Besser Reisen. Besser Fühlen.

1 Stern2  Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne aus 1 Bewertungen
Loading...

Canyoning in Frankreich: Tipps und Tourenvorschläge

Wer in seinem Urlaub nicht nur am Strand liegen, sondern echten Nervenkitzel erleben möchte, der macht mit einer Canyoning-Tour alles richtig. Es geht beim Canyoning darum, eine Schlucht von oben bis unten zu durchqueren und dabei sämtliche Hindernisse zu überwinden. Frankreich ist eine ideale Region für diesen noch recht jungen Sport, weil es hier zahlreiche Landschaftsbilder gibt – von Küsten, über weite Binnenlandschaften bis zu den Pyrenäen, in denen sich vielerorts Canyons gebildet haben. Wir haben dir auf dieser Seite alle wesentlichen Informationen zum Canyoning in Frankreich zusammengestellt.

Wer kann das Abenteuer Canyoning in Frankreich wagen?

Du solltest bei diesem Sport eine gute Kondition mitbringen und brauchst außerdem zumindest grundlegende Kenntnisse in der Seil- und Wildwassertechnik. Je nach Tour ist außerdem eine gute Ausrüstung nötig, zu der ein Erste-Hilfe-Set, ein Helm und ein Neoprenanzug sowie ein spezieller Canyongurt gehört. Canyoning solltest du immer nur in einer Gruppe machen, denn alleine kannst du dich nicht ausreichend absichern.

Was sind die besten Canyoning-Regionen in Frankreich?

 

1. Canyoning in der Region Neu-Aquitanien

Diese Region wird im Westen vom Atlantik begrenzt und im Süden von den Pyrenäen. Sie wird von zahlreichen, teils reißenden Flüssen durchquert. Vor allem die Schluchten in den Pyrenäen bieten sich optimale Voraussetzungen für das Canyoning.

3 Tipps für Canyoning-Touren in Neu-Aquitanien:

  • Leicht: Canyon Garganta de Anitch bei Lées-Athas
  • Mittelschwer: Canyon de Soussoueou bei Gabas
  • Schwer: Canyon Arrèc de Lusque

2. Canyoning in Okzitanien

Die Region Okzitanien begeistert mit ihrer landschaftlichen Vielfalt und einem beeindruckenden architektonischen Erbe. Die Region ist sonnenverwöhnt und wird von der berühmten Pyrenäenkette mit den chaotisch angeordneten Felsen von Montpellier-le-Vieux durchzogen. Durch ihre zerklüftete Landschaft bietet sich Okzitanien wunderbar dafür an, eine Canyoning- oder Rafting-Tour zu unternehmen.

3 Tipps für Canyoning-Touren in Okzitanien:

  • Leicht: Canyon Cady bei Casteil
  • Mittelschwer: Canyon de Thues d’entre valls

Schwer: Canyon Neste de Saux bei Le Plan

3. Provence-Alpes-Côte d'Azur

Die Provence-Alpen gehören zu den beliebtesten Urlaubsregionen Frankreichs. Sie sind bekannt für ihre blühenden Lavendelfelder, die Olivenhaine und die Traumstrände an der Cote d’Azur. Aber auch in dieser Region gibt es herausfordernde Canyons, die du durchqueren kannst. Hier brauchst du allerdings einige Erfahrung, leichte Canyoning-Touren gibt es in der Region Provence-Alpes-Côte d'Azur nicht.

3 Tipps für Canyoning-Touren in Provence-Alpes-Côte d'Azur:

  • Mittelschwer: Canyon Clue de la Maglia bei La Giandola
  • Mittelschwer: Canyon Le Riou de la Bollène bei La Bollène-Vésubie
  • Schwer: Canyon Chichin bei Dormillouse (Département Hautes-Alpes)

4. Korsika

Korsika wird von zahlreichen Flüssen und Schluchten durchzogen, die alle eine Einladung zum Canyoning aussprechen. Weite Strecken führen durch Flüsse und Wasserläufe, so dass man das Canyoning auf Korsika auch als Flusswandern bezeichnen könnte. Erfahrene Guides können dich zu natürlichen Wasserrutschen und tiefen Badegumpen führen.

3 Tipps für Canyoning-Touren in Neu-Aquitanien:

  • Leicht: Canyon Purcaraccia bei Arggiavara
  • Mittelschwer: Canyon Le Baraci bei Foce di Vergi
  • Schwer: Canyon Piscia du Gallu bei L’Ospedale

Canyoning in der Verdon-Schlucht in Frankreich

Wem von dem Duft der Lavendelfelder in der Provence schon ein leichtes Schwindelgefühl hatte, der sollte diese Schlucht meiden. Auf dem höchsten Punkt geht es über 300 Meter in die tiefe vor schroff abfallenden Felsen. Man nennt die Verdon-Schlucht zu recht auch den Grand Canyon Frankreichs.

Bis zu 700 Meter weit gräbt sich der Fluss an einigen Stellen in den Berg hinein. Der Fluss Verdon windet sich zwischen Castellane und dem Lac de Sainte-Croix auf ca. 21. Kilometern. Die gewaltige Naturlandschaft wurde 1997 zum Nationalpark gekrönt. Buchen kannst du das Erlebnis Canyoning in der Verdon-Schlucht unter anderem hier.

Canyoning mit der ganzen Familie in Frankreich

Abenteuerliche Klettertouren und Kinder – schließt sich das nicht eigentlich gegenseitig aus? Nein, denn Frankreich hat viele, sehr moderate Schluchten zu bieten, in denen Kinder ohne große Probleme ihre Eltern beim Canyoning begleiten können. Meistens geht es bei diesen Touren durch seichte Flussbetten, ohne dass ihr euch irgendwo abseilen müsst. Wichtig ist, dass das Kind bereits schwimmen kann und einigermaßen gut zu Fuß ist. Das Canyoning für Kinder wird daher generell erst ab einem Alter von 8 Jahren empfohlen.

Eine Canyoning-Tour mit Kindern kannst du beispielsweise hier buchen.

So buchst du deine Canyoning-Tour in Frankreich

Es gibt in Frankreich zahlreiche Anbieter, die geführte Canyoning-Touren anbieten. Dabei gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder schließt du dich einer Gruppe an und kletterst im Team zusammen mit einem Guide oder du organisierst dir einen Canyon-Instructor ganz für dich alleine.

  • Individuelle Canyoning-Tour mit einem zertifizierten Führer
    Möchtest du ein ganz individuelles Erlebnis beim Canyoning erleben, dann kannst du die Touren zusammen mit einem zertifizierten Führer durchführen. Kontakte bekommst du über die Commission Internationale de Canyon (CIC), dem Internationalen Verband professioneller Canyonführer. Auf einer Liste werden dir alle aktuell verfügbaren Canyoning-Guides samt ihrer Nationalität angezeigt. Per Mail kannst du Kontakt aufnehmen und die Details für die geplante Tour absprechen.
  • Canyoning-Tour in kleinen Gruppen
    Wie auch die individuellen Touren kannst du die geführten Canyoning-Trips bereits im Voraus im Internet buchen. Je nach Region gibt es diverse Anbieter, die dich professionell auf diesem Abenteuer begleiten. Buchen kannst du eine solche Tour auch für die ganze Familie unter anderem bei diesem Anbieter.

Die wichtigste Ausrüstung für das Canyoning in deinem Reisegepäck:

In der Regel ist es nicht möglich, dir bei deinem Reisebegleiter Equipment auszuleihen. Daher solltest du dich bereits im Vorfeld gut auf diese Reise vorbereiten. Zu den wichtigsten Ausrüstungsgegenständen gehören die folgenden Dinge:

  • Neoprenanzug
  • Neoprensocken
  • Canyoning-Schuhe
  • Canyoninggurt
  • Isolationsbekleidung
  • Badebekleidung
  • Brillenband
  • Persönliche Medikamente
  • Foto & Video

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.