Besser Reisen. Besser Fühlen.

1 Stern2  Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Salzburg – Mozartstadt, Festspielstadt und mehr

Altstadt Salzburg

Die Stadt Salzburg ist die Landeshauptstadt des Bundeslandes Salzburg und die viertgrößte Stadt Österreichs. Mitten im Zentrum der Stadt Salzburg befindet sich die Altstadt mit vielen Sehenswürdigkeiten, kulturellen Veranstaltungen und architektonischen Besonderheiten. Als Naturliebhaber kommst du in Salzburg aber auch nicht zu kurz.

Entdecke mit uns die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und die Natur Salzburgs und erfahre, welche besonderen kulturellen Veranstaltungen im Laufe eines Jahres in Salzburg auf dich warten. Du möchtest möglichst viel in Salzburg erleben und dabei dein Portemonnaie schonen? Wie das geht und warum Salzburg die Beinnamen „Mozartstadt“ und „Festspielstadt“ trägt, erfährst du ebenfalls von uns.

  • Salzburg bei Nacht

1. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten Salzburgs

Viele der wichtigsten Sehenswürdigkeiten Salzburgs findest du zentral in der Altstadt, wie zum Beispiel den Mirabellgarten sowie Mozarts Geburtshaus. Einige liegen aber auch außerhalb des Stadtkerns. Zu Letzteren zählt zum Beispiel das Schloss Hellbronn mit seinen Wasserspielen.

Festung Hohensalzburg – Hoch über den Dächern der Altstadt

  • Festung Hohensalzburg bei nacht

Hoch über den Dächern der Salzburger Altstadt erblickst du die Festung Hohensalzburg. Sie ist die größte vollständige Burg in Mitteleuropa. Erbaut wurde die Festung bereits im 11. Jahrhundert vom Erzbischof Gebhard. In der Zeit danach wurde die Festung von seinen Nachfolgern weiterentwickelt. Ihr heutiges Erscheinungsbild erhielt sie um 1500.

Bei deinem Besuch der Burganlage machst du nicht nur eine Zeitreise zurück in das Mittelalter,  sondern hast auch einen gigantischen Blick über Salzburg. Neben den mittelalterlichen Fürstenzimmern ist auch das magische Theater sehr sehenswert. Auf der Festung warten zudem drei Museen auf dich – das Festungsmuseum, das Rainer-Regimentsmuseum und das Marionettenmuseum. Für dein leibliches Wohl ist auch gesorgt. Die Burgschenke und das Festungsrestaurant verwöhnen dich mit Salzburger Leckereien.

Du erreichst die Festung entweder zu Fuß oder bequem mit der Festungsbahn. Der Fußmarsch dauert etwa 20 Minuten. Mit der Festungsbahn bist du schneller oben. Sie benötigt für die Strecke auf den Berg nur eine Minute und fährt alle 10 Minuten.

Der Mirabellgarten – die barocke Gartenanlage des Schlosses Mirabell

  • Gartenanlage des Schlosses Mirabell

Eine weitere Sehenswürdigkeit Salzburgs ist der Mirabellgarten. Der Garten gehört zu dem Schloss Mirabell, in welchem sich heute die Amtsräume des Salzburger Bürgermeisters und die Stadtverwaltung befinden. Im ehemaligen Festsaal des Schlosses, dem Marmorsaal, finden zudem regelmäßig Eheschließungen und andere Veranstaltungen statt.

Seinen heute noch bestehenden barocken Stil erhielt der Mirabellgarten durch eine grundlegende Neugestaltung um 1690 durch den Fürsterzbischof Johann Ernst Graf von Thun und Hohenstein. Im Mirabellgarten kannst du unter anderem Folgendes bestaunen:

  • Orangerie: Sie dient heute als Palmengarten.
  • Heckentheater: Das Freilufttheater befindet sich im westlichen Teil des Mirabellgartens.
  • Zwerglgarten: Er ist der älteste Zwergengarten Europas. Die 17 (ursprünglich 28) Zwerge sind aus weißem Untersberger Marmor gefertigt.
  • Rosengarten: Er grenzt mit seinen Zierrosenbeeten direkt südlich an das Schloss Mirabell an.
  • Pegasusbrunnen: In seiner Mitte befindet sich eine Bronzeplastik des geflügelten Pferdes „Pegasus“.
  • Vier-Elemente-Brunnen: Der Springbrunnen befindet sich im Mittelpunkt des Gartens. Er ist umgeben von vier Skulpturen, welche für die vier Elemente Feuer, Luft, Erde und Wasser stehen.

Um den Mirabellgarten zu besuchen, musst du keinen Eintritt bezahlen. Er ist täglich von 6.00 Uhr bis Einbruch der Dunkelheit geöffnet. Abweichend davon ist die Orangerie täglich von 9.00 bis 16.00 Uhr geöffnet. Das Heckentheater und der Zwerglgarten sind während der Wintermonate geschlossen.

Schloss Hellbrunn und seine Wasserspiele – Lebenslust und ein nasses Schauspiel

Bei dem Schloss Hellbrunn im Süden Salzburgs handelt es sich um ein Lustschloss, welches der Fürsterzbischof Markus Sittikus zwischen 1612 und 1615 als seinen Sommersitz errichten ließ. Die gesamte Anlage sollte der Lebensfreude und Unterhaltung dienen – und das tut sie heute noch.

Insbesondere die Hellbrunner Wasserspiele sorgen für eine Menge Spaß. Markus Sittikus wollte mit den Grotten, Wasserautomaten und Brunnen seine Gäste nicht nur unterhalten, sondern auch erstaunen und überraschen. Nach gut 400 Jahren kannst auch du dich von den Wasserspielen, die noch immer in nahezu unveränderter Form bestehen, verblüffen lassen. Freue dich auf von Wasser angetriebene Figuren, lass dich von mystischen Grotten verzaubern, bestaune das mechanische Theater und lass dich von amüsanten Wasserscherzen überraschen.

Daneben hast du die Möglichkeit, das Schloss Hellbrunn zu besichtigen und in dem weitläufigen Schlosspark zu entspannen oder darin spazieren zu gehen. Für Kinder gibt es zudem einen tollen Abenteuerspielplatz.

Mozart-Museen – auf den Spuren Mozarts

Notenblatt Mozart

Mozart gilt als bekanntester Salzburger. Deshalb trägt die Stadt Salzburg auch den Beinamen „Mozartstadt“. Er wurde 1756 in Salzburg geboren, wo er auch bis 1781 lebte. Danach zog er nach Wien, wo er zehn Jahre später auch verstarb. Kein Wunder also, dass du in Salzburg auf seinen Spuren wandeln kannst. Besonders gut geht das in den Mozart-Museen.

In Mozarts Geburtshaus in der Getreidegasse 9 führt dich ein einstündiger Rundgang durch die originalen Wohnräume des Geburtshauses Mozarts. Die Einrichtung wurde mit Alltagsgegenständen und Mobiliar aus dem 18. Jahrhundert rekonstruiert. Zudem werden dort originale Urkunden, Briefe und andere Erinnerungsstücke aus Mozarts Leben, diverse Portraits des Musikgenies sowie einige Originalinstrumente Mozarts ausgestellt.

1773 zog Mozart in ein Haus am Marktplatz. Dieses wurde im zweiten Weltkrieg zum Großteil zerstört. Später wurde es originalgetreu wieder aufgebaut und dient heute ebenfalls als Museum. Im Mozart-Wohnhaus siehst du Mozarts Hammerklavier und erfährst viel über das Leben der Familie Mozart, die Geschichte des Hauses, und Mozarts Salzburger Jahre.

Im Mozarteum befinden sich nicht nur die Büroräume der Stiftung Mozarteum Salzburg und die bekannten Konzertsäle „Großer Saal“ und „Wiener Saal“, sondern auch eine Bibliothek, deren Schwerpunkt auf Mozart liegt. Im Bastionsgarten des Mozarteums steht zudem das Zauberflötenhäuschen, in dem Mozart Teile der Zauberflöte geschrieben haben soll.

Salzburger Dom – das bedeutendste sakrale Bauwerk Salzburgs

Bereits von außen ist der Salzburger Dom mit seiner großen Kuppel und seinen zwei Türmen beeindruckend. Aber auch innen gibt es vieles für dich zu entdecken, wie zum Beispiel die beeindruckenden Deckengemälde, die prächtige Orgel und das bronzene Taufbecken in dem bereits Mozart getauft wurde. Einiges an Wissen über den Salzburger Dom vermittelt dir eine Domführung. Zahlreiche Kunstschätze aus 1.300 Jahren Kirchengeschichte warten zudem im Dommuseum, welches Teil des DomQuatiers ist, auf dich.

Die Stadtberge Salzburgs und noch mehr Natur

Möchtest du während deines Aufenthaltes in Salzburg die Natur genießen, bietet dir die Stadt auch viel Grün. Der Mirabellgarten und der Schlosspark Hellbrunn, die wir bereits weiter oben vorgestellt haben, sowie weitere Grünflächen in der Stadt laden dich zum Verweilen und zum Spazieren ein. An den folgenden Orten findest du noch mehr Grün:

Der Festungsberg

Der Festungsberg steht auf der linken Seite der Salzach mitten in der Altstadt von Salzburg, über die er sich fast 120 Meter erhöht. Insgesamt ist der Festungsberg 542 Meter hoch. Auf ihm wurde die Festung Hohensalzburg errichtet.

Der Mönchsberg

Direkt westlich an den Festungsberg angrenzend liegt der Mönchsberg (508 Meter hoch), ebenfalls mitten in der Altstadt. Er erstreckt sich auf einer Länge von 500 Metern in nördlicher Richtung. Von seinen viele Aussichtsorten aus genießt du einen herrlichen Ausblick auf die Stadt Salzburg. Darüber hinaus begegnest du auf deiner Erkundungstour auf dem Mönchsberg historischen Wehrbauten sowie alten Schlösschen und Villen. Zudem hast du die Möglichkeit, das Museum der Moderne zu besuchen und in dem M32 bei einer herrlichen Aussicht zu speisen. Möchtest du dir den Fußweg auf den Mönchsberg ersparen, befördert dich der Mönchsbergaufzug innerhalb von dreißig Sekunden auf den Mönchsberg.

Der Kapuzinerberg

Ebenfalls mitten in der Altstadt, aber auf der gegenüberliegenden Seite der Salzach befindet sich der  640 Meter hohe Kapuzinerberg. Er lädt dich zum Wandern und Klettern ein. Namensgebend für den Berg ist das darauf befindliche Kapuzinerkloster. Aber das ist noch lange nicht alles, was es für dich auf dem Kapuzinerberg zu erblicken gibt. Auf bzw. an dem Berg befinden sich unter anderem noch eine 400 Jahre alte Wehrmauer mit 14 kleinen Wachtürmen, die Hettwerbastei, elf Kreuzwegkapellen und das Franziskischlössl. Mit etwas Glück erblickst du auch die mitten in der Stadt auf dem Kapuzinerberg lebende Gamswildkolonie.

Der Gaisberg

Der Gaisberg befindet sich im Osten der Stadt Salzburg. Er ist insgesamt 1.287 Meter hoch und bietet dir dadurch einen wunderbaren Blick über die Stadt Salzburg und darüber hinaus. Die Gaisbergspitze erlangst du entweder zu Fuß, per Fahrrad, mit dem Auto oder mit dem Bus. Der Berg bietet dir diverse Möglichkeiten für verschiedene Freizeitaktivitäten, wie zum Beispiel Wandern, Mountainbiking und Paragliding sowie Ski- und Langlaufen im Winter.

Der Gaisberg

Zoo Salzburg – Tiere aus aller Welt

Rund 1.400 Tiere und 120 Tierarten gibt es für dich im Zoo Salzburg zu bestaunen. Der Zoo liegt im Süden der Stadt Salzburg in unmittelbarer Nähe zum Schloss Hellbrunn. Auf dem Gelände des Zoos befand sich bereits im 15. Jahrhundert ein erzbischöflicher Wildpark mit Vogelherden und Fischweihern.

  • Krokodil Zoo

Das Gelände des Zoos in Salzburg umfasst insgesamt 14 Hektar, auf denen die Tiere in möglichst naturnahen Gehegen gehalten werden. Einige Tiere kannst du auch streicheln und mit Spezialpellets, die du an der Kasse bekommst, füttern. Abgerundet wird das Angebot unter anderem durch den Spielplatz und das Zoo Restaurant.

Haus der Natur – Alternative für Regentage

Falls es regnet und du lieber etwas Überdachtes unternehmen möchtest, bietet dir das Haus der Natur in der Altstadt Salzburgs eine tolle Alternative zu einem Ausflug in die Natur – aber auch sonst ist es einen Besuch wert. Riesige Saurier, eine Reise in den menschlichen Körper, beeindruckende Unterwasserwelten im Aquarium, interessante Experimente im Science Center und vieles mehr – begebe dich auf eine spannende Entdeckungstour auf mehr als 7.000 Quadratmetern.

2. Besondere kulturelle Veranstaltungen das ganze Jahr hindurch

Ein Urlaub in Salzburg lohnt sich für dich immer – egal, zu welcher Jahreszeit. Insbesondere, wenn du gerne kulturelle Veranstaltungen besuchst, bietet dir die Stadt das ganze Jahr hindurch ein abwechslungsreiches Programm. Viele der Veranstaltungen finden in der Altstadt Salzburgs statt. Wir haben für dich die saisonalen Highlights recherchiert.

Osterfestspiele im Frühjahr

Im Frühjahr erwacht die Natur Salzburgs aus dem Winterschlaf und es werden viele Osterbräuche gepflegt. Seit dem Jahr 1967 finden zudem jährlich die Osterfestspiele Salzburg statt. Die Osterfestspiele Salzburg wurden damals von Herbert von Karajan gegründet. Es erwarten dich zahlreiche Konzerte, wobei der Schwerpunkt auf der Oper liegt.

Salzburger Festspiele im Sommer

Im Sommer finden in Salzburg für mehrere Wochen die Salzburger Festspiele statt. Dieser Kulturveranstaltung verdankt die Stadt Salzburg auch ihren Beinamen „Festspielstadt“. Im Rahmen der Festspiele erwarten dich mehr als 200 Veranstaltungen. Ein fester Bestandteil ist der „Jedermann“, der auf dem Domplatz vor der Kulisse des Salzburger Doms aufgeführt wird.

Salzburger Kulturtage im Herbst

Seit 1972 veranstaltet die Salzburger Kulturvereinigung im Herbst die Salzburger Kulturtage. In dem Zeitraum von vierzehn Tagen wird dir eine bunte Mischung von Veranstaltungen verschiedener Kulturinstitutionen geboten.

Advents-, Silvester- und Neujahrskonzerte im Salzburger Winter

Salzburg im Winter zur Weihnachten

In der Vorweihnachtszeit erwartet dich eine märchenhafte Stimmung auf verschiedenen Weihnachtsmärkten in der festlich geschmückten Stadt Salzburg. Zudem finden diverse Adventskonzerte statt. Ein Beispiel von vielen ist das Salzburger Adventssingen im Großen Festspielhaus zu Salzburg. Das neue Jahr läuten in Salzburg traditionell die Glocken des Salzburger Doms ein. Dazu gibt es ein imposantes Feuerwerk auf der Festung. Am Silvesterabend davor erwarten dich an vielen Veranstaltungsorten Silvesterkonzerte. Am nächsten Tag geht es mit diversen Neujahrskonzerten weiter.

3. Profitiere von der Salzburg Card

Abschließend verraten wir dir nun noch, wie du möglichst viel von Salzburg erlebst und dabei dein Portemonnaie schonst. Besorge dir die Salzburg Card.

Die Karte ist ab der ersten Benutzung je nach Ausführung jeweils für 24, 48 oder 72 Stunden gültig. In diesem Zeitraum ist die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel Salzburgs sowie unter anderem der Festungsbahn und der Untersbergbahn für dich kostenlos. Auch bei diversen Museen und Sehenswürdigkeiten der Stadt sparst du die Eintrittskosten komplett. Zudem profitierst du von diversen Ermäßigungen bei kulturellen Veranstaltungen und Konzerten. Darüber hinaus hast du die Möglichkeit, wertvolle Zeit zu sparen, da dir mit der Salzburg Card teilweise ein Schnellzugang gewährt wird. Das erspart dir das Anstellen an der Kasse.

Du erhältst die Salzburg Card unter anderem an der Rezeption vieler Hotels, am Flughafen, in den Salzburger Kartenbüros, in den Informationsstellen Salzburgs und online.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.