Besser Reisen. Besser Fühlen.

1 Stern2  Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Traumurlaub an der Costa Blanca

Costa Blanca - die weiße Küste im mediterranen Klima. Über 200 Kilometer lang erstreckt sich die spanische Mittelmeerküste der Provinz Alicante. Der Name der „Weißen Küste“ ist nicht wie vielerorts in Spanien historisch entstanden, sondern tatsächlich ein nach touristischen Bedürfnissen entwickelter Begriff. Die Costa Blanca wurde erst in den 60er Jahren erschlossen. Während in der Anfangszeit noch Bettenburgen errichtet wurden, um die Besucherströme aufzufangen, ist man jetzt dazu übergegangen, kleine charmante Häuser zu bauen, die den traditionellen Charakter der Region prägen.

  • Costa Blanca

1. Costa Blanca als Urlaubsregion?

Stell dir einen feinen Sandstrand vor, türkisblaues, warmes Meer und am Horizont eine märchenhafte Felsformation – genau das ist die Costa Blanca. Die Weiße Küste hat viele Facetten. Der Küstenabschnitt erstreckt sich von Alicante bis Valencia und ist komplett erschlossen. Die Landschaft zeigt sich vielfältig. Gleich hinter der Küste wird es bergig. Die Berge erreichen Höhen bis zu 1500 Meter und laden alle, denen es nicht zu warm ist zum Klettern, Mountainbiking oder Gleitschirmfliegen ein. Für eine gehobenere Klientel gibt es an der Costa Blanca insgesamt 13 Golfplätze und weitere sind in Planung.

2. Beliebteste Aktivitäten an der Costa Blanca

Spaniens Küste

Wassersport

Alicante liegt unmittelbar am Wasser und bietet sich daher ideal für wassersportliche Aktivitäten an. Neben den Klassikern Segeln und Surfen ist die Costa Blanca auch ein sehr reizvolles Gebiet für Taucher. Südlich von Dénia befindet sich eine Unterwasserschutzzone. Die sehr seltene Algenart Posidonia hat hier ihren Lebensraum und lockt seltene Meerestiere an. Ein Eldorado für alle, die unter der Wasseroberfläche eine märchenhafte Welt entdecken wollen.

Palmenwald Elche

Wer an die Costa Brava fährt, der muss hierhin: Der Palmenwald Elche in Alicante bietet viele Superlative. Er ist nicht nur der größte Palmenwald in ganz Europa, sondern auch der älteste. Die ersten Palmen sollen hier um 500 v. Chr. Von Kaufleuten aus Phönzien gepflanzt worden sein. Später kultivierten die Mauren die Phoenixpalme. Was gibt es hier zu sehen? Natürlich Palmen aber vor allem lebendig gebliebene Zeugnisse einer bedeutungsvollen Geschichte. Inmitten des Palmenwaldes befindet sich der sogenannte „Garten des Priesters“, der auf einer Ackerparzelle von einem Priester angelegt wurde. Er benannte jeden Baum nach einem prominenten Vorbild, wie beispielsweise die gigantische Dattelpalme „Sisi“ – ein Denkmal für die österreichische Kaiserin Elisabeth. Ein Steingarten sowie ein Bambuswald, Teiche und Wasserspiele gehören zu den weiteren Höhepunkten.

Wanderungen auf den Spuren der Mauren

Die Mauren prägten entscheidend das Gesicht der Costa Blanca. Sie hielten sich im Gebiet des heutigen Andalusiens auf und hinterließen hier auch Spuren ihrer Besetzung. Vieles wurde zwar zerstört, doch befinden sich in Dénia und Alicante noch immer beeindruckende Zeugnisse ihrer Besetzung. Merkmale des sogenannten Mudéjar-Stils aus dem 12. bis 16. Jahrhundert erkannt man beispielsweise an farbig glasierten Kacheln, geschwungenen Böden, floralen und geometrischen Mustern sowie runden Kuppeln.

Mittelalterlichen Seidenbörse

Ganz in der Nähe bei Valencia befindet sich die historische Seidenbörse, die im 15. Jahrhundert errichtet wurde. Als eine der schönsten gotischen Sehenswürdigkeiten in ganz Europa hat sie eine starke Ähnlichkeit mit mittelalterlichen Burgen mit ihrem Turm, dem großen Saal und einem Orangensaal. Die goldverzierte Decke und der fantasievolle Wasserspeicher gehören zu den Hauptattraktionen.

Mittelalterliche Stadt in Xátiva

In dieser mittelalterlichen Stadt begegnen dir die Relikte dreier Kulturen. Juden, Araber und Christen lebten hier zusammen und erschufen außergewöhnliche Bauwerke. Gleichzeitig ist Xátiva der Geburtsort der Papierherstellung. Um die historische Bedeutung dieser schönen Stadt wirklich zu begreifen, buchst du dir am besten eine Führung. Zieh dir gutes Schuhwerk an, denn die Wege führen teilweise durch sehr enge und steinige Gassen entlang. Unser Tipp: Ein Touristenzug bringt sich bis an die Spitze des Berges von wo aus sich ein faszinierender Blick über die gesamte Stadt ausbreitet.

Dénia: Die Perle der Costa Blanca

Die Stadt Dénia mit ihrem romantischen Fischereihafen und der schön gestalteten Altstadt ist ein Muss auf der To-do-Liste jedes Reisenden, der an die Costa Blanca kommt. Einst diente der Ort als römischer Flottenstützpunkt, heute wird der Flughafen von Dénia von fast allen Airlines angesteuert. Sehenswert sind die schöne Altstadt, das historische Fischerviertel, die Markthalle und die rund 600 kleinen Cafés.

Themen und Freizeitparks

Wer mit Kindern reist, hat zahlreiche Möglichkeiten der aktiven Freizeitgestaltung an der Costa Blanca. Terra Mítica oder Aqualandia sind Wasserparks und ziehen Familien mit ihren spektakulären Wasserrutschen magisch an.

3. Tipps: günstiger Urlaub & Gratisangebote Costa Blanca

Tipps für deinen Urlaub
Das Nachtleben von Alicante

Die Altstadt von Alicante ist tagsüber mit ihren schmalen Gassen und den liebevoll geschmückten Häusern absolut sehenswert. Zum Leben erwacht die Stadt allerdings erst in der Nacht. Wenn du das authentische Flair der Costa Brava erleben und Kontakt mit den Einheimischen knüpfen möchtest, dann stürze dich in das Nachtleben von Alicante.

Das Castillo St. Barbara

Der Aufstieg kostet dich etwas Kraft, aber kein Geld. Die Burg ist das touristische Wahrzeichen von Alicante. Plane deinen Aufstieg am besten so, dass du genau zum Sonnenuntergang da bist. Von der Aussichtsplattform hast du einen magischen Blick auf die in ein goldenes Licht getauchte Stadt. Einfach unbezahlbar.

Tapasbar D’Tablas

Wenn du in Spanien bist, musst du natürlich die obligatorischen Tapas probieren. Ein Geheimtipp in Alicante ist die Bar D’Tablas, in der es sehr leckere Tapas schon für 90ct und ein Bier für 60ct gibt.

Panoramafahrten mit der Tram

Die Infrastruktur ist an der Costa Blanca sehr gut ausgebaut, so dass du eigentlich nicht in einen teuren Touristenbus steigen musst. Suche dir stattdessen einen Bus oder eine Straßenbahn aus, die dich zu den umliegenden Dörfern bringt. Bei einem Fahrpreis von 1,45 Euro für eine einfache Fahrt kannst du den ganzen Tag einheimisches Flair erleben. In Alicante selbst sparst du mit der blauen Tramkarte und kannst damit zwischen den Sehenswürdigkeiten umherpendeln.

Weinproben im Hinterland

Der Weinanbau hat an der Costa Blanca eine lange Tradition. Die meisten Weingüter laden daher regelmäßig zu Weinverkostungen ein oder du vereinbarst einen persönlichen Termin. Meistens wird nur ein Obolus fällig für die Weinproben und du kannst mehrere Stunden dort verbringen und dir das Weingut ansehen.

4. Strandurlaub mit der ganzen Familie

Strandurlaub an der Costa Blanca

Wer mit Kindern nach Spanien reist, möchte meist etwas abseits vom Trubel wohnen und möglichst entfernt sein von den Partyurlaubern. Die Insel Menorca bietet dafür beste Voraussetzungen. An der Ostküste gibt es hier zahlreiche kleine Buchten mit sanften Übergängen ins Meer, in denen auch kleine Kinder spielen können. Naturverbundene Familien werden sich auf der Mini-Insel Cabrera wohlfühlen.

5. Wetter & beliebteste Reisezeit Costa Blanca

Die Costa Blanca kann mit 300 Sonnentagen im Jahr mit einem beneidenswerten Klima. Im Durchschnitt liegen die Jahrestemperaturen bei 17°C. Hartgesottene können selbst im Winter bei einer Wassertemperatur von durchschnittlich 14°C baden. Im Vergleich zu Deutschland regnet es an der Costa Blanca kaum, so dass du deine Ausflüge immer unter freiem Himmel

Spanien - ValenciaJanFebMärzAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
Maximal-Temperatur ° C16°17°20°24°28°31°31°28°24°20°16°
Minimal-Temperatur ° C10°14°18°20°21°18°14°
Sonnenstunden am Tag56779111198866
Regentage988910746911810

Im Hochsommer können die Temperaturen an der Costa Blanca leicht bis über die 30-Grad-Marke klettern. Wem das zu heiß ist und wer die Möglichkeit hat, seinen Urlaub an der Costa Blanca nicht in die Hauptferienzeit zu verlegen, der reist am besten im Frühjahr oder im Herbst. Im April und Mai erreichen die Tagestemperaturen bereits 22 bis 27°C. Auch im Oktober und November ist es mit ähnlichen Tageswerten sehr warm und angenehm. Die Strände sind zu dieser Jahreszeit schon erkennbar leerer und auch für Stadtbesichtigungen ist es nicht zu heiß.

6. Was du über die Costa Blanca wissen solltest

railway

Die Anreise

Du kannst die Costa Blanca sowohl mit dem Auto erreichen, als auch mit dem Flugzeug. Flüge der meisten Airlines landen sowohl auf dem Flughafen in Alicante als auch in Valencia. Der Flug aus Mitteleuropa dauert nur 2 Stunden. Von einem Flughafen in Nordeuropa beträgt die Flugdauer maximal 4 Stunden. Vom spanischen Flughafen nimmst du dir dann entweder ein Taxi oder steigst in einen der Linienbusse, die von dort abfahren. Solltest du eine Pauschalreise gebucht haben, ist der Shuttle für Hotelgäste meist inklusive.

Medizinische Versorgung

Da die Costa Blanca in den vergangenen Jahren zunehmend von deutschen Auswanderern entdeckt wurde, hat sich dort eine entsprechend gute medizinische Versorgung etabliert. Es gibt zahlreiche niedergelassene deutsche Ärzte vor allem um Dénia herum. Neben Allgemeinärzten können Urlauber dort sogar Fachärzte, Heilpraktiker und auch Physiotherapeuten aufsuchen. Für größere gesundheitliche Probleme gibt es im Krankenhaus von Alicante einen eigenen Übersetzungsservice für ausländische Patienten. Voraussetzung ist natürlich immer, dass du eine Auslandskrankenversicherung abgeschlossen hast.

Sicherheit

Die Costa Blanca ist ein sehr sicheres Urlaubsland, dennoch weisen einige Regionen eine vergleichsweise hohe Kriminalitätsrate auf. Dazu gehört die Region Torrevieja, in denen viele Banden und Clans leben. Auch in den Städten kommt es immer wieder zu Taschendiebstählen. Nimm dich auch vor den Dienstleistern in Acht, dir auf der Straße einen Gefallen tun und dir beispielsweise aus der Hand lesen wollen. Am Ende wirst du zur Kasse gebeten und auch noch im Unrecht. Hast du die Dienstleistung angenommen, dann musst du sie auch zahlen.

Infrastruktur Costa Blancas

Das öffentliche Verkehrsnetz ist an der Costa Blanca hervorragend ausgebaut, so dass du eigentlich jeden Ort mit Bus, Straßenbahn oder den kleinen eisenbahnähnlichen Gefährten erreichst. Diese Bahnen verkehren entlang der Küstenlinie und bringen dich bequem von Ort zu Ort.

Hotel Empfehlungen


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.