Besser Reisen. Besser Fühlen.

1 Stern2  Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne aus 7 Bewertungen
Loading...

Das Klima in Mexiko – so vielfältig wie das Land

Mexikos Klima zeichnet sich in allererster Linie durch Vielfalt aus. Auch wenn die Temperaturen im ganzen Land größtenteils eher gemäßigt sind, gibt es je nach Klimazone charakteristische Wetterbedingungen. Die Fläche Mexikos gehört zum größten Teil (etwa 90 Prozent) zum nordamerikanischen Kontinent und ein kleiner Teil des Landes zählt zu Zentralamerika. Mexiko ist etwa sechsmal so groß wie Deutschland, besitzt eine Länge von mehr als 3.000 Kilometern und ist etwa 200-2.000 Kilometer breit.

Die Vielfalt des Klimas lässt sich auf der einen Seite auf die unterschiedlichen Höhenstufen im Landesinneren zurückführen und auf der anderen Seite ist auch die Lage zwischen zwei Weltmeeren für die Klimaunterschiede verantwortlich. Der höchste Punkt Mexikos ist der Vulkan Citlaltépetl mit einer Höhe von mehr als 5.600 Metern. Die niedrigste Stelle liegt dagegen etwa 10 Meter unter dem Meeresspiegel. Im Westen und im Süden grenzt Mexiko an den Pazifischen Ozean und im Osten an das Karibische Meer.

Süd-Westen

Mexiko – Acapulco
 
Max.
° C

Min.
° C

Ø
° C

Wasser
° C

Sonne
h/Tag

Regen-
tage
Jan3021252490
Feb3121262490
März3121262490
Apr3122262590
Mai3223272682
Jun3324282769
Jul3324282757
Aug3324282857
Sep31242728512
Okt3124272766
Nov3123272681
Dez3122262580

Die Stadt Acapulco de Juárez gehört zum Bundestaat Guerrero und liegt an der Pazifikküste Mexikos. Nicht nur die traumhaften Strände und malerischen Landschaften sind Gründe dafür, dass Acapulco zu den beliebtesten Destinationen des Landes gehört, sondern auch die fantastischen klimatischen Bedingungen, die das ganze Jahr über vorherrschen.

TEMPERATUREN
Das tropische Klima der Region ist dafür verantwortlich, dass die Temperaturen im Grunde keinen jahreszeitlichen Schwankungen unterlegen sind und Tag für Tag die 30-Grad-Marke überschreiten. Die Wassertemperaturen liegen bei optimalen 24-28° C und in Acapulco ist jede Zeit die perfekte Badezeit.

BESTE REISEZEIT
Die beste Reisezeit lässt sich in Acapulco also nicht nach den Temperaturen, sondern nach Sonnenstunden und möglichen Regentagen definieren. In den Monaten November bis Mai kannst du dich auf bis zu neun Stunden Sonnenschein freuen, während sich die Sonne in der Zeit von Juni bis September im Durchschnitt etwa 5-6 Stunden am Tag blicken lässt. Die meisten Regentage sind in den Sommermonaten sowie zum Herbstbeginn zu erwarten. Mit durchschnittlich 12 Regentagen ist der September Spitzenreiter im Monatsvergleich. Keinerlei Regen ist in der Regel von Dezember bis April zu erwarten.

Osten

Mexiko – Cancun
 
Max.
° C

Min.
° C

Ø
° C

Wasser
° C

Sonne
h/Tag

Regen-
tage
Jan2817222464
Feb2917232562
März3219252571
Apr3321272672
Mai3422282685
Jun33232827810
Jul33232828811
Aug32232728712
Sep31222628613
Okt3021252767
Nov2919242663
Dez2818232563

Die Hauptstadt Mexikos befindet sich im Zentrum des Landes auf der Hochebene mit dem Namen „Tal von Mexiko“. Die Stadt liegt auf einer durchschnittlichen Höhe von rund 2.300 Metern über dem Meeresspiegel und ist von drei Seiten von Bergen umgeben.

TEMPERATUREN
Gegebenheiten sorgen dafür, dass in Mexiko City sogenanntes kalttropisches Klima vorherrscht. Dieses zeichnet sich durch warme Wintertage und kalte Winternächte aus sowie durch Frühlings- und Sommertemperaturen von bis zu 27° C. Der kühlste Monat des Jahres ist der Dezember mit Höchsttemperaturen von 19° C. Nachts können die Temperaturen auf bis zu 6° C sinken und warme Kleidung sollte daher in deinem Reisegepäck nicht fehlen.

BESTE REISEZEIT
Wenn du nach Mexiko City reist, dann ist die beste Zeit dafür in den Monaten Oktober bis April. Ab Mai beginnt nämlich die Regenzeit, die bis in den Herbst hinein andauert. Trotz der moderaten Temperaturen gibt es im Grunde das ganze Jahr über viele Sonnenstunden am Tag. Ab Jahresbeginn bis zum Sommeranfang kannst du täglich 7-8 Sonnenstunden genießen. Während der Regenzeit sind es immerhin noch durchschnittlich sechs Stunden am Tag, an denen die Sonne scheint.

Zentrum

Mexiko City
 
Max.
° C

Min.
° C

Ø
° C

Wasser
° C

Sonne
h/Tag

Regen-
tage
Jan20613-72
Feb22714-81
März25917-72
Apr261118-76
Mai271219-79
Jun251319-614
Jul231217-619
Aug231217-718
Sep231117-617
Okt221016-68
Nov20814-63
Dez19713-62

Die Hauptstadt Mexikos befindet sich im Zentrum des Landes auf der Hochebene mit dem Namen „Tal von Mexiko“. Die Stadt liegt auf einer durchschnittlichen Höhe von rund 2.300 Metern über dem Meeresspiegel und ist von drei Seiten von Bergen umgeben.

TEMPERATUREN
Die geografischen Gegebenheiten sorgen dafür, dass in Mexiko City sogenanntes kalttropisches Klima vorherrscht. Dieses zeichnet sich durch warme Wintertage und kalte Winternächte aus sowie durch Frühlings- und Sommertemperaturen von bis zu 27° C. Der kühlste Monat des Jahres ist der Dezember mit Höchsttemperaturen von 19° C. Nachts können die Temperaturen auf bis zu 6° C sinken und warme Kleidung sollte daher in deinem Reisegepäck nicht fehlen.

BESTE REISEZEIT
Wenn du nach Mexiko City reist, dann ist die beste Zeit dafür in den Monaten Oktober bis April. Ab Mai beginnt nämlich die Regenzeit, die bis in den Herbst hinein andauert. Trotz der moderaten Temperaturen gibt es im Grunde das ganze Jahr über viele Sonnenstunden am Tag. Ab Jahresbeginn bis zum Sommeranfang kannst du täglich 7-8 Sonnenstunden genießen. Während der Regenzeit sind es immerhin noch durchschnittlich sechs Stunden am Tag, an denen die Sonne scheint.

Westen

Mexiko – Puerto Vallarta
 
Max.
° C

Min.
° C

Ø
° C

Wasser
° C

Sonne
h/Tag

Regen-
tage
Jan302527-61
Feb292527-91
März292527-82
Apr302728-80
Mai312427-73
Jun322428-68
Jul342429-610
Aug332328-79
Sep332428-711
Okt322428-75
Nov322528-51
Dez302326-71

Im Westen Mexikos an der Pazifikküste gelegen, gehört Puerto Vallarta neben Acapulco und Cancún zu den beliebtesten Destinationen für Badeurlauber.

TEMPERATUREN
Das tropische Klima der Stadt beschert im Sommer Temperaturen von durchschnittlich 34° C. Spitzenwerte von mehr als 40° C sind keine Seltenheit. Starke Schwankungen gibt es bei den Durchschnittswerten das ganze Jahr über nicht, so dass selbst in den Wintermonaten die Temperaturen auf 29-30° C klettern. Mehr als 300 Sonnentage gibt es im Jahr und die Sommerzeit sowie der Herbstbeginn sind auch in Puerto Vallarta mit den meisten Regentagen verbunden.

BESTE REISEZEIT
Wie sich an der Klimatabelle unschwer erkennen lässt, gibt es die meisten Regentage im September und am trockensten ist es in der Zeit von November bis Mai, wo den Urlauber höchstens an drei Tagen im Monat Regen erwartet. Über die meisten Sonnenstunden kannst du dich in den Monaten Februar bis April freuen. Bis zu neun Stunden Sonnenschein erwarten dich – und was bei Tiefsttemperaturen von 25° C.

Mexikos Klimazonen in der Übersicht

Grundsätzlich lässt sich Mexiko in vier verschiedene Klimazonen einteilen, die sich nach den jeweiligen Höhenlagen richten:

Tierra Caliente (Heißes Land): Diese Klimazone verläuft bis zu einer Höhe von etwa 800 Meter über dem Meeresspiegel. Das Klima ist tropisch bzw. subtropisch und zeichnet sich unter anderem durch hohe Temperaturen und eine hohe Luftfeuchtigkeit aus. Jahreszeitliche Temperaturschwankungen sind im Grunde nicht vorhanden und die Höchsttemperaturen liegen das ganze Jahr über im Durchschnitt bei mehr als 30 Grad. Unterschieden werden Trocken- und Regenperioden. Zu dieser Klimazone gehören zum Beispiel die Küstenregionen Mexikos sowie die Halbinsel Yucatan.

Tierra Templada (Gemäßigtes Land): Zu dieser Klimazone zählen Gebiete, die in der Höhe von 800 bis 1.800 Metern liegen. Charakteristisch für Regionen in der gemäßigten Zone sind warme Tage und kühle Nächte. Die durchschnittlichen Temperaturen liegen zwischen 18 und 26° C. Zu den Städten, die in der gemäßigten Klimazone liegen, gehören zum Beispiel Cuernavaca, Guadalajara sowie Oaxaca.

Tierra Fria (Kaltes Land): Ab einer Höhe von 1.800 Metern beginnt die kühle Klimazone, in der sich auch die Vegetationsgrenze befindet. Mexiko City ist eine der Städte, die in dieser Zone liegen. Das Koloniale Hochland, zu dem Städte wie Guanajuato, Puebla und Querétaro zählen, gehört ebenfalls zur Tierra Fria. Die Temperaturen in diesen Gebieten betragen im Durchschnitt 15-20° C und vor allem in den Wintermonaten kann es in einigen Gebieten durchaus kalt werden. Auch die Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht sind deutlich spürbar.

Tierra Helada (Eisiges Land): Ab einer Höhe von 3.000 Metern spricht man von der Tierra Helada. Das Jahrestemperaturmittel liegt in der sogenannten Eiszone bei unter 6° C. Es gibt in der Tierra Helada keine bevölkerten Regionen und die Landschaft bilden die ganzjährig mit Schnee bedeckten Gipfel der höchsten Berge des Landes.

Mexiko im Gesamtüberblick – so sind die Wetterbedingungen im Land

Trotz der deutlichen klimatischen Unterschiede der einzelnen Regionen und Klimazonen lassen sich auch für ganz Mexiko Daten einsehen, die das Klimabild komplettieren. Schaut man sich in puncto Temperaturen und Sonnentage das ganze Land auf einmal an, so ergeben sich die folgenden Durchschnittswerte:

Temperaturen: Um den Mai herum ist es in Mexiko am wärmsten. Das mittlere Temperaturmaximum liegt in diesem Zeitraum bei etwa 32° C. In der Zeit von November bis Februar ist es in Mexiko am kühlsten und das mittlere Temperaturmaximum beträgt in dieser Zeit 25-27° C.

Regen: Der meiste Regen fällt im September, aber auch die drei Sommermonate gehören zu den regenreichsten des Jahres. Im Durchschnitt sind es 12-13 Tage, an denen im September mit teils starken Niederschlägen zu rechnen ist. Am wenigsten Regen fällt im Februar, März und April. Zu dieser Zeit sind es weniger als fünf Tage im Monat, an denen es regnet.

Sonnenstunden: Die meisten Sonnenstunden gibt es in den Monaten März, April und Mai. Acht bis neun Stunden am Tag scheint die Sonne – reichlich Zeit also, sich ausgiebig auf der eigenen Strandmatte zu räkeln. Doch auch die sonnenärmeren Monate, wie zum Beispiel September, Dezember und Januar haben noch 5-6 Stunden Sonne am Tag zu bieten.

Die Regenzeit in Mexiko

Ende Mai beginnt in Mexiko die Regenzeit, die Ende August und Anfang September ihren Höhepunkt erreicht und bis November andauert. Regenzeit bedeutet nicht, dass es ständig und überall regnet. In dieser Zeit gibt es auch durchaus Tage, die ausschließlich durch Sonnenschein geprägt sind. Allerdings kommt es vor allem an den Nachmittagen, abends oder in der Nacht immer wieder zu kürzeren und teils heftigen Niederschlägen. Die Verteilung der Niederschläge fällt sehr unterschiedlich aus.

Wer sich von den Regenschauern und Gewittern nicht abschrecken lässt und zur Regenzeit Urlaub in Mexiko machen will, kann von unterschiedlichen Vorteilen profitieren. Da in der Regenzeit weitaus weniger Touristen ins Land reisen, kann man in dieser Periode besonders günstige Reiseschnäppchen ergattern. Die Fluganbieter und Hotelbetreiber lassen ihrer Preise purzeln, um auch in den regnerischen Monaten Urlauber anzulocken. Ein weiterer Vorteil sind die weitaus weniger besuchten Strände, die man beinahe für sich allein hat. Zu bestaunen gibt es in diesem Zeitraum außerdem noch die blühende Natur, die in der Regenzeit ihre volle Pracht entfaltet.

Wann ist die beste Reisezeit für Mexiko?

Wie du sehen kannst, ist es gar nicht so einfach, eine ideale Reisezeit für Mexiko zu definieren. Warm ist es in Mexiko ganzjährig und wer sich von der Regenzeit nicht abschrecken lässt und sich über die damit verbundene Hurrikan-Zeit informiert, kann zu jeder Zeit des Jahres losfliegen und die Wärme der Sonne Mexikos genießen. Die Hauptreisezeit in Mexiko sind die Monate November bis April. In diesem Zeitraum ist in Mexiko Trockenzeit und es regnet gar nicht oder nur ganz, ganz selten. Die Temperaturen sind selbst nachts nicht niedriger als 20° C. Daher können sich Urlauber ebenfalls auf Wassertemperaturen von bis zu 28° C freuen und einen wundervollen Mexiko Urlaub zu besten Wetterkonditionen erleben.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.