Besser Reisen. Besser Fühlen.

1 Stern2  Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne aus 4 Bewertungen
Loading...

Türkische Riviera – ein Urlaubsparadies für Sonnenanbeter, Strandurlauber und Co.

Feine Sandstrände, türkisblaues Wasser, blauer Himmel, mildes Mittelmeerklima und 300 Sonnentage sowie über 3.000 Sonnenstunden im Jahr, also ganz viel Sonne – das und mehr erwartet dich an der türkischen Riviera. Als solche wird die Südküste der Türkei von Tekirova über unter anderem Antalya, Side und Alanya bis nach Anamur bezeichnet. Bekannt ist die Region für Pauschaltourismus, aber auch für ländliche Idylle, ein vielfältiges Hinterland und historische Altstädte.

Wir stellen dir einige der Urlaubsorte entlang der türkischen Riviera sowie die besten Sehenswürdigkeiten für deinen Urlaub an der Mittelmeerküste der Türkei vor – abgerundet durch Tipps und Informationen. Abschließend erwarten dich noch zwei alternative Küstenregionen für deinen Urlaub in der Türkei.

  • Türkische Riviera Meer

Urlaubsorte entlang der türkischen Riviera von Westen nach Osten

Entlang der türkischen Riviera gibt es eine Vielzahl von Orten, in denen du deinen Urlaub verbringen kannst. Wir haben ein paar davon ausgesucht, um sie dir vorzustellen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf den Stränden und den gebotenen Hotels. Wir starten im Westen und enden im Osten der türkischen Riviera.

Tekirova – das westliche Ende der türkischen Riviera

Der kleine Badeort Tekirova markiert das Ende der türkischen Riviera im Westen. Er liegt etwa 75 Kilometer südlich von Antalya im Landkreis Kemer. Entlang dem Sand-Kiesstrand des Ortes findest du vor allem All-Inclusive Clubanlagen. Diese bieten vor allem jungen Pauschalreisenden und Familien eine passende Unterkunft. Die meisten von ihnen sind mit Spielplätzen, großen Parkanlagen, Poollandschaften mit Rutschen und Co. oder aufregenden Aquaparks ausgestattet. Von den Hotels und Clubanlagen aus sind es etwa 2 Kilometer bis in die Innenstadt von Tekirova. Die Übernachtungskosten in Tekirova liegen im Verhältnis zu den anderen Urlaubsorten der türkischen Riviera unter dem Durchschnitt

Çamyuva – Hotels bis zur dritten Reihe

In Çamyuva sind die Strände dicht mit Clubanlagen und Resorts bis in die dritte Reihe bebaut. In den meisten werden dir All-Inclusive Leistungen angeboten. Die Preise dafür liegen etwa im mittleren Bereich im Vergleich zur restlichen türkische Riviera. Durch die dichte Bebauung sind die einzelnen Strandabschnitte in Çamyuva von den Hotelanlagen reserviert und abgesperrt. Lediglich südlich der Mündung des Flusses Agva gibt es einen frei zugänglichen und 700 Meter langen Strandabschnitt, wo du keinen Eintritt bezahlen musst. Allerdings stehen dir dort auch keine Liegestühle und Sonnenschirme zur Verfügung. Deshalb solltest du in Çamyuva nach Möglichkeit ein direkt in erster Reihe am Strand gelegenes Hotel buchen, wenn du einen Strandurlaub planst.

Kemer – einer der bekanntesten Urlaubsorte der türkischen Riviera

Ursprünglich war Kemer ein kleines Fischerdorf. In den 1960er Jahren fing der Tourismus in dem Ort an, immer mehr zu wachsen. In Kemer bieten dir überwiegend 5 Sterne Hotels, aber auch eine Vielzahl an Ferienwohnungen eine Unterkunft. Für deinen Strandurlaub in Kemer warten dort Sand- und Kiesstrände auf dich. Der Moon Light Beach ist ein öffentlicher Sandstrand mit Beachclubs und Restaurants. Im Norden gibt es einen Steinstrand der überwiegend von den angrenzenden Hotels reserviert ist. Der Sandstrand im Süden wird ebenfalls fast komplett von Hotels und Clubanlagen gesäumt. Kemer hat darüber hinaus auch einiges für Taucher zu bieten und gehört zu den schönsten Tauchgebieten am Mittelmeer.

Çamyuva – Hotels bis zur dritten Reihe

In Çamyuva sind die Strände dicht mit Clubanlagen und Resorts bis in die dritte Reihe bebaut. In den meisten werden dir All-Inclusive Leistungen angeboten. Die Preise dafür liegen etwa im mittleren Bereich im Vergleich zur restlichen türkische Riviera. Durch die dichte Bebauung sind die einzelnen Strandabschnitte in Çamyuva von den Hotelanlagen reserviert und abgesperrt. Lediglich südlich der Mündung des Flusses Agva gibt es einen frei zugänglichen und 700 Meter langen Strandabschnitt, wo du keinen Eintritt bezahlen musst. Allerdings stehen dir dort auch keine Liegestühle und Sonnenschirme zur Verfügung. Deshalb solltest du in Çamyuva nach Möglichkeit ein direkt in erster Reihe am Strand gelegenes Hotel buchen, wenn du einen Strandurlaub planst.

Antalya – die türkische Großstadt am Mittelmeer

Die Millionenstadt Antalya bietet dir neben dem türkisblauen Meer und den langen Sandstränden auch eine schöne Altstadt. In der Altstadt Kaleiçi befinden sich gute Boutique Hotels, die prädestiniert sind, wenn du im Rahmen einer Städtereise oder zum Sightseeing nach Antalya reist. Möchtest du in einem Hotel mit direktem Zugang zum Strand wohnen, suche dir eine Unterkunft am Lara Strand. Der Strand liegt im Westen von Antalya und ist bei Pauschalurlaubern sehr beliebt. Am Konyaaltı Strand östlich der Innenstadt trennt eine Küstenstraße die Hotelanlagen vom Strand. Beide Strände sind jeweils eine halbe Stunde von der Altstadt entfernt.

Belek – für Luxusurlauber und Golfspieler

In dem 30 Kilometer von Antalya entfernten Ort Belek erwarten dich luxuriöse Hotels an einem gepflegten langen sowie breiten Sandstrand. Die meisten der dortigen Hotels haben 5 Sterne und gewinnen den direkten Vergleich mit anderen Hotels der gleichen Kategorie in der restlichen Türkei. Auch die Auswahl an Ferienwohnungen ist in Belek verhältnismäßig groß. Eine weitere Besonderheit in Belek sind die Golfplätze. Diese liegen direkt hinter den Hotels.

Side – die Hochburg für deutsche Pauschaltouristen

Du möchtest eine günstige Pauschalreise an die türkische Riviera unternehmen? Dann ist die etwa 2.700 Jahre alte Küstenstadt Side ein geeignetes Urlaubsziel für dich. Dort gibt es viele günstige All-Inclusive Clubanlagen, in denen sehr viel deutschsprachiges Personal arbeitet. Im Westen und im Osten von Side erwarten dich jeweils feine und flache Sandstrände. Abends bzw. in der Nacht findet das Leben nicht bloß in den Hotelanlagen statt, sondern auch außerhalb in Bars, Restaurants und Clubs unter freiem Himmel in der Altstadt von Side.

Alanya – der „Ballermann der türkischen Riviera“

Die Küstenstadt Alanya ist genau wie Side ein sehr günstiges Reiseziel an der Mittelmeerküste. Für deinen Strandurlaub hast du dort die Wahl zwischen mehreren verschiedenen Stränden. Der wohl bekannteste Badestrand nicht nur Alanyas sondern der gesamten Türkei ist wohl der lange Sandstrand namens Kleopatrastrand im Westen des Burgberges in Alanya. Zwischen den dortigen Hotels und dem Strand verläuft eine Straße. Dafür erreichst du von den Hotels aus sehr gut die nahegelegen Bars und Restaurants. Nicht ohne Grund zählt Alanya zu einer der Partyhochburgen der Türkei und wird deshalb auch als „Ballermann der Türkei“ bezeichnet. Im Übrigen liegt auch zwischen dem Strand östlich der Innenstadt und den dortigen Hotels eine Straße. Dort gibt es jedoch Unterführungen, über die du zum Strand gelangst.

Gazipaşa – der Geheimtipp für Individualurlauber

In Gazipaşa hat der Massentourismus bisher noch nicht zu sehr Einzug gehalten. Dort erwarten dich lange und vor allem naturbelassene Sandstrände. Die Auswahl an Hotels ist dort zwar nicht sonderlich groß, dafür ist das Angebot an Ferienwohnungen größer. Zudem hast du die Möglichkeit, dir ein Hotel in anderen nahegelegen Orten zu buchen.

Anamur – das östliche Ende der türkischen Riviera

Am östlichen Ende der türkischen Riviera befindet sich die Stadt Anamur. Auch dort ist der Massentourismus noch nicht so sehr angekommen. An den Stränden von Anamur verbringen bisher eher die Türken selbst ihren Urlaub. Im Schnitt liegen dort die Temperaturen höher als an der restlichen türkischen Riviera – im Hochsommer erreichen die Temperaturen teilweise über 40 Grad im Schatten. Das solltest du bei der Planung deines Strandurlaubes berücksichtigen.

Die besten Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele der türkischen Riviera

Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele bieten dir die türkische Riviera und das Umland in Hülle und Fülle. Wir haben uns an dieser Stelle, um den Rahmen nicht zu sprengen, auf ein paar wenige beschränkt, die du aufsuchen kannst, wenn du Abwechslung vom reinen Strandurlaub brauchst:

Ewige Feuer der Chimaira: Die Feuerfelder von Chimaira Çıralı bieten dir vor allem im Dunkeln einen tollen Anblick. Dort treten permanent von Erdgasen genährte Flammen aus kleinen Erdlöchern heraus. Für den Weg über den steinigen und steilen Pfad zu den in 250 Metern Höhe gelegenen Feuerfeldern solltest du dir allerdings eine Taschenlampe mitnehmen.

Burgberg von Alanya: Auf bzw. an dem Burgberg von Alanya warten verschiedene Sehenswürdigkeiten und ein herrlicher Panoramablick auf das Hafenviertel von Alanya auf dich. Zu den Sehenswürdigkeiten gehören unter anderem der rote Turm von Alanya, das Mausoleum von Aksebe, ein alter muslimischer Friedhof, die Süleymaniye Moschee (nicht verwechseln mit der in Istanbul), die Überreste einer byzantinischen Kirche und ganz oben die Burg Ic Kale. Hoch kommst du zu Fuß, mit dem Bus oder mit einem Taxi – bei Letzterem solltest du den Preis immer vorab verhandeln.

Kurşunlu-Wasserfälle: Die Kurşunlu-Wasserfälle bieten dir ein wunderschönes Naturschauspiel aus mehreren Wasserfällen auf verschiedenen Ebenen. Um die Wasserfälle herum hat sich eine kleine türkisblaue Seenlandschaft mit diversen Fischen und Schildkröten gebildet. Die Kurşunlu-Wasserfälle liegen nordwestlich von Antalya. Du fährst von dort aus gute 20 Minuten mit dem Auto. Eine Alternative bietet dir ansonsten der 40 Meter hohe Düden-Wasserfall direkt an den Klippen von Antalya.

Aspendos: Nordöstlich von Belek hast du die Möglichkeit, die Ruinen der antiken Hafenstadt Aspendos und das Aspendos Theater zu besichtigen. Das Theater stammt aus der römischen Zeit und gilt als eines der besterhaltenen aus dieser Zeit. Es verfügt noch heute über eine hervorragende Akustik, weshalb es in jüngster Vergangenheit dort sogar noch Aufführungen gab – unter anderem fand dort 2005 ein Open-Air-Sommer-Special von „Wetten, dass..?“ statt. Zwischenzeitlich finden allerdings keine Aufführungen mehr in dem antiken Theater statt, damit die Bausubstanz keinen weiteren Schaden erleidet.

Pamukkale: Südwestlich von Antalya erwarten dich in Pamukkale gleich zwei große Sehenswürdigkeiten – die Sinterterrassen und die Ruinen von Hierapolis. Die weißen Kalksteinterrassen zählen bereits seit 1988 zum UNESCO-Welterbe. Ausflüge dorthin werden aus verschiedenen Orten der türkischen Riviera angeboten.

Myra: Die Ruinen der antiken Stadt Myra kannst du am nördlichen Rand des heutigen Ortes Demre an der lykischen Küste der Türkei besichtigen. Besonders bekannt ist die dortige Sankt Nikolaus Basilika. Sie war die Grabstätte von Nikolaus von Myra dem bekanntesten Einwohner der antiken Stadt Myra. Der Bischof der Orthodoxen Kirche ist kein anderer als die historische Figur hinter Santa Claus bzw. dem heiligen Nikolaus. Seine Gebeine wurden allerdings 1087 von süditalienischen Kaufleuten ins italienische Bari überführt.

Ausflug auf den Olympos: Wenn du dir einen Überblick über die türkische Riviera verschaffen möchtest, besuchst du den Berg Olympos (Tahtalı Dağı) in der Nähe von Kemer. Von dem 2.366 Meter hohen Berg hast du einen ordentlichen Weitblick – es sei denn, er ist von Wolken oder Nebel verdeckt. Rauf kommst du entweder zu Fuß oder mit der Seilbahn. Bedenke bei der Wahl deiner Kleidung, dass der Gipfel oft bis in den Juni hinein noch mit Schnee und Eis bedeckt ist.

Tipps und Informationen zu deiner Reise an die türkische Riviera

An dieser Stelle haben wir noch ein paar Tipps und Informationen im Hinblick auf einen Urlaub an der türkischen Riviera für dich.

Die beste Reisezeit

Die beste Reisezeit ist von April bis Oktober. Zu dieser Zeit erwarten dich an der türkischen Riviera Temperaturen zwischen 22 und 34 Grad in der Luft und 17 bis 28 Grad im Wasser. Die Sonne scheint zu der Zeit im Schnitt 12 Stunden täglich. Zudem musst du lediglich mit 0 bis 4 Regentagen im Monat rechnen.

Die Anreise

Es gibt zwar zwei Flughäfen (Antalya und Alanya-Gazipaşa) an der türkischen Riviera, meistens wirst du allerdings in Antalya landen. In der Regel gelangst du von dort mit einem Sammelbus zu deiner Ferienunterkunft. Diese steuern mehrere Hotels nacheinander an. Schneller geht es deshalb mit einem Privattransfer, der ab vier Personen preislich etwa genauso liegt wie die Sammelbusse, darunter ist er teurer.
Du hast aber auch die Möglichkeit, dir einen Mietwagen zu nehmen und auf eigene Faust zu deinem Hotel zu fahren. Um die Badeorte der türkischen Riviera zu erreichen, musst du vom Flughafen lediglich die Schnellstraße D-400 ansteuern. Diese führt durch alle Badeorte hindurch. Wichtig ist nur, dass du in die richtige Richtung fährst.

Die Preise für eine Unterkunft

Die Preise variieren je nach Ort, den du an der türkischen Riviera ansteuerst und je nach Kategorie der Unterkunft. Somit können wir hier diesbezüglich keine pauschale Preisangabe machen. Insgesamt sind die Preise für Unterkunft und Verpflegung im Verhältnis zu deutschen Preisen an der türkischen Riviera günstiger. In der Regel sind die All-Inclusive Pauschalreisen an die türkische Riviera sogar die günstigsten in der gesamten Mittelmeerregion.

Alternative Küstenregionen der Türkei

Du möchtest deinen Sommerurlaub in einer Küstenregion der Türkei verbringen, aber die türkische Riviera ist nicht so dein Ding? Folgende Alternativen hast du:
Türkische Ägäis: Sie reicht im Westen der Türkei von Izmir bis nach Fethiye. An der Ägäisküste sind die Preise im Schnitt etwas höher als an der türkischen Riviera. Wegen der guten Windbedingungen ist die türkische Ägäis vor allem unter Seglern beliebt.
Lykische Küste: An der lykischen Küste von Fethiye bis zu dem Ökotourismusort Çıralı im Süden von Tekirova erwarten dich verträumte Buchten, kristallklares Wasser und Strände für Naturliebhaber. All-Inclusive Angebote und große Clubanlagen sind dort hingegen weniger verbreitet.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.