Besser Reisen. Besser Fühlen.

1 Stern2  Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne aus 6 Bewertungen
Loading...

Istanbul – eine Verbindung zwischen zwei Kontinenten

Istanbul ist eine Stadt mit vielen Gesichtern. In der Metropole mit gut 15 Millionen Einwohnern wird dir garantiert nicht langweilig. Dafür gibt es einfach zu viel zu sehen. Dieser Umstand ist zum einen der langen und ereignisreichen Geschichte Istanbuls unter anderem als Hauptstadt dreier Weltreiche (Osmanisches Reich, Römisches Reich und Byzantinisches Reich) geschuldet. Das spiegelt sich übrigens auch im Stadtbild und der Silhouette Istanbuls wider. Besonders die osmanische Zeit kannst du an den vielen Kuppeln und Minaretten auf den ersten Blick gut erkennen.

Zum anderen bietet dir Istanbul die Möglichkeit, in ein und derselben Stadt in zwei ganz verschiedene Welten einzutauchen – eine eher moderne und westlich geprägte im Gegensatz zu einer deutlich traditionelleren mit orientalischen Einflüssen. Istanbul schafft eine einzigartige Verbindung zwischen den beiden Kontinenten Europa und Asien, über die sich die Stadt erstreckt – lediglich getrennt durch den Bosporus.

Diese Vielfalt gilt es zu entdecken. Wir haben die wichtigsten Sehenswürdigkeiten, wie zum Beispiel bedeutende Bauwerke, bekannte Moscheen und interessante Museen für dich herausgesucht, um sie dir kurz vorzustellen. Zudem haben wir für dich traditionelle Basare und moderne Malls zum Shoppen recherchiert. Außerdem geben wir dir noch ein paar Tipps und Informationen für deine Sightseeing-Tour durch Istanbul, damit du nicht die Gefahr eingehst, in der Stadt oder in der Moschee negativ aufzufallen. Zudem hast du dank der Tipps die Möglichkeit, bei Eintrittsgeldern und Co. eine Menge zu sparen.

  • hagia_sophia_moschee_istanbul
    Dein Urlaub in Istanbul besuche die Hagia Sophia Moschee

1. Sehenswürdigkeiten in Istanbul zum Anschauen

Leider können wir an dieser Stelle nicht alle Sehenswürdigkeiten Istanbuls auflisten. Dafür sind es einfach viel zu viele. Deshalb haben wir uns auf die wichtigsten beschränkt:

Hagia Sophia – das Wahrzeichen Istanbuls

Hagia Sophia

Die Hagia Sophia in Istanbuls Altstadt wurde im 6. Jahrhundert ursprünglich als Kirche erbaut, später wurde sie in eine Moschee umgewandelt und zwischenzeitlich ist sie ein Museum. Aufgrund ihrer Geschichte kannst du in ihrem Inneren christliche und islamische Elemente direkt nebeneinander erspähen. Eine architektonische Besonderheit ist die Kuppel der Hagia Sophia. Diese hat eine Spannweite von 32 Metern und ist nur auf vier Tragepunkten errichtet.

Sultan-Ahmed-Moschee – die Blaue Moschee mit sechs Minaretten

In unmittelbarer Nähe zur Hagia Sophia steht die Sultan-Ahmed-Moschee, die auch unter dem Namen Blaue Moschee bekannt ist und zu den berühmtesten Bauwerken der Welt zählt. Auf den ersten Blick wird dir auffallen, dass sie gleich sechs Minarette hat. Mehr haben nur die Hauptmoschee in Mekka (9 Minarette) und die Prophetenmoschee in Medina (10 Minarette). Besichtigen kannst du die Blaue Moschee außerhalb der Gebetszeiten.

Sultan-Ahmed-Moschee
Sultan-Ahmed-Moschee

Chora-Kirche – die Kirche mit den schönsten Fresken Istanbuls

Auch die Chora-Kirche ist eine ehemalige byzantinische Kirche, die später in eine Moschee umgewandelt wurde und heute ein Museum ist. Du findest sie im Stadtteil Fatih. Sehenswert sind die Mosaiken und Fresken, die du im Inneren der Kirche anschauen kannst. Sie stammen aus der Spätphase der byzantinischen Kunst.

Cisterna Basilica – der Versunkene Palast

Cisterna Basilica

Die Cisterna Basilica ist eine Zisterne aus der Spätantike. Sie wird auch als der Versunkene Palast bezeichnet. Die Zisterne wurde im 6. Jahrhundert als Wasserspeicher für den Großen Palast angelegt. Ihren Namen hat sie erlangt, weil sich über ihr eine große Basilika befand. Heutzutage werden in der Zisterne Lichtspiele untermalt mit klassischer Musik inszeniert. Auch in der Literatur und in Filmen spielt die Zisterne eine Rolle, zum Beispiel in dem James Bond-Film „Liebesgrüße aus Moskau“ und in dem Roman „Inferno“ von Dan Brown sowie in dem gleichnamigen Film. Die Zisterne findest du wenige Schritte Richtung Westen von der Hagia Sophia entfernt.

Topkapı-Palast – der Wohn- und Regierungssitz der früheren Sultane

Topkapı-Palast

Drei Gehminuten von der Hagia Sofia entfernt, steht der Topkapı-Palast. Der Palast wurde kurz nach der Eroberung Konstantinopels erbaut und diente dann den osmanischen Sultanen als Wohn- und Regierungssitz. Bei der Besichtigung des Palastes erhältst du Einblick in die Wohnräume des Sultans und du siehst unter anderem den Harem sowie einen Teil des osmanischen Goldschatzes.

Dolmabahçe-Palast – der Nachfolger des Topkapı-Palastes

Der Dolmabahçe-Palast wurde im 19. Jahrhundert im Auftrag von Sultan Abdülmecid I. als neue Residenz erbaut. Im Jahr 1856 erfolgte dann der Umzug vom Topkapı-Palast in den neuen Dolmabahçe-Palast. Nach dem Ende der Monarchie diente der Palast dem ersten Präsidenten Atatürk zunächst als Regierungssitz, bis dieser nach Ankara verlegt wurde, und dann noch als Residenz. Bis heute wird der Dolmabahçe-Palast für repräsentative staatliche Anlässe genutzt. In dem Palast kannst du unter anderem die mit 14 Tonnen Gold verzierten Decken und den größten Kronleuchter der Welt (4,5 Tonnen), der in der 36 Meter hohen Kuppel der 2000 Quadratmeter großen zentralen Halle angebracht ist, bewundern.

Galataturm – der Turm mit Blick auf die Sehenswürdigkeiten von Istanbul

Um dir einen Überblick über die genannten Sehenswürdigkeiten zu verschaffen, begibst du dich einfach auf den Galataturm. Dieser befindet sich im Norden des Goldenen Horns. Du kannst ihn nicht übersehen, denn er überragt sämtliche Bauwerke um ihn herum. Errichtet wurde er bereits 1348 bzw. 1349. Der Galataturm ist insgesamt 67 Meter hoch und steht 48 Meter über dem Meeresspiegel. Einen Einblick vom Ausblick bekommst du hier.

2. Traditionelle Basare und moderne Malls zum Einkaufen

Du möchtest in deinem Urlaub in Istanbul nicht nur Sehenswürdigkeiten anschauen, sondern auch Souvenirs und andere Dinge einkaufen. Einkaufsmöglichkeiten bieten dir traditionelle Basare und neben normalen Geschäften sowie Einkaufsstraßen auch große Shopping Malls.

Traditionelle Basare sind ein Erlebnis

Ein besonderes Einkaufserlebnis erwartet dich auf den Basaren Istanbuls. Dort werden Waren aller Art angeboten, es herrscht buntes Treiben und es wird ordentlich gefeilscht. Die wohl bekanntesten Basare in Istanbul sind der Große Basar und der Ägyptische Basar. Daneben gibt es noch diverse andere Basare, die zum Teil auch nur an bestimmten Tagen geöffnet haben.

Der Große Basar gleicht einem Labyrinth aus bunten überdachten Märkten. Er erstreckt sich über eine Fläche von 31.000 Quadratmetern. Dort sind insgesamt um die 4.000 Geschäfte untergebracht. Auch wenn du nichts einkaufen möchtest, lohnt sich ein Besuch des Großen Basars. Der im 15. Jahrhundert errichtete Basar ist auch aus architektonischer Sicht ein Schmuckstück. Du findest ihn im Stadtteil Eminönü in der Altstadt von Istanbul.

Adresse:
Großer Basar
Beyazıt Mh.
34126 Fatih/Istanbul

In dem gleichen Stadtteil nahe der Galatabrücke befindet sich auch der Ägyptische Basar. Dort bist du als Feinschmecker gut aufgehoben. Auf dem ebenfalls überdachten Basar erhältst du türkische Spezialitäten, typische türkische Süßigkeiten und jede Menge Gewürze – entsprechend duftet es dort auch.

Adresse:
Ägyptischer Basar
Rüstem Paşa Mahallesi
Erzak Ambarı Sok. No:92
34116 Fatih/İstanbul

Einkaufszentren in fast jedem Stadtteil

Einen starken Kontrast zu den traditionellen Basaren bilden die großen Einkaufszentren Istanbuls. Diese findest du in fast jedem Stadtteil. Somit ist in der Regel auch eines in der Nähe deiner Unterkunft oder der Sehenswürdigkeiten, die du dir anschaust.

Das größte Einkaufszentrum in Istanbul ist das 2005 eröffnete Cevahir Alışveriş Merkezi im europäischen Stadtteil Şişli. Es verfügt über eine Gesamtfläche von 420.000 Quadratkilometern. In der Mall befinden sich weit mehr als 200 Geschäfte auf 6 Etagen. Dazu kommen diverse Restaurants, mehrere Kinos und vieles mehr im Bereich Unterhaltung.

Handeln für einen besseren Preis

Auf einem türkischen Basar solltest du auf jeden Fall handeln, wenn du Taschen, Kleidung, Souvenirs und Co. kaufst. Anderenfalls zahlst du zu viel. Das gilt allerdings nicht für offene Lebensmittel auf einem Basar, für die sind die Preise fest angeschrieben. In den Einkaufszentren oder auch in anderen normalen Geschäften sind die Preise ebenfalls fest angeschrieben.
So holst du den besten Preis raus:

  • Frage den Verkäufer nach dem Preis und nenne nicht zuerst einen Preis.
  • Zeige dem Verkäufer nicht, dass du eine Ware unbedingt haben möchtest.
  • Trete immer freundlich auf – Sympathie ist wichtig.
  • Lerne vorher ein paar türkische Worte und baue diese in das Gespräch ein, das honorieren die Verkäufer in der Regel mit einem besseren Preis.

3. Tipps und Informationen zum Sightseeing in Istanbul

Abschließend haben wir nun noch ein paar nützliche Tipps bzw. wichtige Informationen für deine Besichtigungstour durch Istanbul.

Stadtbummel durch Istanbul: So bist du richtig angezogen!

Reist du in die Türkei, solltest du bestimmte Verhaltensregeln beachten.

Bei einer Reise ins Ausland fragst du dich wahrscheinlich regelmäßig, wie du dich der Kultur und den Sitten des Landes entsprechend angemessen kleidest. Für Istanbul gilt Folgendes: Generell solltest du insbesondere als Frau nicht zu offenherzig gekleidet sein – schon allein um Missverständnissen bei der türkischen Männerwelt vorzubeugen. Das gilt umso mehr, wenn du dich in den eher konservativen Ecken Istanbuls aufhältst. Dazu zählen zum Beispiel der Stadtteil Fatih in der Altstadt Istanbuls und der nordwestlich der Stadtmauer am Ende des Goldenen Horns gelegene Stadtteil Eyüp.

Besichtigung von Moscheen: Das solltest du beachten!

In Istanbul kannst du auch als Tourist Moscheen betreten – das ist in manchen arabischen Ländern nicht möglich. Allerdings musst du dabei ein paar Verhaltensregeln beachten. Das fängt bei der Kleidung an: Frauen müssen ein Kopftuch tragen. Die meisten Moscheen stellen dafür an ihren Eingängen Tücher leihweise zur Verfügung. Ansonsten kannst du an nahezu jeder Ecke Pashminas kaufen. Nicht angebracht sind kurze Hosen (auch bei Männern), Röcke, die über dem Knie enden, und schulterfreie Tops. Die Schultern müssen bedeckt sein. Gleiches gilt für die Beine – zumindest bis über das Knie hinaus. Teilweise ist aber auch eine Ganzkörperbedeckung Pflicht.

Beim Betreten der Moschee müssen die Schuhe ausgezogen werden – das gilt sowohl für Frauen als auch für Männer. Deine Schuhe stellst du entweder in einem Vorraum ab oder trägst sie in einer Plastiktüte mit dir. Auch wenn Frauen und Männer in den Moscheen getrennt beten, dürfen die Touristen die Moscheen meistens gemeinsam betreten. Darüber hinaus solltest du dich selbstverständlich respektvoll verhalten.

Eintritt und Tickets für den öffentlichen Verkehr: So sparst du!

Möchtest du möglichst viele staatliche Sehenswürdigkeiten in Istanbul auch von innen besichtigen, lohnt sich regelmäßig der Kauf des Istanbul Museum Passes. Der Istanbul Museum Pass ist für fünf Tage deine Eintrittskarte für viele staatliche Museen und Sehenswürdigkeiten, wie zum Beispiel die Hagia Sophia und der Topkapı-Palast mit dem Harem. Zudem bekommst du bei einigen weiteren Sehenswürdigkeiten, die nicht enthalten sind, Rabatte. Den Kaufpreis von umgerechnet gut 20 Euro hast du im Normalfall nach dem Besuch von nur drei enthaltenen Sehenswürdigkeiten wieder raus. Danach sparst du dann nicht nur Zeit in der Warteschlange, sondern auch bares Geld. Du erhältst den Istanbul Museum Pass an den Eingängen aller enthaltenen Sehenswürdigkeiten.

Willst du die Stadt auf eigene Faust entdecken, also außerhalb einer geführten Stadtrundfahrt, nutzt du am besten die öffentlichen Verkehrsmittel. Diese sind in Istanbul in der Regel modern eingerichtet. Du hast die Wahl zwischen Bussen, Straßenbahnen, der Metro und Fähren auf dem Bosporus. Um zu sparen, besorgst du dir einfach die sogenannte Istanbulkart. Dabei handelt es sich um eine wiederaufladbare Guthabenkarte. Bezahlst du die Fahrtickets mit der Istanbulkart, erhältst du im Schnitt einen Rabatt von 50 Prozent auf den normalen Ticketpreis. Die Karte kaufst du entweder an einer Metro-Station oder zum Beispiel am Flughafen.

Unter Umständen lohnt sich aber auch ein Istanbul Tourist Pass für dich. Darin enthalten sind der Istanbul Museum Pass, die Istanbulkart sowie verschiedene andere Aktivitäten, wie zum Beispiel eine Bosporusrundfahrt.

4. Das Klima in Istanbul

Planst du eine Reise nach Istanbulm empfehlen wir dir, zwischen den Monaten Mai und September aufzubrechen. Die Temperaturen liegen in diesen Monaten durchgehend über 20 Grad - Perfekt, wenn du während deinem Urlaub nicht nur faul auf der Haut liegen, sondern auch viel vom Land sehen möchtest. Hitze macht dir nichts aus? Zwischen Juni und September wird es heiß! Rechne damit, dass das Thermometer die 30-Grad-Grenze sprengt. Unter diesem Link findest du nähergehende Informationen zum dem Thema.

JanFebMärzAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
Maximal-Temperatur ° C10°15°20°26°28°28°26°21°15°
Minimal-Temperatur ° C13°14°18°18°17°14°10°3
Sonnenstunden am Tag445681112118654
Wassertemperatur ° C10°11°14°20°22°24°22°20°14°10°
Regentage1312111085568101213


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.