Besser Reisen. Besser Fühlen.

1 Stern2  Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Vier erfrischende Seen in der Schweiz

In der Schweiz gibt es viele verschiedene Seen. Vier davon stellen wir dir an dieser Stelle genauer vor. Die von uns ausgewählten Seen haben alle ihre eignen Reize. Eines haben Sie aber alle gemeinsam, du kannst wunderbar in ihnen baden, um dich zu erfrischen. Deshalb haben wir dir auch entsprechende Badestellen an den vier Seen herausgesucht. Los geht es mit dem Bodensee im Nordosten der Schweiz. Von dort aus geht es zum Vierwaldstättersee und zum Brienzersee. Zuletzt ist dann noch der Genfer See im Südwesten der Schweiz an der Reihe.

Drei Länder ein See – Der Bodensee

Im Nordosten der Schweiz liegt der sehr bekannte Bodensee – zumindest Teile von ihm. Die anderen Teile des Bodensees gehören zu Deutschland und Österreich.

In der Schweiz grenzen die Kantone Thurgau, St. Gallen und Schaffhausen an den Bodensee.

Nur ausgehend von der Schweizer Seefläche mit rund 173 Quadratkilometern ist der Bodensee der drittgrößte Schweizer See. Insgesamt weist der Bodensee sogar eine Fläche von 536 Quadratkilometern auf.

Badeplätze im Bodensee

Insbesondere in der Zeit zwischen Juni und September bietet der Bodensee die besten Bedingungen für ein Bad im See. Deshalb findest du auch nahezu in jeder am See gelegenen Gemeinde einen Platz zum Baden. Der bis zu 254 Meter tiefe Bodensee besteht aus dem großen Obersee und dem kleineren Untersee. Wir haben für dich eine Bademöglichkeit im Untersee und zwei im Obersee recherchiert.

  • Das Strandbad Rorschach im Kanton St. Gallen liegt am Obersee des Bodensees. Dort schwimmst du entweder direkt im Bodensee oder in einem der zwei Schwimmbecken. Zudem gibt es unter anderem ein Planschbecken, eine 65 Meter lange Rutsche, einen Springturm, einen Kinderspielplatz und ein Gartenrestaurant.
  • Im am Obersee gelegenen Schwimmbad Hörnli in Kreuzlingen im Kanton Thurgau erwartet dich neben einem Strandbereich mit Seezugang ein 50 Meter-Sportbecken, ein Sprungbecken, ein Erlebnisbecken mit Rutsche und ein Planschbecken. Abgerundet wird das Angebot unter anderem durch einen Spielplatz, einen Matschplatz, ein Fußballplatz und ein Beachvolleyballfeld.
  • An einer ruhigen Bucht im Untersee findest du im Kanton Thurgau das Strandbad Steckborn. Das Strandbad liegt idyllisch zwischen Feldbach und Glarisegg. Im See sind zwei Flöße und ein Sprungturm verankert. Außerhalb des Sees befinden sich ein Kinderplanschbecken, ein Spielplatz sowie eine große Terrasse und ein Restaurant.

Der Bodensee-Radweg und weitere Freizeitmöglichkeiten

Am Bodensee erwarten dich noch viele weitere Freizeitaktivitäten außer Schwimmen. Fährst du gerne Fahrrad, bietet dir der Bodensee-Radweg Gelegenheit dazu. Du hast die Wahl, ob du dich für einzelne Etappen entscheidest oder den gesamten Bodensee umrundest und dann nicht nur durch die Schweiz, sondern auch durch Deutschland und Österreich radelst.

Möchtest du das Ufer des Bodensees lieber bei einer gemütlichen Schiffstour vom Bodensee aus betrachten, erfüllen dir verschiedene Kursschiffe diesen Wunsch. Von der Schweiz aus verkehrt die Schweizerische Bodensee-Schifffahrtsgesellschaft (kurz SBS). Auf den Themenschiffen der SBS erwartet dich zusätzlich noch ein Rahmenprogramm, wie zum Beispiel ein Sonntagsbrunch oder ein Käsefondue.

Badespaß in Strandbädern – der Vierwaldstättersee

Im Zentrum der Schweiz und am Fuße des Rigi liegt der Vierwaldstättersee. Mit einer Fläche von knapp 114 Quadratkilometern ist er der viertgrößte See der Schweiz. Er grenzt an die fünf Kantone Luzern, Schwyz, Uri, Nidwalden und Obwalden. Die Form des Vierwaldstättersees ist sehr besonders, da er sehr verwinkelt ist. Teilweise erinnert er an die Fjorde Norwegens.

Die Strandbäder des Vierwaldstättersees

Am Vierwaldstättersee erwarten dich jede Menge Bademöglichkeiten. Entweder suchst du dir irgendwo in einer der Buchten des Sees eine Stelle zum Baden oder du suchst eines der vielen Strandbäder rund um den See auf. Letztere sind in der Regel mit Umkleidemöglichkeiten und sanitären Anlagen (Dusche und WC) ausgestattet.

Oftmals findest du dort auch einen Kiosk, um dich nach dem Schwimmen zu stärken. Wir haben für dich in jedem an den Vierwaldstättersee angrenzenden Kanton jeweils ein Strandbad als Beispiel herausgesucht.

Stürz' dich ins Vergnügen und tauche hinein ins nasse Paradies.

 

Badespaß in Strandbädern – der Vierwaldstättersee

  • Das Lido Luzern in Luzern bietet dir neben dem Badespaß im See, Strand und Wiesen unter anderem ein 25-Meter-Schwimmbecken, ein Kinderplanschbecken, einen abenteuerlichen Kinderspielplatz und ein Restaurant mit einer großen Seeterrasse.
  • In Schwyz erwartet dich das Strandbad Kindli mit einer Liegewiese mit Palmen, einem Kinderspielplatz, einem Dreimeter-Sprungturm und vielem mehr.
  • Ein Highlight im Strandbad Flüelen in Uri ist das Wassertrampolin. Hast du dich beim Hüpfen und im Wasser ausgetobt, kannst du deinen Hunger im dortigen Strandcafé mit Sonnenterrasse stillen.
  • Im Strandbad Beckenried in Nidwalden kannst du nicht nur schwimmen, sondern auch ein Brett zum Stand Up Paddling mieten und dich damit auf das Wasser wagen.
  • In Obwalden erwartet dich kein typisches Strandbad, stattdessen lädt dich ein Seezugang mit Sandstrand in Alpnachstad zum Schwimmen ein. Die dortige öffentliche Freizeitanlage Städerried Alpnachstad bietet dir unter anderem Tischminigolf, Grillstellen, einen Kiosk und einen Spielplatz.

Weitere Aktivitäten auf und um den Vierwaldstättersee

Über das Baden, Plantschen und Schwimmen hinaus lädt dich der Vierwaldstättersee noch zu vielen weiteren Freizeitaktivitäten ein.

In Sachen Wassersport ist das Angebot naturgemäß besonders breit. Wie wäre es zum Beispiel mit Windsurfen, Kitesurfen, Wakeboarden, Wasserski, Rudern oder Kajaken? Fehlt dir die entsprechende Ausrüstung, leihst du dir diese einfach bei einem der Bootsverleiher bzw. bei einer der Wassersportschulen. Die findest du rund um den ganzen Vierwaldstättersee. Insbesondere in den größeren Orten ist das Angebot groß.

Darüber hinaus hast du die Möglichkeit, den Vierwaldstättersee während einer Schiffsfahrt zu erkunden. Die Schifffahrtsgesellschaft des Vierwaldstättersees ist mit modernen Motorschiffen und nostalgischen Dampfern, die jeweils in unterschiedlichen Stilrichtungen, wie zum Beispiel Jugendstil, Rokoko oder Neubarock, eingerichtet sind, unterwegs. Die Schiffe verkehren als Kursschiffe, können aber auch gechartert werden. Zudem gibt es besondere Angebote, wie zum Beispiel Kulinarische Schiffsfahrten, Ausflüge und Familienangebote.

Bleibst du lieber an Land und betrachtest von dort die Schönheit des Sees, bietet dir der Vierwaldstättersee zahlreiche Wanderwege rund um den See. Da wird dir bestimmt nicht langweilig. Immerhin misst der Umfang des Sees mehr als 160 Kilometer.

Abkühlung in sagenhafter Kulisse – der Brienzersee

Ein Stückchen weiter Richtung Südwesten erwartet dich der Brienzersee. Er liegt zwischen Brienz und Interlaken im Berner Oberland. Mit seiner Fläche von knapp 30 Quadratkilometern ist er der kleinste der hier vorgestellten vier Seen in der Schweiz. Beeindruckend ist der Blick vom Brienzersee aus auf die idyllische Berglandschaft, die ihn umgibt.

Rund um Interlaken erwarten dich zum Beispiel tosende Wasserfälle, wie unter anderem die fast 300 Meter in die Tiefe stürzenden Staubbachfälle und die über vierzehn Stufen fließenden Giessbachfälle.

Baden im Brienzersee

Bist du zur passenden Jahreszeit am Brienzersee, lädt er dich zu einem erfrischenden Bad inmitten des imposanten Bergpanoramas ein. Sein Wasser ist zwar in der Regel sehr kalt, aber es ist sehr klar. Nicht umsonst gilt der Brienzersee als der sauberste See der Schweiz.

Am besten suchst du zum Schwimmen eines der vier um den Brienzersee gelegenen Strandbäder auf. Wilde Badestellen gibt es aufgrund der steilen Berghänge rund um den See so gut wie keine. Und das sind die vier Strandbäder am Brienzersee, in denen du im See baden gehen kannst:

  • Der öffentlich zugängliche Badeplatz Niederried verfügt über ein Floß, Toiletten, Dusche und Umkleidekabine. Ein kleiner Spielplatz und ein Grillplatz sind ebenfalls vorhanden.
  • Im Strandbad Bönigen gelangst du von einem feinen Kieselstrand direkt in den Brienzersee. Für Wasserspaß sorgt ein kleiner Aquapark im See mit zwei Trampolinen und Hindernissen. Zudem gibt es ein direkt neben dem See gelegenes Schwimmbecken, ein Nichtschwimmerbecken und ein Planschbecken – falls dir das Wasser im See doch zu kalt ist.
  • Das Strandbad Iseltwald gewährt dir ebenfalls direkten Zugang zum Brienzersee. Ein Kinderplanschbecken, Spielgeräte für Kinder, Strandbad-Kiosk und Liegewiese runden das Angebot ab.
  • Im Strandbad Brienz kühlst du dich entweder im See ab oder badest in dem dortigen Schwimmbecken mit drei verschiedenen Tiefen. Für Action sorgen ein Wassertrampolin, ein Sprungturm, von dem du aus einem und drei Meter Höhe abspringen kannst, und ein Floß.

Wassersport, Fischen und Schiffsfahren auf dem Brienzersee

Darüber hinaus lädt dich der Brienzersee zu vielen weiteren Aktivitäten ein. Bist du ein Wassersportfan, stehen unter anderem Wasserski, Wakeboard, Stand Up Paddling, Jetboat und Bootfahren auf dem Programm.

Als Angler hast du am Brienzersee die Möglichkeit, unter Beachtung des Fischereiinspektorats des Kantons Bern ohne Patent zu angeln und zum Beispiel eine Forelle oder einen Saibling aus dem Wasser zu ziehen.

Um das atemberaubend schöne Panorama mitten vom Brienzersee aus zu bewundern, bietet sich eine Schiffsfahrt auf dem See an. Schiffsfahrten werden von der BLS Schifffahrt angeboten.

Der größte Schweizer See – der Genfer See

Im Südwesten der Schweiz findest du den letzten von uns vorgestellten See – den Genfer See oder auf Französisch den Lac Léman. Er führt die Liste der größten Seen der Schweiz an. Seine Gesamtfläche beträgt 580,03 Quadratkilometer, wobei diese nicht komplett zur Schweiz gehören, sondern zum Teil auch zu Frankreich.

Aber selbst die Fläche, die zur Schweiz zählt, reicht mit 345,31 Quadratkilometern noch locker für den Spitzenplatz. Denn der Neuenburgersee, der den zweiten Platz belegt verfügt demgegenüber nur über Fläche von 215,20 Quadratkilometern. Darüber hinaus zählt der Genfer See auch zu den größten Seen Mitteleuropas.

Abkühlung in sagenhafter Kulisse – der Brienzersee

Bademöglichkeiten im Genfer See

Bademöglichkeiten gibt es rund um den Genfer See viele. Wir haben für dich zwei Badestellen in Genf und eine am anderen Ende des Genfer Sees in Corseaux herausgesucht:

  • Baby Plage heißt der kleine Badestrand in der Stadt Genf. Er liegt ganz in der Nähe des Parks des Eaux-Vives. Die genaue Adresse lautet Quai Gustave Ador 63 in 1207 Genf. Du schwimmst dort in einem vom restlichen See abgegrenzten Bereich oder entspannst dich am Strand bzw. der angrenzenden Wiese. Zudem gibt es dort einen kleinen Spielplatz sowie öffentliche Duschen und Toiletten.
  • Das öffentliche Freibad Bains des Pâquis befindet sich ebenfalls in Genf. Es ist auf einem in den Genfer See hineinführenden Steg gebaut. Schwimmen kannst du auf beiden Seiten des Stegs. Auch im Winter ist dort etwas los. Dann haben unter anderem eine Sauna und ein türkisches Hammam für dich geöffnet.
  • In Corseaux bietet dir das Strandbad Vevey-Corseaux Erfrischung im Genfer See. Neben dem direkten Zugang zum Genfer See verfügt das Bad auch über ein ganzjährig geöffnetes überdachtes Schwimmbecken. Von Mitte Mai bis Mitte September ist zudem ein olympisches Außenbecken geöffnet. Ergänzt wird das Ganze im Sommer durch ein Nichtschwimmerbecken und ein Kinderplanschbecken.

Weitere Aktivitäten auf und unter Wasser

Auf dem Genfer See fahren die Schiffe der Compagnie Générale de Navigation (CGN). Mit ihnen überquerst du den See zum Beispiel von Lausanne nach Évian in Frankreich oder unternimmst eine der angebotenen Rundfahrten auf dem Genfer See. Je nach gebuchter Tour genießt du einfach nur die Landschaft rund um den Genfer See oder du lässt dir zusätzlich noch ein leckeres Frühstück, ein typisches Schweizer Käsefondue oder eine andere Leckerei schmecken.

Möchtest du dich mit eigener Muskelkraft auf dem Wasser des Genfer Sees bewegen, dann miete dir zum Beispiel ein Ruderboot. Darüber hinaus bietet sich der See zum Surfen, Kiten und Segeln an. Aber auch unter Wasser gibt es im Genfer See viel zu entdecken. Entsprechend gibt es auch einige Tauchspots rund um den Genfer See. Besonders beliebt unter Tauchern ist das Dorf Hermance, welches an der Grenze zu Frankreich im Kanton Genf liegt. Dort entdeckst du bei deinen Tauchgängen alte Wracks und weitere spannende Dinge, die extra für Taucher drapiert wurden. Dazu zählen zum Beispiel eine Pferdestatue und Verkehrsschilder.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.