Besser Reisen. Besser Fühlen.

1 Stern2  Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne aus 10 Bewertungen
Loading...

Dein Urlaub auf Kuba

Wenn  du dir das Land Kuba auf der Landkarte ansiehst, dann entdeckst du nicht nur einen zusammenhängenden Landstrich mitten im Wasser sowie eine Ansammlung vieler kleiner Inseln. Diese Inseln grenzen sowohl an den Golf von Mexiko als auch an die Karibik und den Atlantischen Ozean. Jede Insel hat ihren ganz eigenen Charakter, den du auf deiner Reise in das Land der Zigaretten und des rauchigen Rums entdecken kannst. Das kubanische Archipel ist langgestreckt mit einer West-Ost-Ausdehnung von 1200 Kilometern. Wenn du dich für eine Reise nach Kuba entscheidest, dann entscheidest du dich für eine Vielzahl neuer Eindrücke und die Entdeckung einer eigenen Welt. Du besuchst Tabakplantagen, spazierst durch eine exotische Botanik und erkundest lebendige Städte, in denen du Bekanntschaft schließt mit den lebensfrohen Charakteren der Kubaner. Für deinen Besuch auf Kuba ist es allerdings wichtig, die richtige Reisezeit zu wählen, um nicht in die Regenzeit und die Hurrikan-Saison zu geraten. Was du noch über Kuba wissen solltest, haben wir dir anbei im folgenden Beitrag zusammengefasst.

1. Beliebte Reiseziele in Kuba

Havanna

In der Hauptstadt Kubas leben knapp 3 Millionen Menschen. Es ist gleichzeitig das kosmopolitische und kulturelle Zentrum. Als der Seefahrer Kolumbus 1492 die Neue Welt betrat, bekam Havanna eine zentrale Rolle für die spanische Seefahrt – so bildete sich der Kontrast zwischen der karibischen Mentalität und der Ausbildung Kubas zu einem wirtschaftlichen Land, den du auch heute noch überall spürst. Entdecke die Altstadt Havannas mit ihren verwinkelten Gassen, die Uferpromenade Malecon sowie die ausgedehnten Parkanlagen.

Santiago de Cuba

In dieser Stadt hat sich die karibische Seele bewahrt. Man hat den Eindruck, dass aus jedem Haus Musik kommt und alles irgendwie beschwingt ist. Das kommt nicht ganz von ungefähr, denn in Santiago de Cubawurde die Trova – die kubanische Volksballade geboren. Mit etwas Glück kannst du in deinem Urlaub an einem der Musikfeste teilnehmen oder den berühmten Karneval erleben, der seit dem 19. Jahrhundert fester Bestandteil der kubanischen Kultur ist. Besonders spannend ist, dass sich Santiago sehr lange Zeit unabhängig von Kuba entwickeln konnte. Besonders sehenswert sind die Altstadt und der Bacano Park.

Trinidad

Trinidad in Kuba ist eine beeindruckende Museumsstadt, die von der UNESCO als Kulturerbe der Menschheit eingestuft wurde. Da sich aufgrund des Geldmangels hier seit der Kolonialzeit nur wenig verändert hat, spürst du bis heute überall in den alten kleinen Gassen koloniales Flair. Du spazierst über altes Kopfsteinpflaster und bewunderst Paläste in Pastellfarben, die wie ein Museum wirken. Dennoch ist Trinidad touristisch sehr gut erschlossen. Neben Möglichkeiten zum Shopping werden dir an den Sandstränden hervorragende Wassersportmöglichkeiten geboten.

2. Beliebteste Aktivitäten in Kuba

Tradition erleben

Kuba ist das Land der Zigarren, der Oldtimer, des rauchigen Rums und des aromatischen Kaffees. Vielerorts bieten sich in Kuba Möglichkeiten, diese historisch-traditionelle Seite des Landes kennenzulernen. Besuche die traditionellen, kubanischen Kaffeefarmen, sieh dir das Open Air Oldtimer Museum an oder buche einen Trip, bei dem du selbst so ein altes Fahrzeug fahren darfst. Natürlich solltest du es dir nicht entgehen lassen, eine kubanische Zigarre zu rauchen.

Auf Tauchgang gehen

Rund um Kuba findest du die besten Tauchreviere der Karibik. Im Archipel Jardines de la Reina kannst du intakte Korallenriffe in allen Farben des Regenbogens bewundern. Außerdem befindet sich vor der südlichen Küste Kubas das drittlängste Riff der Welt, das nur eine sehr begrenzte Anzahl an Tauchern pro Jahr live erleben dürfen. Zwischen Matanzas und Varadero befindet sich die Playa Coral mit einer ortsansässigen Tauchschule, in der auch Anfänger schon nach kurzer Einführung eine paradiesische Unterwasserwelt erleben.

Strand & Wassersport

Es gibt unzählig viele Strände auf Kuba. Zu den Geheimtipps gehört der Playa Ancon. Dieser Strand ist noch weitgehend nicht vom Tourismus entdeckt worden – trotzdem gibt es Liegen und Sonnenschirme, unter denen du es dir gemütlich machen kannst. Feiner, weißer Sandstrand und türkisblaues Wasser gibt es am Cayo Coco. Rund um diesen gigantischen Strand findest du sogar noch einige Virgin Beaches. Kuba ist auß0erdem ein wahres Paradies für Wassersportler. Du kannst an Hochseeangeltouren teilnehmen oder segeln.

3. Was du über Kuba wissen solltest

Kuba ist je nach Verbindung ca. 14 Flugstunden von Deutschland entfernt. So weit wie das Land geografisch entfernt ist, so sehr unterscheiden sich beispielsweise auch die Kultur und das Wetter von hiesigen Verhältnissen. Mit einer guten Vorbereitung kannst du dich schnell zurechtfinden.

Währung

In Kuba gibt es zwei verschiedene Währungen: „konvertiblen Pesos“ und den „kubanischen Pesos“. Die kubanischen Pesos unterliegen einer starken Beschränkung und dürfen weder ein- noch ausgeführt werden. Es handelt sich dabei um eine vom Staat subventionierte Währung, die vor allem von den Kubanern selbst genutzt wird. Es existieren Waren und Dienstleistungen, die nur über diese Währung erhältlich sind. Daher sind für dich in deinem Kuba-Urlaub die konvertiblen Pesos relevant. Der sogenannte CUC ist mit einem festen Wechselkurs an den US-Dollar gekoppelt. Allerdings ist es häufig schwer, an Automaten Geld zu beziehen. Daher wird empfohlen, dir bereits vorher Geld umzutauschen oder in Eurochecks zu bezahlen. In den touristischen Zentren wird teilweise auch der Euro akzeptiert. In den cadeca – den kubanischen Wechselstuben – kannst du ebenfalls Euro on Pesos umtauschen.

GUT ZU WISSEN

Auch wenn du dir im Vorfeld keine kubanischen Pesos umtauschen kannst, ist es durchaus sinnvoll, dir ein bisschen Geld vor Ort in diese Währung umzutauschen. Du kannst damit beispielsweise auf Märkten einkaufen oder in lokalen Restaurants bezahlen, die nur diese Währung gestatten.

Wetter

In Kuba herrscht ein tropisches Klima und es weht während des gesamten Jahres ein beständiger Wind im Land, der durch den Nordostpassat zustande kommt. Es gibt zwei Jahreszeiten: Die Trockenzeit von November bis April und die Regenzeit zwischen Mai und Oktober. Im Hochsommer ist es zwar sehr warm auf Kuba mit Temperaturen um die 30°C bis 32°C, aber es gibt auch viel Regen.

Havanna

 
Max.
° C

Min.
° C

Ø
° C

Sonne
h/Tag

Wasser
° C

Regen-
tage
Jan2618226256
Feb2718226244
März2819237244
Apr2921257264
Mai3022268277
Jun31232762710
Jul31242762810
Aug32242862810
Sep31242752811
Okt29232652811
Nov2721245277
Dez2619225276

Santiago de Cuba

 
Max.
° C

Min.
° C

Ø
° C

Sonne
h/Tag

Wasser
° C

Regen-
tage
Jan29202511261
Feb29202510251
März2721249261
Apr2322226261
Mai1823204275
Jun1424193272
Jul1524194286
Aug1724204285
Sep1924215283
Okt2223227283
Nov2622249271
Dez28212511261

Allerdings dauern die Regenschauer manchmal nur wenige Minuten bis 2 Stunden und sind danach wieder verschwunden. Du brauchst also keinen mehrtägigen Dauerregen zu befürchten. Zwischen Juni und November besteht außerdem die Gefahr tropischer Wirbelstürme. Auf Kuba gibt es aber ein gut funktionierendes Frühwarnsystem. Außerdem sind schwere Stürme nur sehr selten. Betrachtet man Stürme und Regenzeit liegt die beste Jahreszeit für eine Kubareise zwischen November und April.

Ernährung

Wenn du dich nicht in einem Hotel einquartierst, sondern in deinem Urlaub Selbstversorger bist, dann erwarte bitte keine vollen Supermärkte mit Fast Food und 10 Jahre haltbaren Lebensmitteln. Es wird verkauft, was gerade auf den Feldern oder den Bäumen wächst. Alles, was von außerhalb kommt und aus anderen Ländern importiert wurde, ist exorbitant teuer. Wenn du also Wert auf eine ausgewogene Ernährung legst und nicht so experimentierfreudig mit Lebensmitteln bist, solltest du lieber ein Hotel buchen.

GUT ZU WISSEN

Die kubanische Küche ist sehr fleischlastig. Wenn du in einem Restaurant essen gehst, wirst du es schwer haben, vegetarische Gerichte zu finden. Dennoch gibt es meistens kleine Vorspeisen aus Reis und Gemüse, die du dir dann entsprechend einfach als Hauptgericht zusammenstellst

Fotos machen

In den touristischen Gebieten findest du häufig landestypische Szenen – ältere Frauen, die hübsch gekleidet mit einer Zigarre im Mund am Straßenrand sitzen, elegant gekleidete Herren in parkenden Oldtimern oder Männer in Anzügen mit Hut und Spazierstock.

Touristen zücken hier schnell den Fotoapparat, um einen Schnappschuss für das heimische Fotoalbum zu ergattern. Allerdings solltest du wissen, dass es sich hier oft um Dienstleister handelt, die sich genau zu diesem Zweck als Fotomotiv präsentieren und im Anschluss Geld von dir verlangen.

Frage am besten bevor du ein Foto machst, ob es ok ist und was es kostet.

Internet & WLAN

In Kuba gibt es nicht das kostenlose WiFi, wie du es von zuhause kennst. In kleinen Cafés und privaten Geschäften ist es verboten, den Gästen einen Internetzugang anzubieten. Dazu haben nur die großen staatlichen Hotels die Erlaubnis. Auch an öffentlichen Plätzen kannst du dich ins kubanische WLAN einloggen – allerdings niemals kostenlos. Vorher musst du dir von der ETECSA – dem staatlichen Telekommunikationsanbieter eine WiFi-Karte kaufen. Für eine Stunde Internetbenutzung zahlst du rund 1,30 Euro. Das Datenvolumen ist in dieser Zeit nicht beschränkt – du kannst dich bei Facebook einloggen, deine Mails checken oder deinen Instagram-Account auf den neusten Stand bringen.

Einreise & Touristenkarte

Um in Kuba einreisen zu dürfen, sind drei Nachweise erforderlich. Erstens brauchst du eine Touristenkarte. Diese erhältst du bei der kubanischen Botschaft in Deutschland oder bei deinem Reiseveranstalter.  Mit dieser Touristenkarte kannst du 30 Tage lang in Kuba bleiben. Die Touristenkarte kostet etwa 21 Euro. Du musst die Karte sowohl bei deiner Einreise als auch bei deiner Ausreise vorzeigen. Außerdem muss dein Reisepass bei deiner Einreise noch mindestens 6 Monate gültig sein. Der dritte Nachweis ist eine gültige Auslandskrankenversicherung. Du solltest den Nachweis darüber idealerweise in spanischer Sprache übersetzt vorlegen. Die meisten Versicherungen bieten diesen Übersetzungsservice mit an und die hast den Nachweis etwa 3 bis 5 Tage später in der Hand.

Fortbewegung

Die Fortbewegung ist auf Kuba kein Problem und du findest an jeder Ecke ein geeignetes Transportmittel. Wenn du flexibel sein möchtest, nimmst du dir einfach einen Mietwagen. Allerdings musst du dafür ungefähr 45 Euro pro Tag einplanen.

Das bequemste Fortbewegungsmittel ist der Bus, der hier überall abfährt und dich von A nach B bringt. Du kannst die Bustickets sogar online kaufen aber auch vor Ort sind überall Ticketschalter. Beim Kauf einer Fahrkarte musst du immer deinen Reisepass vorlegen. Die kubanischen Busse haben alle eine Klimaanlage und eine Toilette an Bord.

Eine Alternative zu den Bussen sind die Sammeltaxis, die sogenannten Colectivos. Meistens sind es alte Ami-Wagen aus den 50er Jahren, die ebenfalls vor den Viazul-Bahnhöfen warten.

Innerhalb der Städte warten überall Cocotaxis, Fahrradtaxis und Pferdekutschen. Für weitere Strecken empfehlen wir die kubanische Bahn, die allerdings nicht sehr pünktlich ist und für ihre Langsamkeit bekannt ist.

4. Wanderreise & Trekking durch Kuba

Kuba ist ein Paradies für Wanderer und Naturfreunde und auf zwei Beinen wirst du das Flair dieses Landes am besten in dich aufnehmen können. Das Land verfügt über eine außerordentlich abwechslungsreiche Topographie. Es gibt viele schöne Wanderregionen auf Kuba – drei davon stellen wir dir in der nachfolgenden Empfehlung vor.

Die Sierra Maestra

Die Sierra Maestra ist ein Gebirgszug im östlichen Kuba, in dem sich die höchste Erhebung des Landes befindet: Der Pico Turquino mit einer Höhe von 1974 Metern. In diesem Gebirgszug befand sich das Rebellenversteck von Che Guevara und Fidel Castro, die auch besichtigt werden können. Die Sierra Maestra ist ein wahres Naturparadies mit kristallklaren Bächen und wunderbaren Aussichtspunkten auf den blühenden Regenwald. Charakteristisch für den Nationalpark sind die verschiedenen Orchideenarten.

Die Isla de Juventud

Auf dieser Insel erlebst du Kuba jenseits der touristischen Pfade. Der Name lautet übersetzt „Insel der Jugend“, die früher „Pinieninsel“ hieß. Zwischen dem 17. Und dem 19. Jahrhundert war die Insel ein Rückzugsort für Piraten und Freibeuter, die auf der „Isla“ ihre Schätze lagerten. Du kommst entweder mit der Fähre oder mit dem Flugzeug auf die Isla de la Juventud. Zu den Sehenswürdigkeiten gehören zahlreiche Naturschutzgebiete, du findest zahlreiche tolle Tauchreviere rund um die karibische Insel. Eine Besonderheit der „Insel der Jugend“ sind die dunkel gefärbten Strände. Diese sind nicht schmutzig, sondern werden von dem hohen Marmorvorkommen gefärbt.

Das Tabaktal Valle de Vinales

Das „Tal der Elefenatenrücken“ wird auch als „Garten Eden“ bezeichnet. Hier wächst der beste Tabak Kubas.

Die Landschaft wird geprägt von außergewöhnlich geformten Karstbergen, bunten Häusern und Tabakfeldern. Besucher bezeichnen die Natur hier fast als „kitschig“. Überall grünt und blüht es und du erlebst eine ganz ursprüngliche Seite des Landes.

Sehenswert ist das Dorf Viñales. 1961 ließ Fidel Castro eine 120 Meter hohe Felswand errichten, auf der die Geschichte der Evolution gezeichnet wurde.

Aus den einst grellen Farben sind jetzt noch zarte Pastelltöne übrig.

5. Gesundheit & ärztliche Versorgung

Die medizinische Versorgung ist für Touristen auf Kuba vorbildlich. In vielen guten Hotels ist sogar ein Arzt anwesend, der Sprechstunden anbietet. Auch internationale Kliniken beispielsweise in der Nähe von Varandero befinden sich in allen größeren Städten. Die Arzneimittelpreise sind in den örtlichen Apotheken recht hoch. Daher solltest du dir die Standardmedikamente gegen Übelkeit, Kopfschmerzen und Durchfall am besten von zuhause mitnehmen.

Trinkwasser

Du solltest unbedingt darauf achten, kein Trinkwasser aus dem Hahn in Kuba zu dir zu nehmen. Das Wasser ist meistens nicht besonders sauber. Vermeide es bitte, aus dem Hahn zu trinken oder Lebensmittel mit Wasser aus dem Wasserhahn abzuwaschen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.