Besser Reisen. Besser Fühlen.

1 Stern2  Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Badeurlaub in Bulgarien: Sonnen, schwimmen und tauchen

Am Morgen nach einem ausgedehnten Frühstück das Handtuch in die Hand nehmen, mit nackten Füßen die paar Meter zum Strand hinunter gehen und dann mit einem Buch in der Hand in der Sonne brutzeln. Genau das erwarten die meisten Urlauber von einem Badeurlaub in Bulgarien. Die Schwarzmeerküste lädt zu vielseitigen Aktivitäten ein. Du kannst dort sowohl schwimmen als auch schnorcheln und tauchen. Die besten Tipps für einen Urlaub am bulgarischen Strand haben wir dir hier zusammengestellt.

  • Strand Bulgarien

1. Die Schwarzmeerküste: Ideal für einen Badeurlaub geeignet

Die Schwarzmeerküste in Bulgarien ist touristisch vollkommen erschlossen, so dass du fast überall Quartier nehmen kannst. Das Wasser hier gehört zu den reinsten und klarsten Gewässern der Welt. Auch der feine Sandstrand erspart so manche Sonnenliege – du kannst dort einfach dein Handtuch ausbreiten und es dir im weichen Sandstrand bequem machen. Der Küstenstreifen ist in Bulgarien fast 400 Kilometer lang. Im mediterranen Klima erwarten dich viele Sonnentage – bis zu 300 im Jahr.

2. Welche Destinationen eignen sich zum sonnen, schwimmen und tauchen?

Die bulgarische Schwarzmeerküste gliedert sich in zwei Teile. Es gibt die nördliche Region um die große Stadt Varna herum und den südlicheren Teil Höhe Burgas. Im nördlicheren Bereich gibt es viele Felsklippen, die das Badevergnügen etwas schmälern können, dir dafür aber eine fantastische Aussicht anbieten. Weiter südlich reihen sich kleine Buchten wie Perlen aneinander. Die etwas versteckteren Buchten sind selbst in der Hauptsaison nicht überlaufen.

Badeorte im nördlichen Teil der Schwarzmeerküste


Varna: Ideal für einen Badeurlaub
Die drittgrößte Stadt des Landes gilt als Kurort und ist daher ideal für einen Badeurlaub in Bulgarien geeignet. Neben dem großen Strand ist der kleine Hausstrand der Stadt ein echter Geheimtipp. Nach Varna kommen die meisten Gäste, um zu shoppen. Daher wird der Strand fast ausschließlich von Einheimischen bevölkert. Wenn du in Varna Urlaub machst, gehört der Meeresgarten unbedingt auf deine Reiseliste. Diese künstliche angelegte Parkanlage ist mehrere Kilometer lang, beginnt am Hafen der Stadt und verläuft entlang der Küstenlinie. Du findest dort einen schönen Rückzugsort, wenn dir der Badeort mal zu überlaufen ist.

Albena: Das Eldorado für Familien
Albena ist ein besonders familienfreundliches Seebad und gleichzeitig eines der größten in ganz Bulgarien. Der Strand ist dort gute 5 Kilometer lang, geht sehr flach ins Meer hinein und das Wasser ist extrem sauber. Auch der Ort selbst hat viele Angebote für Familien mit Kindern.

Goldstrand: Die Destination für einen Bade- und Partyurlaub
Der Goldstrand hat sich in erster Linie einen Namen wegen seiner lebendigen Partyszene gemacht. Der Strand ist dagegen vergleichsweise ruhig, so dass hier tagsüber jeder ein freies Plätzchen zum Sonnenbaden findet. Er ist 3 Kilometer lang und an vielen Stellen bis zu 100 Meter tief. Im kristallklaren Wasser lässt es sich besonders gut schwimmen und plantschen. Die Wassertemperaturen liegen das halbe Jahr über bei 20 bis 25 Grad. In den Abendstunden breitet sich dann zunehmend das Partyvolk über den Strand aus.

Badeorte im südlichen Teil der Schwarzmeerküste

Sonnenstrand: Der berühmte Partystand
Der Sonnenstrand gehört zu den bekanntesten Badeorten in Bulgarien. Der Sandstrand ist ganz natürlich entstanden. Er befindet sich in einer Bucht und ist 7 Kilometer lang. Besonders sehenswert sind die Sanddünen, die zum Weltkulturerbe der UNESCO gehören. Während in den Sommermonaten am Sonnenstrand das Leben tobt, wird es in den Wintermonaten hier sehr einsam. An den seltenen Schlechtwettertagen oder wenn du außerhalb der Saison hierherkommst, kannst du das Badevergnügen im Action Aqua Park fortsetzen.

Nessebart: Historischer Ort auf einer Halbinsel
Der Ort Nessebar liegt auf einer Halbinsel und steht vollständig unter Denkmalschutz. Nimm dir nach deinem Sonnenbad am Strand auch die Zeit, durch die engen und verschlungenen Gassen zu spazieren. Viele Fischerhäuschen haben die Zeit überdauert und verleihen der Altstadt ihren besonderen Charme. Das romantische Bild wird von den hübschen Dünen vervollständigt.

Pomorie: Beschaulichkeit abseits des touristischen Trubels
Wenn du deinen Badeurlaub etwas abseits des touristischen Trubels verbringen möchtest, dann ist der beschauliche Urlaubsort Pomorie genau das richtige Reiseziel. Die kleine Bucht liegt sehr idyllisch und dennoch ganz in der Nähe der Touristenhochburg Burgas. Bekannt ist dieser Ort außerdem für die vielen Keltereien, die sich dort niedergelassen haben. Aus den Gewässern des Pomorie-Sees wird Heilschlamm gewonnen, dem eine besonders gesundheitsfördernde Wirkung nachgesagt wird.

Badeurlaub mit der Familie in Bulgarien

Die meisten Strände fallen in Bulgarien sehr flach ins Meer ab. Meist kannst du bis zu 150 Meter weit in das Wasser hineinlaufen und es hat noch immer nicht die Bauchnabelhöhe erreicht. Du kannst deine Kinder also unbeschwert am Ufer spielen lassen, ohne Angst vor starken Strömungen zu haben. Sowohl an der nördlichen als auch an der südlichen Riviera gibt es zahlreiche Familienhotels, die sich auf die Wünsche und Bedürfnisse junger Familien eingerichtet haben. Das Poseidon Hotel beispielsweise liegt nur 150 Meter vom Sonnenstrand entfernt und hat einen eigenen Kinderpool. Eltern und Kinder wohnen in getrennten Schlafzimmern, so dass jeder in seinem Urlaub Rückzugsmöglichkeiten bekommt. An der nördlichen Riviera begeistert das Hotel Royal die Urlauber mit einer guten Lage, Animationsangeboten für Kinder und sogar einer stundenweisen Kinderbetreuung.

Ideale Bedingungen zum Schnorcheln und Tauchen

Die Küste vor Bulgarien bietet ideale Bedingungen zum Schnorcheln und Tauchen. Das Wasser hat hier ganzjährig sehr milde Temperaturen zwischen 20 und 25 Grad Celsius. Der Salzgehalt ist relativ niedrig und die Sicht durch das klare und reine Wasser meist frei. Das Schwarze Meer gilt als eines der saubersten Binnenmeere auf der ganzen Welt. Eine vergleichbare Qualität haben die Strände, die mit feinem Sandstrand bestückt sind. Fast 300 Sonnenstunden sind hier das ganze Jahr über zu erwarten.

Wracktauchen am Schwarzen Meer

Die Universität in Southampton hat im Jahr 2016 ein Forschungsprojekt in Auftrag gegeben, das die Küstenlandschaft vor Bulgarien untersuchen sollte. Obwohl das Projekt gar nicht darauf ausgelegt war, wurden zahlreiche versunkene Wracks gefunden. Mehr als 40 Schiffswracks aus dem osmanischen und byzantinischen Reich wurden dabei gefunden. Besonders faszinierend an diesen Entdeckungen war der gute Zustand, in dem sich die zum Teil sehr alten Wracks befanden. Einige dieser Schiffstypen sind bislang nur aus historischen Schriften oder Malereien bekannt. Im Schwarzen Meer herrschen anoxische Bedingungen – es gibt also keinen Sauerstoff, der die Schiffsteile zersetzen kann. Teilweise befinden sich die Wracks in einer Tiefe von nur 15 Metern und sind daher sehr gut bei einem Tauchgang zu erreichen. Besonders geeignet zum Wracktauchen ist die Hafenstadt Odessa. Hier befinden sich etwa 110 Wracks in einem Umkreis von 50 Seemeilen vor der Küste. Sie sind auch von einem Landtauchgang aus hervorragend zu erreichen.

Die beliebtesten Tauchplätze an der bulgarischen Küste

Sozopol
Rund um Sozopol können Taucher sich auf die Spuren der Ewigen Stadt begeben. Mit etwas Glück siehst du unter Wasser alte Gefäße und Tontöpfe, die noch nicht mit Sand zugedeckt wurden. Auch Schiffswracks sind zur Genüge vorhanden. Von hier aus werden spannende Tauchgänge zur Schlangeninsel angeboten. Dort befinden sich in ca. 18 Metern Tiefe kleine Canyons. Um bis dorthin zu tauchen, musst du aber einige Erfahrung mitbringen. Du tauchst vom Schiff aus unter deutscher Leitung.

Albena
Rund um Albena befinden sich einige schöne Tauchspots, die einen Tauchgang lohnenswert machen. Du kannst dort vor den Klippen tauchen und siehst Miesmuscheln, Schnecken, Krabben und einige bunte Fische.

Beliebte Tauchbasen in Bulgarien

Für deutsche Urlauber, die erste Erfahrungen im Tauchen sammeln oder die freie Zeit nutzen möchten, um einen Tauchschein zu machen, ist Bulgarien wie geschaffen. Entlang des Küstenstreifens gibt es viele Tauchbasen, die sich dort niedergelassen haben. Die Region hat viele anfängerfreundliche Spots zu bieten, die du in Begleitung der Tauchbasen erkunden kannst. Übrigens: Das Tauchen ohne Guide ist in ganz Bulgarien verboten.

1. Harry’s Diving Center am Goldstrand

Diese Tauchbasis liegt zentral am Goldstrand von Bulgarien. Es gibt dort auch deutschsprachige Tauchlehrer sowie Spots für Anfänger und erfahrene Taucher. Die Tauchgänge unternimmst du direkt vom Strand aus und findest gleich vornean tolle Muschelbänke, alte Anker, Fischschwärme und Seepferdchen.

2. Gallati Dive Center, St. Elena & Constantin

Diese Tauchbasis befindet sich in Varna. Getaucht wird vom Boot aus nach Seepferdchen und schillernden Fischschwärmen. Lippfische, Krebse und Krabben gehören zu der Unterwasserwelt rund um Varna. Aufgrund der klaren Sicht kannst du während der Tauchgänge wunderbare Fotos machen.

3. Angel Divers Bulgaria, Nessebar

Es handelt sich hier um eine sehr moderne Tauchbasis, bei der du auch online deine Tauchgänge buchen kannst. Es werden Tauchkurse für Anfänger angeboten, für Fortgeschrittene und für absolute Profis. Gruppen werden von bis zu 10 Tauchern begleitet, du hast aber auch die Möglichkeit, individuelle Tauchgänge zu buchen. Die Webseite dieser Tauchbasis informiert dich transparent über die angebotenen Kurse und die Preise. Selbst Kinder können für einen Preis von 50,00 Euro das Tauchen erlernen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.