Besser Reisen. Besser Fühlen.

1 Stern2  Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Eine Nacht im Iglu – ein besonderes Übernachtungserlebnis

Dir steht der Sinn nach etwas Außergewöhnlichem während deines Winterurlaubs in Österreich? Wie wäre es mit einer Übernachtung in einem Iglu? In Österreich gibt es zahlreiche Iglu-Dörfer, in denen du dieses eisige Abenteuer erleben kannst – egal, wie alt du bist. Denn grundsätzlich gibt es keine Altersbeschränkungen, du solltest lediglich über eine durchschnittliche physische Verfassung verfügen. Ob du eine romantische Nacht mit deiner oder deinem Liebsten oder eine klassische Übernachtung mit deiner Familie oder Freunden planst, Angst zu erfrieren, brauchst du keine zu haben.

Wir haben ein paar österreichische Iglu-Dörfer für dich als Beispiel herausgesucht. Zudem verraten wir dir, wie eine übliche Nacht in einem Iglu-Hotel abläuft, welche Ausrüstung du selbst mitbringen musst und welches Unterhaltungsprogramm bzw. welche Aktivitäten dich vor Ort erwarten.

Iglu-Dörfer in Österreich

In Österreich hast du für dein Iglu-Abenteuer die Wahl zwischen verschiedenen Iglu-Dörfern, die jedes Jahr pünktlich zu deren Saisonstart wieder neu aufgebaut werden. Abhängig von den Schneeverhältnissen haben die Iglu-Hotels in der Regel von Ende Dezember bis Anfang April geöffnet. In dieser Zeit hast du die Möglichkeit, in den mit aufwändigen Bildern aus Schnee verzierten Iglus in einem warmen Schlafsack umgeben von Schnee und Eis zu übernachten. Wir haben vier verschiedene Optionen für dich recherchiert:

White Lounge – kleines Iglu-Dorf in Mayrhofen

Das Iglu-Dorf White Lounge liegt 2.000 Meter hoch auf dem Ahornplateau in Mayrhofen  direkt an der Skipiste. Du erreichst die White Lounge mit der Ahornbahn. Die letzte Bergfahrt ist um 16.30 Uhr. Oben angekommen, wanderst du etwa fünf bis zehn Minuten über den Panoramaweg zur White Lounge. Es erwarten dich dort unter anderem ein Chill Out Iglu, eine Eisbar im Inneren des Iglu-Hotels, eine Außenbar und sieben Iglus zum Übernachten.

Einen herrlichen Blick auf die Zillertaler Berge hast du von der Außenterrasse aus. Dort laden dich am Tage Liegestühle, Loungemusik und leckere Drinks von der Außenbar zu einer Pause vom Skifahren und Co. ein. Zudem hast du bei einer der täglichen Führungen die Möglichkeit,  das Eishotel näher kennenzulernen. Dabei siehst du auch die beeindruckenden Schneekunstwerke in Form von heimischen Wildtieren im Inneren der Anlage. Falls du noch nicht weißt, ob eine Übernachtung im Iglu etwas für dich ist, bietet dir das Schau-Schlafiglu die Chance, Probe zu liegen.

Jedes der sieben Iglus kannst du entweder für eine romantische Nacht zu zweit oder auch für Gruppen bis zu vier Personen buchen.

Iglu Village – mit dem Auto erreichbares Iglu-Dorf

Möchtest du das Iglu-Dorf, in dem du übernachtest ohne Gondelfahrt erreichen, ist das Iglu Village im Ort Kühtai, dem höchstgelegenen Wintersportort Österreichs, etwas für dich. Dieses 2020 Meter hoch gelegene Iglu-Dorf erreichst du direkt mit dem Auto oder auch den öffentlichen Verkehrsmitteln. Es befindet sich in unmittelbarer Nachbarschaft zum Hotel Alpenrose in Kühtai.

Das Iglu Village besteht im Wesentlichen aus zwölf Iglu-Suiten, einem Bar-Iglu und einem Multifunktions-Iglu. Jedes Iglu ist mit individuellen Schneeschnitzereien versehen. Diese werden mit farbigen LED-Lampen beleuchtet, wobei die Farbe per Fernbedienung eingestellt werden kann. Für eine romantische Übernachtung zu zweit stehen exklusive Zweier-Iglus zur Verfügung, bei einer Basic Übernachtung wirst du in einem Vierer- oder Sechser-Iglu untergebracht. Insgesamt kann das Iglu Village bis zu 72 Gäste zum Übernachten aufnehmen.

Iglu Village – mit dem Auto erreichbares Iglu-Dorf

Möchtest du das Iglu-Dorf, in dem du übernachtest ohne Gondelfahrt erreichen, ist das Iglu Village im Ort Kühtai, dem höchstgelegenen Wintersportort Österreichs, etwas für dich. Dieses 2020 Meter hoch gelegene Iglu-Dorf erreichst du direkt mit dem Auto oder auch den öffentlichen Verkehrsmitteln. Es befindet sich in unmittelbarer Nachbarschaft zum Hotel Alpenrose in Kühtai.

Das Iglu Village besteht im Wesentlichen aus zwölf Iglu-Suiten, einem Bar-Iglu und einem Multifunktions-Iglu. Jedes Iglu ist mit individuellen Schneeschnitzereien versehen. Diese werden mit farbigen LED-Lampen beleuchtet, wobei die Farbe per Fernbedienung eingestellt werden kann. Für eine romantische Übernachtung zu zweit stehen exklusive Zweier-Iglus zur Verfügung, bei einer Basic Übernachtung wirst du in einem Vierer- oder Sechser-Iglu untergebracht. Insgesamt kann das Iglu Village bis zu 72 Gäste zum Übernachten aufnehmen.

Schneedorf – Iglu-Dorf in den Tiroler Bergen

Ebenfalls mitten in den Tiroler Bergen liegt das Iglu-Dorf Schneedorf. Es befindet sich in 2000 Meter Höhe im Skigebiet Hochoetz. Um es zu erreichen steigst du in der Ortschaft Oetz im Ötztal in die Acherkogelbahn. Diese fährt bis maximal 16.30 Uhr hoch in das Skigebiet. Oben angekommen befindet sich das Schneedorf etwa zwanzig Gehminuten von der Bergstation entfernt. Als Übernachtungsgast brauchst du den Weg nicht alleine zu finden. Es gibt einen Treffpunkt im Panoramarestaurant direkt an der Bergstation.

In dem Hauptiglu, in dem gegessen wird, finden bis zu 50 Personen Platz. An der Schneebar gibt es unter anderem Glühwein und Tee. Reichen die nicht zum Aufwärmen bietet dir das Schneedorf auch einen Aufwärmraum. Übernachten kannst du im Schneedorf entweder in einem der sechs Vierer-Iglus für die klassische Übernachtung oder in einem der zehn Zweier-Iglus für eine Candlelight-Night.

An den Wänden und Decken der gesamten Räumlichkeiten gibt es in jedem Jahr wieder Kunstwerke von Schneebildhauern zu entdecken. Auch tagsüber lädt dich das Schneedorf zu einem Rundgang ein und du hast dort zum Beispiel die Möglichkeit, eine Pause vom Skifahren zu machen, dir einen Drink an der Schneebar zu genehmigen und im Liegestuhl zu relaxen.

Gletscherdorf – neues Iglu-Dorf auf fast 3.000 Metern Höhe

Ab Dezember 2018 öffnet das das Gletscherdorf auf dem Pitztaler Gletscher seine Iglu-Pforten. Das Iglu-Dorf liegt auf 2.850 Metern Höhe und ist damit aktuell das höchste der Welt.

Tagsüber hast du dort einen atemberaubenden Blick auf rund 50 Dreitausender. Nachts kannst du in einem der etwa 15 Iglus schlafen und die ruhige Abgeschiedenheit der Bergwelt genießen. Insgesamt haben in dem Gletscherdorf maximal 50 Gäste Platz zum Übernachten. Neben den Iglus für die Übernachtungsgäste verfügt das Gletscherdorf unter anderem auch über eine eisige Bar und eine Chillout-Area. Die Wände sind in diesem Iglu-Dorf mit beleuchteten Eisskulpturen verziert.

Eine Übernachtung in einem Iglu in Österreich

Du hast Lust bekommen in einem der zahlreichen Iglu-Dörfer Österreichs zu schlafen? Nun möchtest du wissen, wie so eine Übernachtung abläuft und welche Ausrüstung du benötigst? Das haben wir für dich recherchiert:

Wie läuft eine Übernachtung in einem Iglu-Dorf ab?

Jedes Iglu-Dorf hat ein bestimmtes Übernachtungsprogramm, das sich jeden Abend bzw. jede Nacht wiederholt. Wegen dieses immer gleichen Ablaufs, wird für den Aufenthalt in einem Iglu-Hotel auch regelmäßig nur eine Nacht empfohlen. Theoretisch sind aber in den meisten Iglu-Dörfern auch mehrere Übernachtungen möglich.

Zwischen den verschiedenen Iglu-Hotels gibt es Unterschiede bezüglich des Rahmenprogramms, aber im Grundsatz ähneln sich die Übernachtungsabläufe. Üblich ist folgender grundlegender Ablauf. Je nach Lage des Hotels begibst du dich auf eigene Faust in das Iglu-Dorf oder du fährst mit dem Lift bzw. der Bergbahn zu einem vereinbarten Treffpunkt, von dem aus du zu dem Iglu-Hotel begleitet wirst. Ist das Iglu-Dorf ausschließlich über einen Lift bzw. eine Bergbahn erreichbar, musst du unbedingt beachten, wann diese das letzte Mal hochfährt. Kommst du zu spät, gibt es ansonsten keine Möglichkeit mehr, das Iglu-Hotel zu erreichen. Das hat aber auch den Vorteil, dass rund um das Iglu-Dorf nach Liftschluss Ruhe einkehrt.

Am späten Nachmittag bzw. frühen Abend geht es dann meistens mit einem heißen Begrüßungsgetränk los. Du bekommst eine ausführliche Einweisung und wirst in dein Übernachtungs-Iglu geführt. Danach fängt dann normalerweise gleich das Rahmenprogramm an. Zum Abendessen gibt es in der Regel Käsefondue. Wünscht du eine Alternative musst du dies vorher anmelden. Erkundige dich am besten bei deinem Anbieter, bis wann das möglich ist und welche Alternativen du hast.

Nach dem Abendessen geht es mit dem Rahmenprogramm weiter. Beliebt sind in diesem Zusammenhang Fackelwanderungen durch die verschneite Landschaft mit einem anschließenden Lagerfeuer, an dem du den Abend unter dem Sternenhimmel ausklingen lässt. Bevor du dich dann in dein Iglu verabschiedest, kannst du dir auch noch einen Drink an der Bar genehmigen. Vor deinem Abschied am nächsten Morgen gibt es zum Abschluss noch ein Frühstück.

Welche Ausrüstung musst du mitbringen?

Genau wie sich die Übernachtung in einem Iglu von einer gewöhnlichen Hotelübernachtung unterscheidet, unterscheidet sich auch dein Gepäck. Aber keine Angst du musst keinen Expeditionsschlafsack und Co. mitschleppen. Damit du nachts in deinem Iglu nicht frierst, sind die Iglus bereits mit Thermomatratzen, weichen Schaffellen und dicken Expeditionsschlafsäcken ausgestattet. Wie du Letztere richtig verwendest, wird dir bei der Einführung genauestens erklärt.

 

Zudem solltest du dir ein Handtuch einpacken, welches schnell trocknet, Zahnputzsachen und Seife. Deine Duschsachen benötigst du in den meisten Fällen nicht, da viele Iglu-Hotels nur über beheizte Sanitärräume mit WC und Waschbecken verfügen. Duschen sind eher die Ausnahme.

Um sicher zu gehen, dass du richtig ausgerüstet bist, fragst du am besten bei deinem Anbieter nach.

Im Normalfall empfehlen dir die Iglu-Dörfer folgende Ausrüstung:

  • Skibekleidung oder andere wintertaugliche Bekleidung
  • lange Unterwäsche
  • dicke Socken (mindestens ein Paar zum Wechseln)
  • winterfeste Schuhe
  • dicke Handschuhe, Mütze und Schal
  • Taschenlampe
  • Sonnenbrille bzw. Skibrille.

Unterhaltungsprogramm und Aktivitäten in den Iglu-Dörfern

Wie bereits angesprochen, bieten dir die Iglu-Dörfer in Österreich im Rahmen deiner Übernachtung auch ein inkludiertes Unterhaltungsprogramm. Darüber hinaus hast du in der Regel die Möglichkeit, weitere Programmpunkte zusätzlich zu deiner Übernachtung zu buchen.

Wie bereits erwähnt, ist bei den meisten Übernachtungen eine abendliche Fackelwanderung inklusive. Dazu kommen teilweise noch andere inkludierte Aktivitäten, wie zum Beispiel Rodeln oder Snowgolf.

Gegen Aufpreis sind zum Beispiel folgende Aktivitäten am Tag vor bzw. nach oder zum Teil auch unabhängig von einer Übernachtung im Iglu-Dorf möglich:

  • Iglubau Workshops
  • Schneeschuhwanderungen
  • Husky Workshops mit Hundeschlittenfahrt
  • Eisstock schießen
  • Snow Soccer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.