Besser Reisen. Besser Fühlen.

1 Stern2  Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne aus 5 Bewertungen
Loading...

Das Klima in Frankreich - so vielseitig wie das Land

Frankreich gehört zu den beliebtesten Reiseländern der Welt – und das aus vielen Gründen. Einer davon ist ganz klar das Wetter, das den Urlauber bei der Ankunft erwartet. Dabei zeichnet sich das westeuropäische Land durch unterschiedliche klimatische Gegebenheiten aus, so dass das Wetter je nach Region sehr unterschiedlich sein kann. Frankreich grenzt an den Ärmelkanal sowie an den Golf von Biscaya. Außerdem grenzt das drittgrößte Land Europas an Belgien, Luxemburg, Deutschland, Schweiz sowie an Spanien und an das Mittelmeer.

Größtenteils befindet sich Frankreich in der gemäßigten Klimazone. Im Süden wird das Klima zunehmend mediterraner und kommt an der Südküste des Landes voll zur Geltung. Welches Wetter dich in Frankreich erwartet, hängt nicht nur davon ab, wo im Land sich die Region befindet, sondern auch, in welcher Höhe sie liegt. Auch diesbezüglich gibt es nämlich teils deutliche Unterschiede. Doch schauen wir uns das Ganze ein wenig näher an.

Norden

Frankreich - Paris
 
Max.
° C

Min.
° C

Ø
° C

Sonne
h/Tag

Wasser
° C

Regen-
tage
Jan7355-9
Feb8365-8
März12586-9
Apr157117-8
Mai1911157-9
Jun2314188-8
Jul2516208-7
Aug2515208-7
Sep2113177-7
Okt1610136-8
Nov11685-8
Dez8355-9

Die Hauptstadt Frankreichs liegt im Norden des Landes. Da sich Paris auf demselben Breitengrad befindet wie zum Beispiel Karlsruhe, sind die Wetterbedingungen denen in Süddeutschland ähnlich. Die gemäßigte Klimazone, in der sich Paris befindet, zeichnet sich durch milde, niederschlagsarme Wintermonate aus sowie durch warme Sommertage mit viel Sonnenschein.

Temperaturen

Am wärmsten ist es in Paris in den Monaten Juli und August. Die Temperaturen liegen im Durchschnitt bei bis zu 25 Grad. Auch im Juni ist es mit durchschnittlichen Höchstwerten von 23 Grad sehr warm. Am niedrigsten sind die Durchschnittstemperaturen mit 7 Grad im Januar. Die Regentage sind zu jeder Jahreszeit etwa gleichmäßig verteilt.

Beste Reisezeit

Wenn es dir vor allem um das Wetter geht, dann ist die Zeit ab Mai und bis in den September hinein ideal. In den Sommermonaten kann es allerdings auch durchaus zu warm für Sightseeing sein – vor allem, wenn zu den hohen Temperaturen eine Trockenperiode hinzukommt. Die Stadt hat aber auch im Winter ihren Reiz, so dass auch diese Monate als Reisezeit zu empfehlen sind.

Süden

Frankreich - Monako
 
Max.
° C

Min.
° C

Ø
° C

Sonne
h/Tag

Wasser
° C

Regen-
tage
Jan128105135
Feb12795124
März149116134
Apr1611138155
Mai2014179164
Jun23182010202
Jul27212412211
Aug27111910232
Sep24192110213
Okt2016186196
Nov1612145166
Dez139124135

 

Der kleine Stadtstaat Monaco liegt an der Mittelmeerküste Frankreichs, unweit der italienischen Riviera. In Monaco kannst du dich auf das typische Mittelmeerklima freuen. Dazu gehören viele Sonnenstunden, wenig Niederschlag und besonders milde Winter. Die geschützte Lage an den Seealpen sorgt außerdem dafür, dass Monaco vor den meisten Wetterextremen sicher ist.

Temperaturen

Die Monate Juli und August sind mit durchschnittlichen Höchsttemperaturen von 27 Grad die wärmsten des Jahres. Selbst in den Wintermonaten klettern die Temperaturen im Mittel auf bis zu 12-13 Grad. Das Mittelmeerwasser bietet mit 20-23 Grad in der Zeit von Juni bis August perfekte Badebedingungen.

Beste Reisezeit

Wie es im Grunde für alle Mittelmeerregionen gilt, sind die Monate April bis September perfekt, um einen tollen Urlaub unter blauem Himmel zu verbringen. Das Wetter ist super, das Meerwasser angenehm warm und Regen ist weit und breit nicht in Sicht. Doch auch im Winter kannst du in Monaco eine wundervolle Zeit verbringen und dir zum Beispiel die vielen Sehenswürdigkeit ansehen oder einen Wellnessurlaub buchen

Westen

Frankreich - Brest
 
Max.
° C

Min.
° C

Ø
° C

Sonne
h/Tag

Wasser
° C

Regen-
tage
Jan94621010
Feb104731013
März125841013
Apr136961010
Mai1681271210
Jun1911157147
Jul2113177158
Aug2113177168
Sep1911156158
Okt1691241413
Nov126931315
Dez105721116

 

Die Küstenstadt Brest liegt ganz im Westen Frankreichs an der Atlantikküste. Die größte Stadt der westlichen Bretagne liegt an der Bucht von Brest und ist einer der bedeutendsten Marinehäfen des Landes. Das gemäßigte Seeklima der Hafenstadt zeichnet sich durch milde Winter und vergleichsweise kühle Sommermonate aus.

Temperaturen

Juli und August sind auch in Brest die beiden wärmsten Monate des Jahres. Maximal werden in dieser Zeit Temperaturen von 21 Grad erreicht. Die Wassertemperaturen betragen in den Sommermonaten 14-16 Grad. Im Januar, dem kühlsten Monat des Jahres, steigen die Temperaturen im Durchschnitt auf 9 Grad und können auf bis zu 4 Grad fallen.

Beste Reisezeit

Im Sommer ist es in Brest am schönsten. Die Sonne scheint an bis zu sieben Stunden am Tag, es gibt im Jahresvergleich die wenigsten Regentage und das Atlantikwasser ist durchaus betretbar, ohne Frostbeulen befürchten zu müssen. Doch auch im Mai und September sind die Wetterbedingungen für einen angenehmen und erholsamen Urlaub gut genug.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.