Besser Reisen. Besser Fühlen.

1 Stern2  Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne aus 1 Bewertungen
Loading...

Kulturschätze entdecken – da gibt es in Österreich einiges zu sehen!

Österreich hat eine Vielzahl an Kulturschätzen zu bieten – und das nicht nur in Wien und in der Stadt Salzburg. Die österreichische Kultur begegnet dir an vielen Ecken des Landes und das ist aufgrund der langen Geschichte Österreichs auch kein Wunder. Historische Altstädte mit architektonisch bedeutende Bauwerken aus längst vergangen Zeiten und eine ausgeprägte künstlerische Kulturlandschaft machen nur einen Teil der österreichischen Kultur aus. Unter anderem auch Traditionen in Sachen Essen und Trinken gehören dazu. Denke nur einmal an österreichische Spezialitäten wie Wiener Schnitzel, Tafelspitz, Linzer Torte, Sachertorte und Kaiserschmarren sowie die ausgeprägte Kaffeehaus-, Brau- und Weinkultur in Österreich. Museen, Theater, Galerien und Musikbühnen – wir stellen dir die verschiedene Kulturschätze Österreichs vor.

Spannende Museen in Österreich

Natur, Technik, Geschichte, Skurriles, Kunst und vieles mehr – die Landschaft der Museen in Österreich ist riesig. Wir haben drei besonders spannende Museen für dich herausgesucht.

Ars Electronica Center – Museum zum Anfassen und Selbsterleben in Linz

Interessierst du dich für die Zukunft, solltest du das Ars Electronica Center in Linz besuchen. In diesem Museum geht es um die technologische Entwicklung und ihre Auswirkungen auf die Gesellschaft. Anders als in anderen Museen ist dort das Berühren der Exponate nicht untersagt. Du hast im Gegenteil die Möglichkeit, mit ihnen zu interagieren. Eine besondere Attraktion ist das Deep Space 8K. Dort erlebst du auf einer 16 mal 9 Meter großen Wand und einer ebenso großen Bodenprojektionsfläche einzigartige Bildwelten. Betrachte zum Beispiel hochauflösende Aufnahmen, entdecke historische Stätten in 3-D oder nehme an interaktiven Spielen teil.

Aufgrund seiner markanten Architektur siehst du das Gebäude, in dem das Ars Electronica Center untergebracht ist, schon von Weitem. In der Dunkelheit leuchtet die 5.100 Quadratmeter große Gebäudehülle in den verschiedensten Farben. Die Konstruktion aus Glas und Stahl ist mit 38.500 LED-Lampen ausgestattet, welche die einzelnen Glasflächen beleuchten. Unterhalb des Ars Electronica Centers an der Donaulände befindet sich ein Fassadenterminal, mit dem du die Fassade zu bestimmten Zeiten selbst bespielen kannst.

Österreichisches Freilichtmuseum Stübing – Freilichtmuseum in der Steiermark

Auf dem 66 Hektar großen Areal des Freilichtmuseums Stübing erhältst du einen authentischen Einblick in das bäuerliche Leben Österreichs aus über sechs Jahrhunderten. Die alten Bauernhöfe sind nach den verschiedenen Bundesländern gruppiert. Insgesamt sind es rund 100 historische bäuerliche Wohnhäuser und Wirtschaftsbauten aus allen Bundesländern Österreichs. Dabei handelt es sich zum überwiegenden Teil um Originale, die in dem Freilichtmuseum wieder aufgebaut wurden. Die restlichen sind nachgebaut und rekonstruiert.

Besonders realistisch wird deine Zeitreise in die bäuerliche Vergangenheit, wenn Handwerker zu Gast sind, die Handwerkskünste vorführen, die ihnen über Generationen hinweg weitergegeben wurden. Das ist regelmäßig der Fall. Da wird dann zum Beispiel Brot im historischen Ofen gebacken, gedrechselt, traditionelle Feldarbeit verrichtet oder geklöppelt.

Auf dem Gelände des Freilichtmuseums gibt es auch ein Gasthaus. Im „Zum Göller“ tauchst du auch kulinarisch in die damalige Zeit ein.

Villa Sinnenreich in Rohrbach – skurriles Museum in Oberösterreich

Ein außergewöhnliches Erlebnis ist auch der Besuch der Villa Sinnenreich in Rohrbach. In dem Museum der Wahrnehmung werden alle deine Sinne angesprochen. Auf der 400 Quadratmeter großen Ausstellungsfläche wirst du dich das eine oder andere Mal fragen, ob dich deine Sinne täuschen. Insgesamt warten dort über 50 Exponate auf dich.

Los geht es bereits am Eingang. Dort wird dein Geschmackssinn mit einer essbaren Eintrittskarte angesprochen. Im Museum selbst machst du viele weitere Sinneserfahrungen. Entdecke zum Beispiel eine rotierende Scheibe, die stillzustehen scheint, oder feststehende Bilder, die sich zu drehen scheinen. Aber nicht nur im Inneren des Museums wirst du von Sinnestäuschungen überrascht. Auf dem Wanderweg Sinnenreich geht es weiter.

Der sechs Kilometer lange Rundwanderweg beginnt im Park des Museums und führt dich dann weiter durch die Umgebung vorbei an 29 Stationen, wie zum Beispiel einer archimedischen Schraube, einem Summstein, einem unmögliches Dreieck und einem Wiesenlabyrinth. Zwölf davon befinden sich im Park die anderen siebzehn Exponate findest du auf dem restlichen Weg. Insgesamt bist du etwa zwei bis zweieinhalb Stunden unterwegs.

Viel Theater auf den Bühnen Österreichs

Auch auf den Theaterbühnen Österreichs ist eine Menge los. Wie haben drei besonders imposante Spielstätten für dich recherchiert.

Burgtheater Wien – Repertoiretheater an der Wiener Ringstraße

In Wien gibt es diverse Theater. Eines davon ist das Burgtheater Wien. Es ist das größte und eines der ältesten Sprechtheater Europas und die wichtigste Schauspielbühne Österreichs. Es befindet sich direkt an der berühmten Wiener Ringstraße, wo es 1874 bis 1888 nach den Plänen von Gottfried Semper und Karl von Hasenauer erbaut wurde. Aber auch schon zuvor, als es noch in einem zum Theater umfunktionierten und an die Hofburg angrenzenden Ballsaal untergebracht war, war das Burgtheater eine bekannte Institution.

Das feste Ensemble gibt in der Saison von September bis Juni zusammen rund 800 Vorstellungen im Burgtheater und seinen drei weitere Spielstätten Akademietheater, Kasino und Vestibül. Diese werden von mehr als 400.000 Besuchern angesehen.

Neben dem Besuch einer solchen Vorstellung hast du auch die Möglichkeit, an einer Führung durch das Burgtheater teilzunehmen. Beim Blick hinter die Kulissen besichtigst du unter anderem die Feststiegen mit den berühmten Deckengemälden der beiden Brüder Gustav und Ernst Klimt sowie Franz Matsch, die Ehrengalerie mit Portraits berühmter Ensemblemitglieder und die Skulpturensammlungen namhafter Dichter. Zudem erhältst du einen Einblick in die  Bühnentechnik und mit etwas Glück betrittst du sogar die Bühne.

Freilichtbühne Silbertal - Montafoner Sagenfestspiele auf einer der größten Freilichtbühnen Europas

Auch eine der größten Freilichtbühnen Europas wartet in Österreich auf dich – die Freilichtbühne Silbertal. Auf dieser 20.000 Quadratmeter großen Bühne werden jedes Jahr in den Sommermonaten die Montafoner Sagenfestspiele aufgeführt. Jedes Jahr ist eine andere Sage der Alpenwelt an der Reihe. Ursprünglich fanden die Sagenfestspiele als abendliche Sagenerzählungen im Feuerschein statt. Als der Ansturm der Zuschauer zu groß wurde, verlegten die Veranstalter das Geschehen auf das heutige Areal der Freilichtbühne Silbertal und es entstand nach und nach die Kulisse, die wie ein traditionelles Dorf wirkt.

Landestheater Salzburg – vom Hoftheater zum Landestheater

Ein weiteres bekanntes Theater in Österreich ist das Landestheater Salzburg. Im Sommer außerhalb der eigentlichen Spielzeit von September bis Juni wird es auch für Schauspielaufführungen im Rahmen der Salzburger Festspiele genutzt. In dem Vierspartenhaus (Musiktheater, Schauspiel, Tanztheater sowie Kinder- und Jugendtheater) wird bereits seit dem 18. Jahrhundert vor einem internationalen Publikum Theater gespielt. Damals war es noch ein Hoftheater.

Monatlich findet ein Führungstermin statt, bei dem du unter anderem die Kostümabteilung, Maske, Unterbühne und den Schnürboden zu sehen bekommst und einiges über den Theaterbetrieb erfährst – auch die eine oder andere Anekdote ist dabei.

Eine Besonderheit ist die Skulptur „Stimono“ von Thomas Baumann. Es handelt sich dabei um eine großflächige Glasvitrine entlang der Längsseite des Gebäudes. In der Vitrine befinden sich Leuchtdioden, die im unterschiedlichen Rhythmus aufleuchten – und das nicht in einem beliebigen Rhythmus. In der Skulptur werden Geräusche aus dem Inneren des Salzburger Landestheaters in Licht umgewandelt. Auf diese Weise werden zum Beispiel die Geräusche von Proben oder Aufführungen und der Applaus im Außenbereich optisch wiedergegeben.

Mittlerweile sind es mehr als 15 originale Gebäude. Es gibt dort unter anderem einen kleinen Heustadl, verschiedene Alpgebäude mit Kapelle, Kirchlein und Sennerei sowie ein Bauernhof. Zudem befinden sich auf der Freilichtbühne zum Beispiel ein Brunnen, ein Teichbecken, ein See, ein imposanter Wasserfall und diverse kleine Details. Für jedes Sagenspiel wird die Kulisse individuell angepasst. Von Juli bis August hast du freitags, samstags und dienstags die Möglichkeit, an einer kostenlosen Führung über das Gelände der Freilichtbühne Silbertal teilzunehmen.

Spektakuläre Galerien in Wien und Co.

In Österreich gibt es auch viele Galerien, in denen du die Werke bekannter Künstler bewundern kannst. Viele davon befinden sich Wien. Entsprechend sind auch zwei der drei von uns für dich herausgesuchten Kunstgalerien Wiener Institutionen.

Wiener Musikverein, Wiener Staatsoper und mehr – Oper, klassische Musik und Co. in Wien

Zu den besonderen Musikbühnen Österreichs zählen in jedem Fall der Wiener Musikverein, die Wiener Staatsoper und weitere großartige Bühnen, wie zum Beispiel das Wiener Konzerthaus, die Volksoper Wien und das Theater an der Wien – zu viele, um sich für eine Musikbühne zu entscheiden.

Die Wiener Staatsoper gehört zu den bedeutendsten Opernhäusern. Im Jahre 1869 feierte sie ihre Eröffnung mit einer Premiere von Mozarts "Don Giovanni".

Barocksaal des Stiftskulinariums St. Peter - Mozart Dinner Concert im ältesten Restaurant Europas

Wie in Wien gibt es auch in Salzburg viele klassische Konzertsäle. Wir haben für dich eine etwas andere Musikbühne recherchiert – der Barocksaal des Stiftskulinariums St. Peter. Dort erlebst du das Mozart Dinner Concert in dem ältesten Restaurant Europas, in dem bereits die Mozarts zu Gast waren.

Bei dieser Kombination aus der Musik Mozarts und einem historischen Menü wirst du zurück in das Jahr 1790 versetzt. Wie zu Mozarts Zeiten ist der Barocksaal in echtes Kerzenlicht getaucht. Du genießt ein dreigängiges Menü, welches auf historischen Rezepten basiert. Vor bzw. zwischen den Gängen lauscht du den Melodien aus den bekannten Opern Mozarts „Don Giovanni“, „Figaros Hochzeit“ und „Die Zauberflöte“, die von zwei Opernsängern und einem Streichquintett des Amadeus Consort zum Besten gegeben werden.

Felsenbühne Staatz – Musicals unter freiem Himmel

Eine ebenfalls nicht zu den klassischen Musikbühnen gehörende Bühne ist die Felsenbühne Staatz. Auf ihr erlebst du Musicals unter freiem Himmel. Die Bühne liegt am Fuße des Staatzer Berges in Niederösterreich und zählt mit 1.200 Sitzplätzen zu den größten Musical-Open-Air-Bühnen Österreichs. Hinter der Freilichtbühne befindet sich eine während der abendlichen Vorstellungen beleuchtete Naturkulisse aus Felsen, Bäumen und Sträuchern sowie der auf der Bergspitze befindlichen Burgruine. Zu den bereits seit 2000 auf der Felsenbühne Staatz aufgeführten Musicals zählen unter anderem Evita, Titanic, Les Misérables und 1001 Nacht.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.