Besser Reisen. Besser Fühlen.

1 Stern2  Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne aus 3 Bewertungen
Loading...

Lyon: Urlaub machen im kleinen Paris

Lyon ist wie auch Bordeaux eine Stadt, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Hier haben sich architektonisch verschiedene Stilepochen verewigt. Durch Lyon fließen zwei Flüsse: die Saône und die Rhône. Scherzhaft sagen die Lyoner aber, dass es mit dem „Beaujoulais“ eigentlich drei Flüsse sind. Ein weiteres Merkmal sind die Hügel, die sich mitten in der Stadt erheben und die weitgehend bebaut und in das Stadtbild integriert sind. Lyon ist die drittgrößte Stadt in Frankreich und wird auch das kleine Paris genannt. Während Paris die Hauptstadt der Mode und der neusten Trends ist, geht es in Lyon derweil eher entspannt und lässig zu.

Die besten Attraktionen der Stadt

1. Der Hügel Fourvière

Fourvière ist der älteste Hügel in Lyon und zeigt noch die Reste der einstigen Hauptstadt des Landes in der Römerzeit. Hier befinden sich die Reste von zwei antiken Theatern sowie das Museum Lugdunum, in dem die archäologischen Funde ausgestellt werden. Auf dem Gipfel des Fourvière befindet sich die Basilika, die am Ende des 19. Jahrhunderts gebaut wurde.

Du solltest hier unbedingt einen Blick hineinwerfen, denn in den Räumen offenbaren sich prunkvolle Innendekorationen und goldene Mosaiken. Genieße von hier aus einen atemberaubenden Blick über die Stadt. Auf dem Rückweg solltest du unbedingt eine Pause im Jardin du Rosaire machen, eine Oase in der du einmal richtig durchatmen kannst.

2. Der Place Bellecour

Dieser Platz, der zu den größten in ganz Frankreich gehört, ist DER Treffpunkt.

Er wird besonders gerne von Familien besucht, denn es ist eine komplett autofreie Zone, die ausschließlich für Fußgänger reserviert ist. In der Mitte befindet sich ein Reiterdenkmal des bekannten Königs Louis XIV. das eigentliche Highlight ist aber die Statue der Figur des Kleinen Prinzen, die von einem Sohn der Stadt erschaffen wurde.

Das Besondere an diesem Platz ist die große freie Fläche um das Denkmal herum. Während Lyon dicht bebaut ist und Urlauber häufig eine Art Engegefühl spüren, wirkt dieser Platz wie eine Befreiung. Regelmäßig finden auf diesem Platz auch Veranstaltungen statt.

3. Die Kathedrale St. Jean

Diese imposante Kirche befindet sich am Fuße des Berges Fourvière und ist weithin sichtbar. Das Highlight der Kathedrale ist ihre astronomische Uhr, die noch aus dem 14. Jahrhundert stammt und bis heute ihren Dienst leistet. Das ist vor allem vor dem Hintergrund spektakulär, dass die Menschen in dieser Zeit noch glaubten, die Erde drehe sich um die Sonne. Die astronomische Uhr zeigt nicht nur das Datum an, sondern auch die Position des Mondes, der Sonne und der Erde. Bis in das Jahr 2019 soll sie diese Daten exakt wiedergeben. Übrigens wurde Papst Johannes XXII in der Kathedrale St. Jean gekrönt.

Erlebe den historischen Charme von Lyon in der Altstadt

In der historischen Altstadt Vieux-Lyon spürst du überall noch das Flair aus der Zeit der Renaissance. Die Altstadt setzt sich aus vielen kleinen Gassen zusammen, in denen man zuweilen den Eindruck bekommt, eine Zeitreise unternommen zu haben. Die Häuser, die noch aus dem 15. und 16. Jahrhundert erhalten geblieben sind, waren das Zuhause der reichen Bankier-Familien und der internationalen Händler. Eine Besonderheit der Altstadt sind die Traboules, kleine versteckte Passagen, die über die Innenhöfe von Häusern zwei Straßen miteinander verbinden. Überhaupt steckt die gesamte Schönheit in den Lyoner Innenhöfen. Während die Fassaden von außen manchmal schmucklos wirken, zeigen die Innenhöfe die ganze Schönheit der Stadt. Fass dir daher ein Herz und werfe einen Blick in die Traboules. Diese Orte solltest du unbedingt sehen, wenn du dich in der Altstadt von Lyon aufhältst:

  • Kathedrale St-Jean
  • Place du Change
  • Museum des Kinos und der Miniaturen

Die Wandmalereien in Lyon

Bei deinem Besuch in der Stadt Lyon wirst du nicht umhinkommen, die schönen Malereien an den Wänden zu besichtigen. Sie sind fast schon zu einer Art Wahrzeichen geworden. Es handelt sich dabei nicht um Graffiti-Schmierereien, sondern um echte Kunstwerke wie Fresken oder Trompe L'Œil, täuschend echt wirkenden Bildern. Die Stadt gleicht in dieser Hinsicht wie einem offenen Museum, in dem zahlreiche große Kunstwerke ausgestellt sind. Durch diese Kunstwerke wurde Lyon von seinen grauen Fassaden befreit und hat neuen Glanz bekommen. Verantwortlich für die öffentlichen Kunstwerke ist die Künstlergruppe Cité Creation, die 1978 in Lyon zusammengefunden hat. Sie haben nach und nach die Gebäude in ihrem Viertel verschönert und berühmte Lyoner Persönlichkeiten darauf verewigt wie Antoine de Saint-Exupéry, Paul Bocuse, Abbé Pierre, Bertrand Tavernier oder Tony Garnier. Die Künstlergruppe ist heute weit über die Grenzen Lyons auf der ganzen Welt aktiv.

Eine kulinarische Reise durch Lyon

Die Einwohner Lyons sind in kulinarischer Hinsicht echte Genießer. Man nennt die Stadt daher auch die Restauranthauptstadt Frankreichs. Wenn du die Lyoner Küche kennenlernen möchtest, dann begib dich am besten in eines der kleinen, traditionellen Restaurants, die in Lyon Bouchons genannt werden. Die exklusive Küche erlebst du dagegen bei Paul Bocuse, der sich im Vorort Collonges au Mont d’or niedergelassen hat, aber auch innerhalb von Lyon 4 erfolgreiche Restaurants unter seinem Namen führt.

Kulinarische Spezialitäten aus Lyon:

  • Quenelles (Klöße mit Fisch oder Geflügel in Auflaufform)
  • Andouillette (Kuttelwurst)
  • Cervelle de Canut (Frischkäse mit Knoblauch und Schnittlauch)

Die Tradition des Beaujolais Nouveau

Es gibt in Lyon und auch über die Stadtgrenzen hinaus eine besondere Tradition. Jedes Jahr am 3. Samstag im November wird der Beaujolais Nouveau in der Stadt gefeiert. An diesem Tag wird der neue Wein aus der Saison in Krügen ausgeschenkt und auf den Tafeln vor den Gaststätten groß angekündigt. Es ist kein besonders hochwertiger Wein. Dafür ist er angenehm süffig und feiert das Leben.

So kommst du in Lyon von A nach B

In der Innenstadt von Lyon herrscht sehr dichter Verkehr, in dem du mit deinem Leihwagen vermutlich nur häppchenweise vorwärtskommst und wertvolle Urlaubszeit inmitten von Abgasen verbringst. Daher ist die beste Lösung, um in Lyon von A nach B zu kommen, das öffentliche Verkehrsnetz. Dieses ist in der Stadt besonders gut ausgebaut und hat dafür sogar die Auszeichnung „Ticket d’or“ . das effizienteste Nachverkehrsnetz von Frankreich bekommen. Insgesamt fahren 120 Buslinien, die 3000 Haltestellen ansteuern sowie 4 U-Bahnlinien, 2 Seilbahnlinien und 5 Straßenbahnlinien.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.