Besser Reisen. Besser Fühlen.

1 Stern2  Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Rom – die Hauptstadt Italiens

Rom ist nicht nur die Hauptstadt Italiens, sondern auch ein beliebtes Urlaubsziel. Der Charme der Stadt und ihre vielen geschichtsträchtigen Sehenswürdigkeiten machen einen Städtetrip nach Rom unvergesslich.

Einen kleinen Haken gibt es allerdings: Es gibt dort so viel für dich zu entdecken, dass du am besten schon vor deiner Ankunft planst, welche Sehenswürdigkeiten du besichtigen möchtest, damit du am Ende nichts vergisst. Suche dir die Highlights in Rom raus, denn alles kannst du unmöglich schaffen.

Die drei wichtigsten Sehenswürdigkeiten Roms, die du auf jeden Fall einplanen solltest, stellen wir dir schon einmal an dieser Stelle vor. Erfahre mehr über das Forum Romanum, das Kolosseum und den Vatikan.

Besichtige ein einzigartiges Zeugnis der römischen Antike – das Forum Romanum

Das Forum Romanum gehört in jedem Fall auf deine Liste der Sehenswürdigkeiten, die du bei einem Aufenthalt in Rom, besichtigen solltest. Es ist das älteste und bekannteste römische Forum. Freigelegt wurde es bei Ausgrabungen im 19. und 20. Jahrhundert. Es befindet sich in der Senke zwischen drei der sieben Hügel Roms – dem Kapitol, Palatin und Esquilin.

Früher war dieses Tal sumpfig und wurde zunächst für Beerdigungen genutzt. Im 7. Jahrhundert vor Christus wurde es trockengelegt. In der Folge entstand ein antiker Marktplatz, der zum Mittelpunkt des politischen, wirtschaftlichen, kulturellen und religiösen Lebens wurde – das Forum Romanum. Dort wurde auch die Krönung von Kaiser Augustus zelebriert. Unter diesem wurde das Forum Romanum zu einem prunkvollen Platz mit viel Marmor umgestaltet. Auch unter den nachfolgenden Kaisern kamen weitere neue Bauten hinzu.

Mit der Zeit verlor das Forum Romanum verlor aber an Bedeutung. Zu Beginn des Mittelalters waren viele Gebäude nicht mehr intakt. Zudem wurden Gebäude bewusst zerstört, um an Baumaterialien zu gelangen. Auf dem Gelände entstanden unter anderem Wohnhäuser und Kuhweiden. Später wurde das Gelände auch als Steinbruch für den Bau des Petersdoms benutzt. Erst im 19. Jahrhundert wurde mit systematischen Ausgrabungen begonnen.

Das heutige archäologische Areal, welches als Forum Romanum ausgewiesen ist, ist übrigens etwa doppelt so groß wie das antike Forum Romanum. Heute bilden die Bauten unterhalb des Kapitols die westliche und der Titusbogen sowie der Tempel der Venus und der Roma die östliche Begrenzung. Dort kannst du die Ruinen der zahlreichen religiösen, säkularen und wirtschaftlich genutzten Bauten bewundern. Einige der Monumente sind sogar noch recht gut erhalten. Dazu gehören zum Beispiel der Titusbogen, der später auch als Vorbild für den Arc de Triomphe in Paris diente, das Comitium, die Curia Iulia und der Septimius-Severus-Bogen.

Wann ist die Beste Zeit für deinen Besuch?

Geöffnet hat das Forum Romanum bis auf ein paar wenige Ausnahmen täglich ab 8.30 Uhr. Wann es abends geschlossen wird, ist stark saisonabhängig bzw. hängt dies von dem Eintritt der Dunkelheit ab. Die Zeiten liegen zwischen 16.30 Uhr (letzter Sonntag im Oktober bis Mitte Februar) und 19.30 Uhr (letzter Sonntag im März bis zum 31. August). Reingelassen wirst du jeweils bis eine Stunde vor der jeweiligen Schließung.

Vielfach wird gesagt, dass nachmittags die beste Zeit sei, das Forum Romanum zu besuchen, weil dann dort nicht so viel los sei, wie zum Beispiel vormittags. Besonders viel los ist für gewöhnlich auch an dem jeweils ersten Sonntag im Monat. Der Grund dafür ist, dass an diesen Tagen der Eintritt frei ist. Im Grunde hast du aber auch zu Zeiten, in denen der Besucherandrang im Forum Romanum groß ist, Möglichkeiten dich den Besuchermassen zu entziehen – insbesondere, wenn du das Forum Romanum auf eigene Faust erkundest. Es führen verschiedene Wege durch die antike Ausgrabungsstätte hindurch. Nimm einfach einen anderen als die Besuchermassen und ziehe dich in eine ruhigere Ecke zurück, wenn dir der Trubel zu viel wird.

Meiden solltest du für deinen Besuch nach Möglichkeit die Mittagszeit. Auf dem Gelände bist du ansonsten der prallen Mittagssonne ausgesetzt. Umgekehrt solltest du das Forum Romanum aber auch nicht gerade bei Regen besichtigen. Mal davon abgesehen, dass du nass wirst, ist der Boden dann nicht nur matschig, sondern auch sehr rutschig.

Weitere Tipps für deinen Besuch

Du findest das Forum Romanum unter der Adresse Via della Salara Vecchia 5/6 in 00186 Rom. Kaufst du dir ein Eintrittsticket für das Forum Romanum handelt es sich um ein Kombiticket, mit dem du auch das Kolosseum besuchen kannst. Es ist zwei Tage gültig ist, sodass du das Kolosseum auch erst am nächsten Tag besuchen kannst. Online sind die Tickets zwar regelmäßig etwas teurer, dafür sparst du aber die Wartezeit an der Kassenschlange. Um beim Eintrittsgeld zu sparen, hast du zum Beispiel die Möglichkeit, dir einen Roma Pass zuzulegen. Wie bereits erwähnt, ist dein Besuch jeweils am ersten Sonntag des Monats kostenlos.

Statt dir ein Ticket zu kaufen und das Forum Romanum im Alleingang zu erkunden, hast du auch die Möglichkeit, eine Führung zu buchen. Die Führungen sind oftmals auch mit einer Führung durch das Kolosseum verbunden. Empfehlenswert ist eine Führung, um mehr über die Geschichte und die Hintergründe zu erfahren, da vor Ort keine Informationen angebracht sind. Eine Alternative bieten dir ansonsten ein Audio-Guide oder ein sehr guter Plan des Geländes.

Ratsam ist auch, dass du dir flache und bequeme Schuhe anziehst. Große Taschen, Rucksäcke und Koffer solltest du nicht mit zum Forum Romanum bringen. Diese sind aus Sicherheitsgründen auf dem Gelände verboten. Da es im Inneren des Forums keine Kioske oder andere Verkaufsstellen für Essen und Trinken gibt, nimm dir am besten etwas zu trinken und einen Snack mit oder besuche das Forum Romanum zeitnah nach dem Essen.

Bestaune die Ruine des größten antiken Amphitheaters der Welt – das Kolosseum

In unmittelbarer Nähe zum Forum Romanum befindet sich das Kolosseum, welches du bei deinem Aufenthalt in Rom unbedingt auch besuchen solltest. Das Kolosseum ist das größte antike Amphitheater der Welt. Sein Bau begann im Jahr 72 nach Christus unter Kaiser Vespasian. Der Geschichte nach wurde die Arena im Jahre 80 nach Christus eröffnet. Damals war das Amphitheater noch nicht unter seinem heutigen Namen bekannt. Die antike Bezeichnung war Aphitheatrum Flavium. Erst später wurde es in Kolosseum umbenannt.

Das Kolosseum wurde auf einer ellipsenförmigen Grundfläche erbaut. Heute ist vom äußeren Ring der viergeschossigen Fassade nur noch die nördliche Hälfte erhalten, weil das Kolosseum wie das Forum Romanum während des Mittelalters als Steinbruch für neue Bauten genutzt wurde. Seinerzeit fanden 50.000 Zuschauer Platz in dem Amphitheater. Diese hatten die Möglichkeit, über die 80 Eingänge auf direktem Weg zu ihren Plätzen zu gelangen.

Von dem Jahr 80 nach Christus an war das Kolosseum annähernd 450 Jahre lang in Betrieb. Es war Austragungsort für vor allem Gladiatorenkämpfe und Tierhetzen. Zu Anfang wurden sogar Seeschlachten nachgestellt. Als der Boden unterhalb des Amphitheaters noch nicht bebaut war, konnte er nach Entfernung seiner Abdeckung geflutet werden. Später wurde dort ein System aus Gängen, Versorgungsschächten und Räumen errichtet. Dort wurde dann auch eine komplexe Bühnentechnik untergebracht. Während der Spätantike wurden die Spieltätigkeiten immer weiter eingeschränkt. Als die Gladiatorenkämpfe schließlich endgültig verboten wurden, verlor das Kolosseum an Bedeutung. Im 5. bis 6. Jahrhundert wurden dann wegen des starken Bevölkerungsrückganges die Veranstaltungen im Kolosseum komplett eingestellt.

Heute dient das Kolosseum auch als Mahndenkmal gegen die Todesstrafe. Zu diesem Zweck erstrahlt das Kolosseum immer dann, wenn irgendwo auf der Welt eine Todesstrafe nicht vollzogen wurde oder ein Land die Todesstrafe abgeschafft hat, für 48 Stunden in bunten Farben.

Tipps für die Besichtigung des Kolosseums

Du findest das Kolosseum östlich vom Forum Romanum an der Piazza del Colosseo 1 in 00184 Rom. Das Kolosseum hat die gleichen Öffnungszeiten wie das Forum Romanum. Auch darüber hinaus gelten die oben zum Forum Romanum genannten Tipps entsprechend – zumindest weitestgehend. Ist der Besucherandrang sehr groß, musst du unter Umständen warten, ehe du überhaupt in das Kolosseum gelassen wirst. Es erhalten immer nur 3.000 Personen gleichzeitig Eintritt. Zudem musst du vorher deinen vollständigen Namen und dein Geburtsdatum angeben und einen gültigen Ausweis vorzeigen.

Besondere Führungen durch das Kolosseum sind unter anderem die englischsprachige Kolosseum Untergrund Tour am Abend und die Führung Zugang zum Kellersaal.

Besuche den kleinen Stadtstaat in Rom – Vatikan

In Rom befindet sich außerdem der Staat Vatikanstadt oder auch kurz Vatikan. Seine Fläche beträgt 44 Hektar. Der kleine Stadtstaat ist Sitz des Papstes und das Zentrum der katholischen Kirche. Ein Besuch des Vatikans lohnt sich für dich nicht nur als gläubiger Katholik. Dort gibt es vieles für dich zu entdecken und zu bestaunen. Dazu gehören unter anderem der Petersplatz, der Petersdom und die Vatikanischen Museen mit Monumenten wie der Sixtinischen Kapelle.

Allerdings kommst du als gewöhnlicher Besucher natürlich nicht überall hin. Die Vatikanischen Gärten kannst du zum Beispiel nur im Rahmen einer Führung und auch erst nach Voranmeldung besuchen – und dann auch nur Teile davon. Andere Bereiche des Vatikans sind für Besucher überhaupt nicht erreichbar.

Die Eintrittspreise sind davon abhängig, was du alles anschauen willst. Der Petersplatz und der Petersdom kosten keinen Eintritt. Möchtest du allerdings auch auf die Kuppel des Petersdoms, zahlst du Eintritt. An den Eingängen der verschiedenen Gebäude und Bereiche finden ausgiebige Sicherheitskontrollen statt, weshalb du mit Wartezeiten rechnen musst. Zudem solltest du keine Messer, Glasflaschen, nicht zusammenklappbare Schirme, große Gepäckstücke und Co. dabeihaben.

Unter anderem bei dem Besuch des Petersdoms, der Vatikanischen Museen, der Sixtinischen Kapelle und den Vatikanischen Gärten musst du außerdem auf angemessene Kleidung achten. Das bedeutet, dass du keine tief ausgeschnittenen bzw. dekolletierten Kleidungsstücke tragen darfst. Zudem solltest du kniefreie Kleidung, wie zum Beispiel Shorts und Miniröcke, vermeiden. Ebenso unerwünscht sind ärmellose Tops. Hüte, Caps und Co. solltest du aus Respekt ebenfalls abnehmen.

Papstgräber in den vatikanischen Grotten

Unter dem Petersdom befinden sich die Vatikanischen Grotten. Diese solltest du bei deiner Planung des Vatikanbesuches ebenfalls einplanen, wenn dich die Papstgräber interessieren.

Dort befand sich auch bis zu seiner Seligsprechung das Grab des im Jahr 2005 verstorbenen Papstes Johannes Paul II. Möchtest du nun die Grabstätte des Papstes besuchen, findest du sie in der Sebastiankapelle im rechten Seitenschiff des Petersdoms. Dort befindet sich der Sarg mit seinen sterblichen Überresten hinter einer weißen Marmorplatte mit der Aufschrift „BEATVS IOANNES PAVLVS PP. II“

Die Vatikanischen Grotten öffnen zwar jeden Morgen um 7.00 Uhr, sind dann aber erst einmal nicht für die normalen Besucher zugänglich, sondern nur für liturgische Feiern. In der Regel kannst du die Grotten ab 9.00 Uhr, manchmal aber auch erst später, besuchen. Den Zugang zu den Grotten findest du normalerweise im Inneren des Petersdoms. Teilweise sind sie aber auch von außen zugänglich. Dann befindet sich der Eingang links neben dem Eingang zur Kuppel des Petersdoms. Der Eintritt ist kostenlos.

Deutscher Friedhof

Eine Besonderheit ist auch der deutsche Friedhof – der Campo Santo Teutonico – inmitten des Vatikanstaates. Er ist allerdings nicht Teil des Vatikanstaates, sondern liegt auf italienischem Staatsgebiet – eine echte staatsrechtliche Rarität. Um den wunderschön angelegten Friedhof zu erreichen, musst du aber das Staatsgebiet des Vatikans betreten.

Auf dem Friedhof befinden sich unter anderem Gräber von Pilgern, Mitgliedern der Erzbruderschaft zur Schmerzhaften Muttergottes der Deutschen und Flamen, Schweizergardisten, deutschen oder flämischen Handelstreibenden und Handwerker sowie von zahlreichen bedeutenden Persönlichkeiten, Künstlern, Archäologen und Schriftstellern.

Als Deutscher oder zum Beispiel auch als Österreicher hast du die Möglichkeit, diesen Ort der Stille in der Regel täglich in der Zeit zwischen 9.00 und 12.00 Uhr zu besuchen. Dafür musst du zunächst durch die Sicherheitskontrolle am Eingang des vatikanischen Staatsgebietes und dann am Posten der Schweizer Garde vorbei.

Was packe ich in meinen Koffer - Das Wetter in Rom

Richtig kalt wird es in Rom das ganze Jahr über nicht. Deine dicke Winterjacke kannst du also getrost zu Hause lassen! Der Januar ist mit einer Durchschnittstemperatur von rund 13 Grad der kühlste Monat.

Im letzten Drittel das Jahres kann es schon mal nass werden - vielleicht nimmst du besser deinen Regenschirm mit auf die Reise!

Mehr Infos zum Wetter in Italien findest du hier.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.