Besser Reisen. Besser Fühlen.

1 Stern2  Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Urlaub in Spanien: Wasserspaß für Groß und Klein

Spanien ist von fast allen Seiten von Wasser umgeben und bietet sich durch diese exponierte Lage nahezu an, um auf dem Wasser aktiv zu werden. Das milde, mediterrane Klima lädt zu ausgedehnten Bootstouren ein. Zu den beliebtesten Sportarten gehören Surfen, Rafting oder Tauchen. Aber auch für außergewöhnliche Sportarten wie das Stehpaddeln oder das Fallschirmsegeln gibt es in deinem Spanienurlaub ausreichend Gelegenheit.

  • Wassersport Spanien

Abenteuer im und auf dem Wasser in Spanien

Spanien bietet dir ein vielfältiges Angebot an Aktivitäten im, am und auf dem Wasser. Lass dich inspirieren und verbringe deinen Spanien Urlaub im azurblauen Nass.

Abenteuer Kajak in Spanien im Canyon

Mit dem Kajak durch Spanien

Für Kajaktouren bietet sich der „Cañon de Almadenes“ an. Dort kannst du das ganze Jahr über an geführten Kajaktouren teilnehmen. Früher war es hier sehr schmutzig, aber die Wasserschutzbehörden sorgen seit einigen Jahren dafür, dass sich die Wasserqualität stetig verbessert. Auch der „Rio Segura“ bietet sich für das Abenteuer Kajak an. Er verläuft über 325 Kilometer durch den Südosten Spaniens. Du kannst den Segura auch mit einem Schlauchboot befahren – in Begleitung eines professionellen Führers.

Wildwasserrafting in den Bergen Navarras

Rafting durch Canyons

Wer mit Adrenalin im Blut durch die schönsten Landschaften Spaniens rasen möchte, der sollte dies in einem Rafting-Boot tun. Die beste Region für wilde Rafting-Touren sind die Berge Navarras oder die argonischen Pyrenäen.

In diesen Regionen gibt es zahlreiche Anbieter, die geführte Rafting-Touren, die auch das entsprechende Equipment verleihen. Eine Fahrt kostet in der Regel um die 40 Euro.

Rasant übers Wasser mit dem Jetski

Vollgas auf dem Jetski

Wenn du dir an der spanischen Küste einen Jetski ausleihen möchtest, brauchst du zwingend einen Bootsführerschein.

Ohne Führerschein kannst du allerdings weniger rasante Modelle mit einer Leistung von 54,4 PS stundenweise mieten. Eventuell lässt sich dieser zuvor auch kurz ausprobieren - hier lohnt es sich manchmal zu fragen.

Kitesurfen im spanischen Meer

Kitesurfing - eine beliebte Aktivität

Kitesurfen ist definitiv nichts für schwache Nerven. Du reitest auf den Wellen und fliegst dabei bis zu 10 Meter hoch und 40 Meter weit. Der Neoprenanzug schützt dich vor der Kälte des Wassers, so dass du eigentlich zu jeder Jahreszeit aufs Board steigen kannst. Ein ideales Gebiet zum Kitesurfen ist die Costa Blanca in Spanien.

Windsurfen - Spanischen Küste

Windsurfen ist ein beliebter Sport

Die besten Bedingungen für das Windsurfen findest du am Strand von la Chimenea und am Platja de les Deveses vor. Der Strand ist hier 12,5 Kilometer lang und auf dem Wasser herrscht der perfekte Südostwind der Stärke 3,5.

Die ideale Jahreszeit für das Windsurfen liegt zwischen März bis Mitte Oktober.

Spaniens Unterwasserwelt

Tolle Unterwasserwelt erkunden

Spanien ist ein Eldorado für Taucher. Entlang der Costa Brava gibt es zahlreiche Tauchreviere, die alle ihre eigene Faszination bieten. Viele der schönsten Buchten sind nur vom Meer aus mit dem Boot erreichbar – der kleine Umweg zahlt sich aber mehrfach aus. Du erlebst unter Wasser viele exotische Tier- und Pflanzenarten wie Seesterne, Lippfische, Oktopusse und Barrakudas.

2. Wassersporterlebnisse für Kinder in Spanien

Viele Wassersport-Abenteuer, die für uns Erwachsene ein absolutes Highlight sind, sind für den Nachwuchs noch viel zu gefährlich. Aber es gibt Alternativen. In vielen Wassersportregionen werden eigene Tauchkurse nur für Kinder angeboten, in denen sie unter professioneller Leitung in seichten Gewässern die Freude an dieser Sportart entdecken können. Daneben gibt es zahlreiche Wasserparks in Spanien, in denen Jung und Alt auf ihre Kosten kommen. Da regelmäßig neue Parks eröffnen, sind es mittlerweile schon über 40 Stück, die sich gleichmäßig auf dem spanischen Festland verteilen. Es bestehen also gute Chancen, das in deinem Spanienurlaub ein Wasserpark direkt in der Nähe liegt. Drei der beliebtesten Parks möchten wir dir kurz vorstellen:

Portaventura Caribe Aquatic Park

Dieser Park gehört zu einem der besten an der spanischen Mittelmeerküste. Besonders spannend sind hier die aufregenden Wasserrutschen, die sowohl für Kinder als auch für Erwachsene ausgelegt sind. Es gibt einen eigenen Bereich für Eltern mit kleinen Kindern. Während Mama und Papa im Liegestuhl ausruhen, können die Kinder im seichten Wasser gefahrenfrei spielen. Der Portaventura Caribe Aquatic Park befindet sich in der Nähe von Salou, etwa 120 Kilometer von Barcelona entfernt.

Aquarama

Dieser Park bekommt im Internet hervorragende Bewertungen. Er gehört nicht zu den größten, dafür aber zu den besten Wasserparks in Spanien. Es gibt hier schnelle Rutschen für alle Altersgruppen und für die ganz kleinen Gäste einen Piratenbereich. Dieser Park liegt etwa 80 Kilometer von Valencia entfernt.

Aqualand Torremolinos

Wenn du einen der größten Wasserparks in Spanien besuchen möchtest, dann ist das Aqualand Torremolinos genau das richtige für dich. Adrenalinrutschen, Wellenbecken, eine Pilzwelt und ein Kinderparadies gehören zu den Highlights dieser Wasserwelt.

3. Strandurlaub mit der ganzen Familie an der spanischen Küste

Am Strand entspannen

Wer mit Kindern nach Spanien reist, möchte meist etwas abseits vom Trubel wohnen und möglichst entfernt sein von den Partyurlaubern. Die Insel Menorca bietet dafür beste Voraussetzungen. An der Ostküste gibt es hier zahlreiche kleine Buchten mit sanften Übergängen ins Meer, in denen auch kleine Kinder spielen können. Naturverbundene Familien werden sich auf der Mini-Insel Cabrera wohlfühlen.

4. Die beliebtesten Wassersportregionen in Spanien

Perfekte Bedingungen für den Tauchsport findest du in der katalonischen Region Girona vor. Es handelt sich dabei um eine kleine Inselgruppe, die früher von Kaufleuten und Piraten besiedelt war und rundherum heute perfekte Bedingungen zum Tauchen und Schnorcheln bietet. Eine märchenhafte Unterwasserwelt breitet sich auch vor den sogenannten Vulkaninseln aus. Das Wasser ist hier ungewöhnlich klar und zeigt dir eine attraktive Tier- und Pflanzenwelt. Viele Riffe und Höhlen führen die Taucher in eine verwunschene Welt, in der auch das ein- oder andere Boot auf den Meeresgrund bewundert werden kann.

Das Paradies für Surfer liegt an der Mittelmeerküste Höhe Tarifa und auf den Balearen. In fast jedem Badeort befindet sich hier eine Wassersportstation sowie zahlreiche Surfschulen, in denen du den Sport lernen kannst. An dem meisten Badestränden gibt es außerdem Equipment für den Funsport auf dem Wasser wie Wasserbananen und Jetski.

Zwischen Juli und August jeweils 14:00 Uhr bis 20:00 Uhr ist der Strand in Dénia sogar nur für Wassersportler reserviert. Du kannst dich in dieser Zeit auf dem Wasser so richtig austoben, ohne dabei andere Badegäste zu stören.

Hier surfst du am besten

5. Wie kommt mein Equipment nach Spanien?

Wenn du in Spanien beispielsweise Tauchen oder Surfen möchtest, dann brauchst du vor Ort das passende Equipment. Es gibt zwei Möglichkeiten, wie du an dieses Equipment vorankommst:

  • Ausrüstung ausleihen: In allen größeren Wassersportregionen auf dem Festland und den spanischen Inseln gibt es Verleihstationen, in denen du dir professionelle Ausrüstungsgegenstände ausleihen kannst. Sowohl Angeln als auch Surfbretter oder die Tauchausrüstung bekommst du direkt in Strandnähe. Das erspart die das Tragen schwerer Ausrüstungsgegenstände und du kannst ganz flexibel entscheiden, ob du die Sachen nur für ein paar Stunden, Tage oder für den gesamten Urlaub brauchst.
  • Equipment mit ins Flugzeug nehmen: Wenn du beispielsweise deine Tauchausrüstung mit in den Urlaub nach Spanien nehmen möchtest, musst du dabei einiges beachten. Nimm nur das mit, was du dringend brauchst, denn jedes Kilo mehr im Flugzeug musst du teuer bezahlen. Hole dir vorher unbedingt Informationen von deiner Fluggesellschaft ein, wie du den Transport der Sportausrüstung handhaben sollst. Sicher transportierst du deine Ausrüstung in einem Hartschalenkoffer, der allerdings wieder zusätzliches Gewicht auf die Waage bringt. Empfindliche Geräte wie den Tauchcomputer oder den Atemregler kannst du mit in das Handgepäck nehmen, um eine Beschädigung zu verhindern. Die richtig schweren Sachen wie Blei oder Tauchflaschen solltest du in jedem Fall zuhause lassen – es ist günstiger, wenn du sie dir vor Ort ausleihst.

Hotel Empfehlungen


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.