Besser Reisen. Besser Fühlen.

1 Stern2  Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne aus 21 Bewertungen
Loading...

Reisebericht Marokko – das Königreich von seiner schönsten Seite

Autorin und Reisebloggerin Melanie Deisl von urlaubsgeschichten.at nimmt dich in ihrem Reisebericht mit auf eine spannende Reise durch den Norden und Süden Marokkos.

Autorin und Reisebloggerin Melanie Deisl

Marokko ist einfach ein herrliches Reiseziel, vor allem weil es so viele unterschiedliche Dinge zu entdecken gibt. Zum ersten Mal war ich bereits vor 20 Jahren in Marokko, ganz klassisch. In Agadir zum Baden am Atlantik im All Inclusive Club und hab mir einfach die Sonne auf den Bauch scheinen lassen. Hab ich mir gedacht 😉 doch bald war es zu langweilig im Club und wir mussten raus. Das erste Mal nach Marrakech, damals noch über die Berge – heute gibt es eine schön ausgebaute Autobahn über Essaouira und natürlich mussten wir ein bisschen Wüstenflair schnuppern in der sogenannten „Mini-Sahara“. Wir waren begeistert – und der Marokko Virus hat mich quasi von Beginn an erwischt.

Marokko ist eines der vielseitigsten Länder, die ich kenne

Mittlerweile habe ich fast ganz Marokko bereist. Das Spektrum dieses Landes ist einfach unermesslich groß, und auch für mich noch lange nicht ausgeschöpft. Und das ist gut so! Neben der schönen Küste und den magischen Königsstädten, begeistert mich in Marokko immer wieder die Mischung aus Tradition und Moderne sowie die landschaftliche Vielfalt. So ist etwa der Norden Marokkos rund um das Rif Gebirge bergig und die Landschaft ist viel grüner und fruchtbarer wie etwa im südlichen Atlas Gebirge. Und ja, in der Gegend um Meknes wird sogar Wein angebaut, recht guter Wein!

Norden von Marokko Landschaftsbild

Und dann war ich immer wieder in der Wüste, bin auf Kamelen geritten und hab unterm Sternenzelt geschlafen. Für mich aber ist die schönste Seite Marokkos eindeutig der Süden, und hier vor allem die Sahara. Doch das muss jeder für sich selbst entscheiden. Aber bitte glaub mir: Marokko ist sehr leicht zu bereisen. Deshalb zeige ich dir die zwei folgenden Routenvorschläge sowie meine persönlichen TOP Sehenswürdigkeiten. Darüber hinaus gebe ich dir einige Tipps für Orte, die du dir während einer Marokko Rundreise anschauen kannst, je nachdem welche Route du wählst.

Zwei Routen für deine Marokko Rundreise

Einmal geht es in den Süden von Marokko inkl. Wüstentour – du tauchst ein in das Leben der Berber und Nomaden und siehst das ursprüngliche Marokko, die Wüste, den Hohen Atlas und viele Oasen. Dann geht es hinauf in den Norden des Landes, bis zur Straße von Gibraltar, wo du mit freiem Auge nach Spanien rüber sehen kannst. Auf dieser Tour kannst du auch gleich einige Königsstädte von Marokko „mitnehmen“.

Für die einzelnen Routen empfehle ich dir Zwischenstopps in den folgenden Städten einzulegen:

Route Süden: Agadir – Nkob – Merzouga - Dades - Marrakech
Route Norden: Marrakech – Casablanca – Rabat – Asilah – Tanger – Chefchaouen – Fes

Klar, eine Rundreise ist nicht jedermanns Sache. Besonders uns deutschsprachigen Gästen sagt man in Marokko ja nach, dass wir kaum Agadir verlassen. Warum eigentlich?

Agadir ist nämlich ein guter Einstieg für Marokko-Neulinge

Wenn dir eine Rundreise durch Marokko für den Einstieg wirklich zu aufregend ist, dann schau dir doch einfach mal Agadir an und mach von dort aus zumindest Ausflüge ins Umland (Paradise Valley, Tiznit, Essaouira ...). Denn an der Küste von Agadir gibt’s 300 Sonnentage im Jahr, die Stadt ist recht modern, und vor allem sehr familienfreundlich. Der perfekte Einstieg, um ein Gefühl für Marokko zu bekommen.

  • Agadir Marokko

Aber wer Lust hat und Land und Leute kennenlernen möchte, der sollte sich schon weiter ins Landesinnere von Marokko vorwagen. Glaub mir, du wirst begeistert sein. Denn mein oberstes Credo lautet immer und überall: Raus aus dem Club!

Hoteltipps in Agadir

Caribbean Village Agador und Hotel Tamlelt
Einfaches Club-Hotel in Agadir
www.caribbeanvillageagador.com

Hotel Royal Atlas und Spa
Luxus Hotel direkt am Meer
www.royal-atlas-spa.hotels-agadir.com

Die absoluten Highlights der einzelnen Zwischenstopps stelle ich dir jetzt vor.

Meine 5 Top-Sehenswürdigkeiten in Marokko

1. Marrakech

Marrakech muss man einfach gesehen haben, wenn man in Marokko ist. Die pulsierende und mittlerweile sehr moderne Stadt polarisiert einfach. Auf der einen Seite hast du die prunkvollen Bauwerke wie den Bahia Palace, die Saadier-Gräber, den el-Badi-Palast, die Koutoubia-Moschee und die herrlichen Gärten Le Jardin Secret, Menara Gardens, Jardin Maojrelle oder die Anima Gardens und auf der anderen Seite den riesengroßen, bunten Souk und den Djemaa el Fna, den Gauklerplatz mit seinen Garküchen, Schaustellern, Geschichtenerzählern und Schlangenbeschwörern.

Gauklerplatz Marrakech in Marokko

Es gibt übrigens zwei neue Sehenswürdigkeiten in Marrakech. Da ist das Yves Saint Laurent Museum, gleich beim wunderschönen Jardin Majorelle und die Anima Gardens von André Heller etwas außerhalb der Stadt (30 km).

1. Yves Saint Laurent Museum
Webseite: www.museeyslmarrakech.com
Öffnungszeiten: 10.00 bis 18.00 Uhr (Mittwoch geschlossen)
Eintrittspreise: 10.00 EUR (Kinder bis 12 Jahre kostenlos)

2. Jardin Majorelle
Webseite: www.jardinmajorelle.com
Öffnungszeiten: 8.00 bis 17.30 Uhr
Eintrittspreise: 7.00 EUR (Kinder bis 12 Jahre kostenlos)

Jadin Majorelle in Marrakech Marokko

3. Anima Gardens
Webseite: www.anima-garden.com
Öffnungszeiten: 9.00 bis 17.00 Uhr
Eintrittspreise: 12.00 EUR (Kinder bis 12 Jahre kostenlos)

Anima Gardens Marrakech Marokko

Eine detaillierte Beschreibung zu beiden Sehenswürdigkeiten findest du hier.

Hoteltipps in Marrakech

Riad Maialou
Traditioneller Riad in der Medina von Marrakech
www.riadmaialou.com

Hotel 2Ciels
Luxus Hotel in Marrakech Gueliz
www.2ciels.com

Party mal anders in einer Cabaret Oriental Show in Marrakech

Und man glaubt es kaum, aber in Marrakech kannst du auch richtig Party machen. Ob du das nun auf einer der stylischen Rooftopbars der Luxus-Hotels machst oder in einem Nachtclub, wo die sogenannten Cabaret Oriental Shows (Ich dachte ehrlich gesagt vorher, das es sich dabei um Bordells handelt, tut es aber nicht) angeboten werden, das liegt in deinem Ermessen. Ich war in Marrakech mal in einem Club, da waren aber kaum Touristen drinnen - und so was hab ich vorher wirklich noch nie erlebt. Kleine Gruppen von Männern und Frauen jeden Alters sitzen an Tischen beisammen. Pro Tisch wird eine Flasche Whiskey um rund 80 EUR oder ähnliches bestellt, Cola, O-Saft etc. sowie kleine Snacks gibt's dann gratis dazu. Diese Clubs haben von 00.00 - 04.00 Uhr geöffnet.

2. Schau dir die blaue Stadt Chefchaouen an

Wenn du durch Marokko reist, wirst du immer wieder von den rot-ocker-farbigen Schattierungen der Städte und Landschaften beeindruckt sein, und dann kommst du nach Chefchaouen und Bumm: Alles Blau! Kein Scherz. Die ganze Stadt im Rif-Gebirge erstrahlt in Blau. Die kleine Bergstadt ist einfach faszinierend und wirklich einer der coolsten Orte, den ich bisher in Marokko gesehen habe.

Die blaue Stadt Chefchaouen in Marokko

Hier erholst du dich vor hektischen Großstadttreiben, denn hier ist alles gechillt. Immerhin ist „die blaue Stadt“ wie Chefchaouen auch genannt wird als Kifferstädtchen bekannt – und ein gewisser Hippie-Flair weht schon durch die Gassen der „Blue City“. Aber es ist nicht nur gemütlich in der kleinen Stadt, sondern auch etwas kühler als in anderen Regionen des Landes, ein toller Platz für deinen Sommertrip durch Marokko.

3. Rabat, die große Überraschung – Casablanca die große Enttäuschung

Während Casablanca, außer der Hassan II Moschee nicht wirklich sehenswert ist, hat mich Rabat, die Hauptstadt von Marokko wirklich positiv überrascht. Eigentlich nur als Zwischenstopp zum Übernachten geplant, hat mich vor allem die Kasbah des Oudaia total in ihren Bann gezogen und begeistert.

Rabat Marokko

4. Die Straßen der 1.000 Kasbahs

Wenn du eine Marokko Reise durch den Süden machst, plane doch deine Route entlang der Straße der 1.000 Kasbahs – sie führt dich von Ouarzazate bis nach Errachidia am Eingang der Sahara. Plane hier unbedingt ein, dir eine Kasbah von innen anzusehen – ich war begeistert von der Kasbah de Telouet. Übrigens haben auf den Türmen der Kasbah oft Störche ihre Nester – das ist ein schöner Anblick. Weitere Sehenswürdigkeiten in dieser Region sind Aid Ben Haddou, das Dades Valley, die nahegelegene Toudra Schlucht, sowie die Filmstadt Ouarzazate. Es wurden nämlich viele Hollywood Filme in dieser Region gedreht wie z.B. Game of Thrones, Gladiator, Asterix und Obelix oder auch die Päpstin.

Hotel Tipp im Dades Valley: Hotel Ksar Sultan Dades
Boutique Hotel im Dades Valley
www.ksar-sultan-dades.com

5. Verbringe eine Nacht in der Wüste

Ganz ehrlich, wann hat man schon mal die Möglichkeit mit Kamelen, na eigentlich sind es ja meistens Dromedare, über die Dünen zu reiten und sich dann unter dem Sternenhimmel der Sahara zu betten? Eben. Für mich war dies das absolute Highlight, meiner bisherigen Marokko-Reisen. Du reitest circa 2-3 Stunden über die Dünen auf einem Kamel zu deinem Camp, alternativ kannst du auch mit dem Jeep fahren. Dort angekommen kannst du herumlaufen – dann gibt’s lecker Abendessen und je nach Gästen ein lässiges Abendprogramm mit Musik, Tanzen und betörenden Trommeleinlagen. Einzigartig – und mein absoluter Top-Tipp!

  • Wüstentour Marokko

Hoteltipps in Merzouga (Sahara)

Hotel Riad Ali
Wüstenhotel in Merzouga
www.hotelriadali.com

Hotel Riad Le Petit Prince
Wüstenhotel in Merzouga
www.lepetitprincemerzouga.com

Und ich hab auch noch ein paar Geheimtipps für euch, abseits der großen Sehenswürdigkeiten

Asilah, Marokko mit Mittelmeer-Flair

Asilah ist eine kleine, ruhige Stadt am Atlantik im nördlichen Marokko, nur circa 30 km von Tanger entfernt. Irgendwie hatte ich den Eindruck, dass Asilah fast eine kleine spanische Enklave ist, doch dann bemerkte ich, dass die Spanier hier ja einfach übers Wochenende rüber fahren können über die Straße von Gibraltar. Wie praktisch. Asilah ist eine Mischung aus Marokko und Mittelmeer Flair. Die Häuser sind weiß getüncht und in der Stadt gibt es viele Graffitis. Und wenn du hier bist, dann musst du unbedingt Fisch essen. Mir geht's halt so. Kaum am Meer heißt es "pesce, pesce!!!" - ob vom Grill, als leckere Tajine oder einen riesigen Teller Meeresfrüchte, in Asilah kannst du zugreifen - alles frisch aus dem Atlantik!

Auch die Strände um Asilah sind super: Medina Beach, Port Beach und der Paradise Beach. Ein Geheimtipp ist der Tahadart Beach circa 20 km von Asilah entfernt, dort fließt ein Fluss ins Meer - und du hast quasi eine kleine vorgelagerte Insel. Schön.

Asilah Marokko

Rissani Markt: Ein richtiger marokkanischer Souk

Wenn du einen richtigen authentischen marokkanischen Souk sehen möchtest, dann solltest du den Rissani Markt besuchen. Er liegt in der Nähe von Errachidia - und ist ein tolles Ausflugsziel, wenn du dich in der Nähe der Sahara befindest. Das ist das echte Marokko und es sind kaum Touristen zu sehen. Der Markt findet jeden Dienstag, Donnerstag und Sonntag statt und versorgt die Region mit frischen Lebensmitteln und Alltagsgegenständen.

Rissani Souk Marokko

Im Souk angeschlossen findest du auch viele Werkstätten wie Tischler oder Schlosser und nebenbei noch einen großen Viehmarkt auf dem Schafe, Ziegen und Esel zum Kauf angeboten werden. Tipp: Wenn du in Rissani bist, gibt's ein ganz spezielles Gericht: Die Berberpizza. Ein mit Kräutern, Gemüse und Fleisch gefüllter Brotfladen, der extrem gut schmeckt.

Berberpizza Marokko Rissani

Das Tal der Rosen

Es ist nicht so richtig bekannt, obwohl es sich nur einige Kilometer abseits der Straße der 1.000 Kasbahs befindet - das Tal der Rosen. Es lohnt sich dort einen Abstecher zu machen, wenn du Ende April/Anfang Mai in Marokko bist. Da steht die Königin der Blumen in voller Blüte und die Städte im Tal feiern die Ernte. Ich war selbst leider noch nie dabei, aber aus Erzählungen weiß ich, dass die Häuser mit Rosen geschmückt werden und dass dort dann eine ganz besondere Stimmung herrscht.

Nkob ein lohnenswerter Stopp zwischen Marrakech und Wüste

Bleib einfach mal irgendwo auf deiner Route stehen und tauch ab. Mir ist es in Nkob so gegangen, wir hatten eine wunderschöne Herberge. Das recht einfache Hotel Kasbah Ennakhile war für mich aber ein dermaßen wunderbarer Ort, wo ich die Stille der Umgebung in vollen Zügen genossen habe. Ich kann das schwer in Worte fassen, aber diesen Spruch hab ich neulich wo gelesen und der drückt es ganz gut aus:

„Sometimes, you need to be alone. Not lonely, but to enjoy your free time being you and yourself.“

Nkob Marokko

Hotel Kasbah Ennakhile
Einfache Herberge mit viel Charme in Nkob
www.kasbah-nkob.com

Nimm dir einen privaten Tourguide

Meine Rundreisen durch Marokko habe ich immer mit einem privaten Tourguide gemacht. Und ich würde es immer wieder so machen. Einige meiner Bekannten meinten im Nachhinein ich soll darüber einen Artikel schreiben, weil sie sich das nie getraut hätten. Warum? Ja, man weiß halt nicht auf wen man sich da einlässt. Aber Internet sei Dank, gibt’s ja heute für alles und jeden Bewertungen auf Tripadvisor, so auch für Tourguides. Hier kannst du dich an den Personen orientieren, die dir am meisten zusagen und die Experten für die Region in Marokko sind, die du besuchen willst. Dann schaust du dir die Internetseite und die Social Media Profile an und nimmst Kontakt auf. Du wirst recht schnell merken, ob die Chemie stimmt – und ob es sich um einen Profi oder um einen Hallodri handelt. Es gibt übrigens zwei Arten von Guides in Marokko. Die einen sind zertifizierte Fremdenführer und die anderen Fahrer. Wähle was du brauchst.

Info: In den großen historischen Städten wie Marrakech oder Fes gibt’s wieder eigene Städteguides, die echte Experten für diese Städte sind. Dein privater Reise-Guide bucht daher sicher gerne eine Stadtführung für dich.

Unser Marokko-Guide
Moha Haddany
www.mohaventura.com
haddanyaventura@gmail.com

Privater Tourguide Marokko

Marokko ist ein Land, das du mit vielen Sinnen erleben sollst

Und ja dazu gehört nun auch mal das Essen. Tajine ist das traditionelle Gericht des Landes. Die Schmorgerichte werden in einem Trichterartigen Tontopf auf offenem Feuer zubereitet und es gibt sie auf Basis Gemüse, Hühnchen, Rind und Lamm. Meine liebste Variante ist Tajine mit Hühnchen, Dörrpflaumen und Mandeln. Die Salate in Marokko sind auch wahnsinnig schmackhaft und interessante Kombination wie z.B. Rote Beete mit Orange werden deinen Gaumen erfreuen. Die Nachspeisen in Marokko sind extrem süß, wer das nicht mag wird mit dem Klassiker Wassermelone und Orangen zum Dessert glücklich gemacht. Und da ist noch eine Sache – der allgegenwärtige Pfefferminztee.

„Marokko ist ein Land, das sein Wesen nur jenen offenbart, die sich die Zeit nehmen, Wasser zu schöpfen und eine Kanne Tee aufzugießen.“

Tee in Marokko

Der „The á la Menthe“ oder der Marokkanische Whiskey, wie ihn die Einwohner scherzhaft nennen, wird immer und überall serviert und gehört zu jeder Konversation dazu. Ich liebe ihn. Aber was ihr in Marokko auch unbedingt trinken solltet, ist der frisch gepresste Orangensaft, er schmeckt nirgends auf der Welt besser, glaubt mir!

Gewürze, Arganöl und Hammam

Die vielen Gewürze, das kostbare Arganöl sowie der Besuch eines Hammams runden deine Marokko Reise landestypisch ab. Wir haben uns leckeren Safran und geschmeidiges Arganöl als Souvenirs mit nach Hause gebracht – so verlängerst du deinen Urlaub.

Safran Marokko

Den Besuch eines Hammams habe ich als Abschluss der Wüstentour in Marrakesch am meisten genossen. Du kommst mit dem Staub aus der Sahara an und wirst erstmal gründlich gereinigt – danach eine Massage. Und du bist frisch für neue Abenteuer. Einfach super! Das solltest du dir unbedingt auch einmal gönnen.

Die Willkommenskultur in Marokko ist wirklich wunderschön – Merhaba!

Wenn du also vorhast nach Marokko zu reisen, dann bleib deinen Plänen treu. Wir Europäer finden in Marokko nämlich nicht nur ein nahes Ganzjahres-Reiseziel, sondern viel Abenteuer, Exotik und was viele nicht glauben: Urlaub mit viel Komfort auf hohem Niveau. Aber das Schönste ist, du wirst auf herzliche Menschen mit einem besonderen Sinn für Gastfreundschaft treffen.

Du möchtest jetzt noch mehr über Marokko erfahren? Dann lese dir doch direkt unseren ausführlichen Reise-Guide für Marokko durch.

Ich wünsche dir viel Spaß bei deiner Reise nach Marokko!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.