Besser Reisen. Besser Fühlen.

1 Stern2  Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne aus 19 Bewertungen
Loading...

Reisebericht Türkei – Meine 20 Lieblingsorte

Autor und Reiseblogger Thomas von tuerkeireiseblog.de, zeigt dir in seinem Türkei-Reisebericht seine absoluten Lieblingsorte, die du als Türkei Urlauber unbedingt einmal gesehen haben musst.

Thomas Tuerkei Reisebloger

Hier sind meine 20 Lieblingsorte in der Türkei, die ich nach 3 Jahren als “Türkei Blogger” für mich entdeckt habe. Ich verrate dir meine liebsten Badeorte, Geheimtipps zu den besten Restaurants in Istanbul, zeige dir das Märchenland Kappadokien in Zentralanatolien und wo du an der Südküste mit Meeresschildkröten am Strand liegst. Dazu kommen natürlich noch meine Tipps zu den großen Badeorten der Türkei, von Antalya über Side bis nach Alanya.

Die 5 schönsten Badeorte in der Türkei

Konyaalti Beach Türkei

7.200 km Küstenlinie, feine Sandstrände und an mehr als 300 Tagen pro Jahr Sonne machen die Türkei zu einem idealen Reiseziel für einen Strandurlaub. Die Auswahl zwischen den Badeorten ist riesengroß. Zum Beispiel gibt es das Ökotourismusdorf Cirali mit seinem unter Naturschutz stehenden Olympos Beach oder die schönen Strandresorts an der türkischen Riviera - zwischen Kemer und Alanya.

Olympos Beach Türkei

Der beliebteste Badeort in der Türkei unter Reisenden aus Deutschland ist auf jeden Fall Side. In den Orten rund um die antike Halbinsel von Side stehen einige der am besten bewerteten 5 Sterne Hotels der Türkei. Sie zeichnen sich durch ihre direkte Lage am feinen Sandstrand, das gute Preis- Leistungsverhältnis und ihre hervorragenden Gästebewertungen aus.

Halbinsel Side Türkei

Mein eigener Lieblingsort ist Alanya. Im Vergleich zu Side findest du dort mehr individuelle Hotels in der Innenstadt, Bars, Restaurants und viele andere Aktivitäten außerhalb der großen Resorts. Dazu gehören zum Beispiel die Ruinen der Winterresidenz der Rum Seldschuken Sultane auf Alanyas Burgberg, echte Seidenraupen im Sapadere Canyon oder mit türkischen Gulet Motorsegelschiffen erreichbare einsame Buchten.

Roter Turm Alanya Türkei

Meine Hotelempfehlung:
Sunprime C-Lounge Hotel in Alanya für Erwachsene mit einer idealen Lage am Strand und ausgezeichneten Bewertungen.

Adresse:
Sunprime C-Lounge Hotel
Tosmur Mahallesi
No:, Ahmet Tokuş Blv.
07400 Alanya/Antalya

Ruhiger und besonders alternativ ist der kleine Badeort Cirali. Der gesamte Dorf steht aufgrund der Caretta Caretta Meeresschildkröten unter Naturschutz. Sie legen im Juni am Olympos Beach ihre Eier ab, im August schlüpfen sie. Trotzdem darfst du im kristallklaren Meereswasser des Badeorts schwimmen. Cirali bietet auch einige einzigartige Sehenswürdigkeiten, wie das seit mindestens 2.700 Jahren brennende Gasfeld Yanartas-Chimera. Einer Legende nach soll von den Flammen das erste Feuer der Olympischen Spiele im antiken Griechenland stammen.

Yanartas Chimera Cirali Türkei

Die türkische Partyhauptstadt am Meer ist Bodrum. Im Sommer verlagert sich der Gravitationsmittelpunkt der Türkei aus Istanbul auf die Halbinsel an der türkischen Ägäisküste. Jeder der etwas von sich hält, fährt im Sommer einmal nach Bodrum. In den Häfen auf der Bodrum Halbinsel liegen Yachten von Milliardären vor Anker. Die Freiluftclubs sind in der Innenstadt von Bodrum jeden Abend im Sommer zum Bersten voll mit Reisenden aus aller Welt. Entlang den Küsten der Bodrum Halbinsel stehen einige der schönsten Resort-Hotels der Türkei. Darunter ist das derzeit nach Gästebewertungen beste Hotel der Türkei, das Caresse a Luxury Collection Resort & Spa. Individualisten finden auch in Bodrum sofort einen guten Ort zum Schlafen. Boutique Hotels und kleine familiengeführte Hotels stehen zum Beispiel in Bodrum-Bitez und am Camel Beach.

Bodrum Hafen mit Kreuzritterburg

5 Insider Tipps für Istanbul

15 Millionen Menschen, Sehenswürdigkeiten aus 2.700 Jahren Geschichte und die sprichwörtliche und praktische Verbindung aus Orient- und Okzident machen Istanbul zu einer sagenhaften Stadt. Du siehst in der Altstadt das bunte Leben im Großen Basar, besuchst die Blaue Moschee, den Topkapi Sultanspalast mit dem Harem und die 1.500 Jahre alte Hagia Sophia.

  • Galatabruecke Istanbul Türkei

In Istanbul solltest du aber noch unbedingt mehr Zeit mit der türkischen Küche und anderen Stadtteilen verbringen. Die Türkei kann nämlich viel mehr als Kebab! Probiere zum Beispiel Gerichte aus der Osmanischen Palastküche im Konyali Restaurant im Topkapi Palast. Wie wäre es zum Beispiel mit Hünkar Begendi "Sultans Lieblingsessen?"

Verbringe auf jeden Fall einen Tag damit, das junge Istanbul im Hippen Stadtteil Beyoglu auf der europäischen Seite und Kadiköy auf der asiatischen Seite des Bosporus zu erkunden. Durch Beyoglu führt die Istiklal Caddesi, die schönste Einkaufsstraße Istanbuls mit nationalen- und internationalen Markenläden. In den Seitenstraßen, zum Beispiel von der Istiklal Caddesi hinunter zum Galataturm, stehen kleine Boutiquen und Spezialitätenläden.

Der Galataturm ist der meiner Meinung nach beste Aussichtspunkt auf die Stadt. Du siehst von der Spitze des Turms in 360° einmal die gewaltigen Ausmaße von Istanbul.

Ausblick Galataturm Goldenes Horn Istanbul

Nach dem Turm und Shopping in der Istiklal Caddesi, kannst du den Abend in den Bars und Clubs rund um die Straße ausklingen lassen. Meine Empfehlung ist die 360° Bar.

Nach Kadiköy auf der asiatischen Seite, gelangst du mit den öffentlichen Fähren von der Station Eminönü bei der Galatabrücke. Die Galatabrücke verbindet die Altstadt mit Beyoglu über das Goldene Horn. Die zweistöckige Zugbrücke ist auch für ihre Restaurants auf der Fußgängerebene berühmt.

Bosporusfaehre Eminoenue Istanbul Türkei

In Kadiköy ist mein erster Tipp das Ciya Sofrasi. Das Restaurant verkauft typische türkische Hausmannskost zu guten Preisen. Dort essen gerne die jungen Istanbuler und Studenten, da die Auswahl darin gigantisch groß ist! Und am Buffet hast du eine Auswahl aus Dutzenden Gerichte zu einem Preis von 10 bis 15 Lira. Im Ciya ist es leicht möglich einmal quer alles aus der türkischen Küche zu essen. Probiere zum Beispiel mit Korinthen und Reise gefüllte Weinblätter!

Meine Hotelempfehlung:
Four Seasons at Sultanahmet in perfekter Lage zum Sightseeing.

Four Seasons at Sultanahmet Hotel

Adresse:
Four Seasons at Sultanahmet
Tevkifhane Sk. No:1
34122 Sultanahmet/Fatih/İstanbul

Kappadokien: 3 Erlebnisse im Märchenland am 3.917m hohen Vulkan Erciyes Dagi

Täglich steigen in Kappadokien am frühen Morgen bis zu 150 Heißluftballone auf, um den Sonnenaufgang zu begrüßen. Dabei steigst du bis zu 2.000m über die vom Vulkan Erciyes Dagi geformten Landschaft mit ihrer einzigartigen Höhlenarchitektur auf.

Ballonfahrt Kappadokien Türkei

Das Volk der Hethiter baute in Kappadokien schon vor 3.500 Jahren ganze Städte in den weichen aus Vulkanasche entstandenen Tuffstein. Die berühmteste Höhlenstadt darunter ist Derinkuyu. In den 60er Jahren entdecke ein Einheimischer ihren Eingang beim Abriss einer Kellerwand. Dahinter kam ein ganzes unterirdisches Labyrinth zum Vorschein - mit 10 Stockwerken! Die Menschen haben darin ihre Wohnungen, Lagerräume, Ställe und Weinkeller gebaut. Später siedelten sich darin die frühen Christen an und gruben unter der Erde ganze Kirchen.

Festung Uchisar Kappadokien

Besonders viele dieser Höhlenkirchen siehst du im Göreme Nationalpark, der zum UNESCO Welterbe gehört. Darin stehen Dutzende in den Tuffstein gegrabene Höhlenkirchen mit gut erhaltenen Fresken aus der Byzantinischen Zeit.

In der gesamten Region findest du noch viele andere Höhlenbauwerke. Bei Wanderungen, Quad-Touren oder Reitausflügen kannst du sie zum Beispiel in Schluchten wie dem Rose Valley oder Ihlara Valley besuchen. Manchmal gehst du durch eines der schmalen Täler nur um an einer versteckten Stelle den Eingang einer alten Höhlenkirche zu finden. Es gibt Tausende dieser Bauwerke in Kappadokien. Es gibt keine Chance alle Eingänge zu sichern, was es dir ermöglicht dein kleines eigenes Abenteuer bei der Erkundung der Landschaft zu erleben. Wer weiß, was sich hinter den Eingängen alles versteckt?

Wandern Kappadokien

Neben den Ballonabenteuern und antiken Höhlenbauten lernst du in Kappadokien noch andere Teile der Geschichte und Kultur von Anatolien kennen. Quer durch die Region führte einmal die alte Seidenstraße. Deswegen siehst du überall noch gut erhaltene Karawansereien. In einigen finden regelmäßig Vorstellungen der "Tanzenden Derwisch" Mönche des Mevlana Ordens statt. Sie sind für ihre mystische Art der Meditation berühmt, die durch Musik und die Drehung um die eigene Achse hervorgerufen wird. In Kappadokien solltest du außerdem das Regionalgericht Testi Kebab, die "türkischen Tortelini" Manti, Wein aus dem Turasan Weinkeller in Ürgüp und Pastirma aus Kayseri probieren.

Hotelempfehlung: 5 Sterne Höhlenhotel Sultan Cave Suites mit echten Höhlenzimmern und einem gewaltigen Ausblick vom Balkon auf die Ballons am frühen Morgen!

Adresse:
Sultan Cave Suites
Aydınlı Mah
Aydınlı Sokak No : 42
50180 Nevşehir

6 Reiseziele für Kultur und Geschichte in der Türkei

Im Osten fängt Anatolien am fruchtbaren Halbmond am Euphrat an und endet im Westen an der Dardanellen Meerenge. Dazwischen stehen einzigartige Denkmäler der Geschichte. Zu den berühmtesten antiken Städten der Welt gehört Troja. Die Ruinen der Stadt aus Homers Ilias stehen an der Einfahrt der Dardanellen Meerenge nahe Canakkale. Istanbul ist das alte Konstantinopel. Einstmals die zweite Hauptstadt des Römischen Reichs, später des Oströmischen Reichs, dann der Byzantiner und schließlich Sitz der Osmanischen Sultane.

Trojanisches Pferd

Im Osten von Anatolien stehen die 12.000 Jahre alten Tempelanlagen von Göbekli Tepe. Deutsche Archäologen graben sie seit Jahrzehnten aus. Derzeit gelten sie als die ältesten Monumentalbauwerke der Menschheitsgeschichte. Die Pyramiden in Ägypten wurden erst 7.000 Jahre später gebaut.

Aus Pergamon an der Ägäisküste stammt das Pergamentpapier. Berlinern ist Pergamon wegen dem Pergamon Museum auf der Museumsinsel ein Begriff. Hier solltet ihr unbedingt auch dem Pergamon Theater einen Besuch abstatten.

Pergamon Theater

Bodrum ist das antike Halikarnassos. Dort stand eines der sieben Weltwunder der Antike: das Mausoleum von Halikarnassos. Heute kannst du die Ruinen noch immer in der Innenstadt besichtigen.

Die Ruinen der 250.000 Einwohner Stadt Ephesus zählen zu den größten Ausgrabungsstätten der Welt. Zu ihnen gehört auch das Artemision, ebenfalls eines der sieben Weltwunder der Antike. Besonders beeindruckend finde ich außerdem das römische Theater mit 30.000 Sitzplätzen in Ephesus. Die zum UNESCO Weltnatur- und Kulturerbe gehörenden Kalkterrassen von Pamukkale stehen innerhalb der Stadtmauern der antiken Metropole Hierapolis. Die aus Thermalwasser geformten Kalkterrassen sind zusammen mit den Ruinen von Ephesus das meistbesuchte Ausflugsziel an der türkischen Südküste.

Myra ist die Heimat von Nikolaus von Myra. Du kennst ihn vermutlich als Santa Claus, Väterchen Frost, Noel Baba oder als der Heilige Nikolaus. Der Bischof Nikolaus von Myra ist die historische Person hinter all diesen Figuren. In den Ruinen von Myra siehst du seinen Sarkophag in der Nikolaus Basilika und 2.300 Jahre alte Lykische Felsengräber. 5km außerhalb von Myra siehst du außerdem die vor 1.000 Jahren durch ein Erdbeben im Meer versunkene Stadt Simena an der Küste der Insel Kekova.

Kekova Insel versunkene Stadt Simena

Gordion ist die Stadt in der Alexander der Große mit seinem Schwert den Gordischen Knoten durchtrennte. Die Ausgrabungsstätte steht in Polatli, nur 50km außerhalb der türkischen Hauptstadt Ankara. Zu Gordion gehört auch das Grab von König Midas. Das ist ein 55m hoher Grabhügel, in dessen Zentrum sich eine in den 50er Jahren unberührt geöffnete, 2.700 Jahre alte Grabkammer befindet. Die Funde daraus stehen heute im Gordion Museum und im Museum für Anatolische Zivilisationen in Ankara.

Abseits ausgetretener Wege: Ankara und die Schwarzmeerküste

Ganz individuell erkundest du Reiseziele in Zentralanatolien wie Ankara, Konya oder die Schwarzmeerküste. Dabei hat Ankara am meisten Überraschungen zu bieten. Hast du schon einmal von Angora gehört? Das erinnert dich vermutlich an die Katzen oder die Wolle? Angora ist heute die türkische Hauptstadt Ankara mit 7 Millionen Einwohnern.

Falls du einmal quer durch die Türkei reist und dabei versuchst das Land zu verstehen, dann ist ein Besuch in der Hauptstadt eine Pflicht. Ankara ist eine ganz besondere Mischung aus einer Retortenstadt und Geschichte. Erst 1923 mache der türkische Staatsgründer Mustafa Kemal Atatürk das damals 20.000 Einwohner kleine Ankara zur Hauptstadt. Die gesamte Innenstadt mit den Regierungsgebäuden entstand dadurch am Reißbrett. Deutsche und österreichische Architekten trugen damals einen sehr großen Teil dazu bei.

Direkt über dem Regierungsviertel thronen die Ruinen des alten Ankara auf dem Burgberg. Der Ausblick von der Zitadelle reicht weit auf die hügelige Landschaft der Stadt. Dazwischen stehen Römische Ruinen, Basare und moderne Stadtteile mit Shoppingcentern und Hochäusern. Es heißt immer, dass Istanbul die Verbindung aus Osten und Westen ist. Das Gefühl hast du in Ankara aber noch viel, viel mehr!

Hotelempfehlung: das Divan Cukurhan ist ein Boutique 5 Sterne Hotel in den Räumen einer sorgfältig renovierten Karawanserei aus dem 16. Jahrhundert in Ankaras Altstadt.

Adresse:
Divan CukurhanKale Mh.
3 Depo Sokak
06240 Altındağ/Ankara

Ein Teil der Türkei den selbst viele Türken auslassen ist die Schwarzmeerküste. Dabei fängt sie in Istanbul mit schönen Badeorten wie Sile an und bietet im Osten an der Grenze zu Georgien Berglandschaften wie in der Schweiz und Teeplantagen in Rize.

Badeort Sile

Interessant ist, dass die Menschen an der Schwarzmeerküste als die Konservativsten in der gesamten Türkei gelten. Dabei gibt es noch ein anderes Klischee, die Schwarzmeerfrauen. Allgemein ist das in der Türkei ein Hinweis darauf, dass die Frauen am Schwarzen Meer die Hosen anhaben. Manche führen das darauf zurück, dass die Amazonen vom Fluss Thermodon an der Schwarzmeerküste stammen sollen. Eine große Statue an der Küstenpromenade in Samsun erinnert an die Geschichte.

Du siehst, es gibt abgesehen von den Badeorten noch unglaublich viele interessante Orte in der Türkei zu sehen. Egal, ob es um Geschichte, Essen, Kultur oder ein kleines Abenteuer geht.

Viel Spaß bei deiner Reise in die Türkei! Ich hoffe du hast hier viele nützliche Tipps und Inspiration gefunden.

Du möchtest jetzt noch mehr über die Türkei erfahren? Dann lese dir doch direkt unsere Reisetipps für die Türkei durch.

Ich wünsche dir viel Spaß bei deiner Reise durch die Türkei!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.