du genießt trotzdem das Ocean-Feeling. Zu den bekanntesten Ocean Pools in Sydney gehört der Fairy Bower Pool in Manly, in dem auch die bekannte Skulptur einer Seenymphe steht.

Wissenswertes über deinen Aufenthalt in Sydney

  • BYO – Bring your own
    In Australien ist es teilweise erlaubt, seine eigenen alkoholischen Getränke mit in ein Restaurant zu nehmen. Das hat den Hintergrund, dass die Lizenz zum Ausschank von Alkohol in Australien sehr teuer ist. Vor diesen Kosten wollen sich einige Lokalitäten vor Ort schützen und erlauben den Gästen daher kurzerhand das Mitbringen der Getränke. Achte auf ein BYO-Zeichen am Eingang.
  • Freewalking-Tours
    Hast du keine Lust, viel Geld für eine Stadtführung auszugeben? Dann spar dir dieses Geld und nimm an einer „Free Walking Tour“ teil. Der geführte Spaziergang ist kostenlos und dauert etwa 90 Minuten. Termine dafür findest du hier. Wenn es dir gefallen hat, dann freut sich der Guide über ein kleines Trinkgeld.
  • Opal Card
    Diese Karte erleichtert dir die Nutzung des Nahverkehrs in Sydney. Du kannst sie an Kiosken und in Supermärkten kaufen und an den Automaten aufladen. Bei jeder Fahrt steckt du die Karte einfach in das jeweilige Lesegerät. Der Preis für die Fahrt wird dir dann automatisch von deinem Guthaben abgezogen. Alle Informationen zur Opal Card findest du hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.