Besser Reisen. Besser Fühlen.

1 Stern2  Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne aus 1 Bewertungen
Loading...

Reisebericht: Kroatien – Eine malerische Kulisse, schöne Strände und sehr gute Speisen

Autor: Raimund

Kroatien ist immer noch für einen Urlaub zu empfehlen. Meine Reise führte mich über München, Villach und Triest nach Porec. Aus der Mitte von Deutschland heraus sind das ziemlich genau 1000 Kilometer. Man hat fast eine Wettergarantie auf einen sonnigen Urlaub, ab und an kann es mal ein kurzes Gewitter geben, dann verwöhnt einen wieder die Sonne.

 

Stadt Rovinje

Zu empfehlen ist eine Unterkunft in einem Privathaus, hier findet man immer noch Übernachtungen für 40 bis 50 Euro für zwei Personen. Die Kroaten sind sehr gastfreundlich, nicht selten wird man zu einem Grillabend mit der Familie und Nachbarn eingeladen. Einem Hotelaufenthalt kann ich persönlich nur abraten, da die Hotels die Preise sehr erhöht haben und das bei sehr durchschnittlicher Leistung.

Bei einer gebuchten Halb- oder Vollpension kommt man nicht in den Genuss der sehr guten Speisen, welche von Konobas und Tavernen angeboten werden, beispielsweise gibt es sehr gute Fischgerichte zu einem deutlich geringeren Preis als in Deutschland. Fleischgerichte (Raznici, Cevapcici, Plescavica) werden auf offenen Grills lecker zubereitet. Auch wenn die Restaurantpreise im Gegensatz zu früher stark angestiegen sind, ist der Restaurantbesuch immer noch preiswerter als in Deutschland. Eine bestimmte Empfehlung für eine Konoba (kleine Restaurants an der Adriaküste) möchte ich nicht aussprechen, da wir es uns jeden Tag in einem anderen Lokal gutgehen ließen und alle waren gut.

Die Adria lädt mit glasklarem Wasser zum Baden ein. In einsamen Felsbuchten kann man ungestört wundervolle Badetage erleben. Die Kiesstrände sind sehr sauber und nicht so überlaufen wie in Mallorca. Hier kann ich die Strände in der Nähe von Porec, z. B. Zelena Laguna und Plava Laguna sehr empfehlen. Eine Bootsfahrt auf der Adria zu einigen vorgelagerten Inseln habe ich leider nicht unternommen, aber auch hier habe ich viel Positives gehört.

Stadt Grounan

Zu einem abwechslungsreichen Urlaub gehören auch Ausflüge. Ein Tagesausflug nach Rovinje bietet viel Sehenswertes. Verwinkelte kopfsteingepflasterte Gassen führen zu der hoch gelegenen Kirche (Heilige Euphemia) von der man einen schönen Ausblick hat. In den Gassen kann man viel Kunsthandwerk erwerben, auch Maler bieten hier Ihre Arbeiten an. Cafés laden zur kurzweiligen Rast ein, von hier kann man dem quirligen Treiben entspannt zusehen. Abends sollte man sich die Zeit nehmen in einem der vielen Restaurants zu speisen.

Stadt Rovinje

 

Wer Kunsthandwerk sucht sollte auch unbedingt einen Ausflug nach Groznan unternehmen. Hier hat sich hoch oben auf einem Hügel ein Künstlerdorf angesiedelt. In den kleinen verwinkelten Gässchen findet man Mitbringsel, die man sonst nicht findet. Viele Dinge sind auch preisgünstiger als im Touristenmekka Porec. Ein Café mit fantastischem Ausblick und selbstgemachten Kuchen runden den Besuch in Groznan ab. Es ist hier eine malerische Kulisse für schöne Fotos.

Groznan

 

Wer Glück hat kann auch einem kleinen Konzert lauschen, welches die dortige Musikschule immer mal wieder abhält. Wer nach diesem Besuch noch Zeit hat, sollte auf dem Rückweg nach Porec noch in Motovun vorbeischauen. Motovun ist eine mittelalterliche Stadt, das ehemalige Kastell liegt 277 Meter über dem Meeresspiegel. Das Auto lässt man unten auf dem Parkplatz (gebührenpflichtig) stehen und unternimmt einen Spaziergang hinauf. Nach 30 bis 45 Minuten wird man mit einer wunderbaren Aussicht in die Umgebung von Motovun belohnt. Eine Besonderheit hier sind die vielen Speisen mit Trüffeln. Unbedingt probieren! In den vielen kleinen Souvenirshops kann man Grappa oder Olivenöl mit Trüffeln mit nach Hause nehmen.

Etwas weiter weg von Porec würde ich gern noch die kleinste Stadt der Welt "Hum" erwähnen, etwa 40 km von Porec entfernt im Landesinneren, die Stadt zählt ca. 17 Einwohner. Durch ein historisches Stadttor gelangt man in die Altstadt von Hum in der es viel Sehenswertes gibt. Am Schluss gehen wir wieder in eine kleine Konoba (Humska) in der man viele Spezialitäten probieren kann. Der Schafskäse oder der Prsut (Roher Schinken) ist absolut lecker. Leider ist Hum kein Geheimtipp mehr und es kann hin und wieder sehr voll sein. Ich empfehle einen Besuch nach 17 Uhr da dann schon die Reisebusse weg sind.

Groznan

 

Als negativ kann ich für diesen Urlaub nur die Fahrt über die Grenzübergänge zwischen Slowenien und Kroatien benennen. Hier staut es sich im Sommer oft kilometerweit und man muss kurz vor dem Ziel noch ein bis zwei Stunden Wartezeit einplanen.

Auch viele Bereiche am Meer wurden mit Schranken versehen und man muss hier, wenn man ein paar Stunden baden will hohe Parkgebühren einplanen. Ich habe Parkgebühren von fünf Euro pro Stunde gesehen. Wer aber bereit ist ein kurzes Stück zum Meer zu laufen und diese Abzocke nicht zu akzeptieren findet immer noch viele kostenlose Parkplätze. Diejenigen die sich für einen kostenpflichtigen Parkplatz entscheiden, sei geraten diesen auch korrekt zu bezahlen, denn Strafmandate werden mit erheblichem Aufschlag bis nach Deutschland verfolgt.

Ich wünsche dir viel Spaß bei deinem Aufenthalt in Kroatien.

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.