Besser Reisen. Besser Fühlen.

1 Stern2  Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne aus 3 Bewertungen
Loading...

Al-Ain – eine Oasenstadt mitten in der Wüste

Die Stadt Al-Ain liegt an der Grenze des Emirats Abu Dhabi zum Oman und rund 160 Kilometer südöstlich von der Stadt Abu Dhabi. Al-Ain liegt mitten in der Wüste, aber falls du jetzt eine triste und wenig besiedelte Wüstenlandschaft vermutest, liegst du falsch. Mit etwa 300.000 Einwohnern ist Al-Ain nach der Stadt Abu Dhabi die zweitgrößte Stadt des Emirats. Als Heimatstadt des Scheichs Zayid bin Sultan Al Nahyan wurde in Al-Ain der Grundstein für die heutigen Vereinigten Arabischen Emirate gelegt.

Al-Ain ist eine sehr vielseitige Stadt. Sie ist unter anderem als Universitätsstadt sowie Kulturhauptstadt der Emirate bekannt. Zudem trägt die Oasenstadt auch den Beinamen „Gartenstadt des Arabischen Golfs“. Du merkst schon, es gibt dort viel für dich zu entdecken. Wir haben für dich ein paar Highlights in Sachen Natur und Kultur recherchiert. Für den Fall, dass du dir ordentlich Action in deinem Urlaub wünscht, haben wir abschließend auch noch ein paar Attraktionen in Al-Ain für dich herausgesucht, die deinen Adrenalinspiegel in die Höhe treiben.

  • Oase Al-Ain

1. Die Natur der Oasenstadt entdecken

Die Vision des Scheichs Zayid, eine Oase entstehen zu lassen, rückte die Flora und Fauna in Al-Ain in den Mittelpunkt. So findest du in der Stadt Palmen und Obstbäume, die dort mit den Jahren kultiviert wurden. Zudem wachsen dort exotische Früchte, wie Feigen, Datteln, Zitrusfrüchte und Mangos. Besonders viel Grün erwartet dich in der Al-Ain Oase, eine atemberaubende Aussicht auf die Oasenstadt und ihre Natur hast du vom Jebel Hafeet und allerlei Tiere begegnen dir im Zoo von Al-Ain.

Paradiesische Atmosphäre in der Al-Ain Oase

Eine Attraktion ist die Al-Ain Oase. Die Oase ist voll von Palmenplantagen. Viele von ihnen werden auch noch bewirtschaftet. Die gesamte Oase ist um die 1.200 Hektar groß und mit mehr als 147.000 Dattelpalmen bepflanzt. Durch die Palmen hindurch führen Wege, auf denen du Erholung von dem Stadtlärm und der Hitze findest. Du hörst nur das Zwitschern der Vögel und die vom Wind raschelnden Palmenwedel – und unter Umständen noch andere Besucher. Zudem sind die Wege schattig, wodurch es dort kühler als in der Stadt ist. Diese paradiesische Atmosphäre solltest du dir nicht entgehen lassen.

Am Leben erhalten wird die Oase durch das 3.000 Jahre alte Falaj-Bewässerungssystem. Es besteht aus vielen Kanälen, welche das Wasser in der Oase verteilen und für die Bewässerung der Pflanzen sorgen. Möchtest du die Architektur der Oase und das Prinzip der Wasserverteilung nachvollziehen, schaust du dir bei dem Besuch der Al-Ain Oase die Miniatur-Oase – ein naturgetreues Modell – an.

Atemberaubende Aussicht vom Jebel Hafeet

Eine tolle Aussicht auf Al-Ain hast du, wenn du dich auf den Gipfel des felsigen Jebel Hafeet begibst. Dieser liegt 1240 Meter hoch und ist damit der höchste Punkt des Emirates Abu Dhabi und gleichzeitig der zweithöchste der Vereinigten Arabischen Emirate. Zum Gipfel führt eine sich windende Straße, die du bequem mit dem Auto befahren kannst. Magst du es sportlich, trittst du ordentlich in die Pedale und fährst mit dem Fahrrad hoch. In der Nähe des Gipfels befindet sich ein Hotel – falls du eine Pause brauchst.

Auch historisch ist der aus zerklüftetem Kalkstein bestehende Jebel Hafeet von Bedeutung. In den Ausläufern des Berges wurden mehr als 500 urzeitliche Gräber gefunden. Diese sind gut 5.000 Jahre alt. Zudem wurden in dem Gebiet des Jebel Hafeet fossile Funde gemacht, die bedeutend für die Stadtgeschichte sind.

Tierisches Vergnügen im Zoo von Al-Ain

Im Zoo von Al-Ain warten über 4.000 Tiere auf deinen Besuch. Die Gehege sind den natürlichen Lebensräumen der jeweiligen Tiere nachempfundenen. Insgesamt sind es 180 verschiedene Tierarten. Von diesen fallen mindestens 30 Prozent unter die bedrohten Arten. Fünfmal am Tag hast du die Möglichkeit, in einem bestimmten Bereich des Zoos die Giraffen zu füttern. Eine weitere Attraktion ist das Kamelreiten. Zudem gibt es Spielplätze zum Austoben.

Brauchst du eine Pause, machst du entweder ein Picknick auf einem der dafür vorgesehenen Plätze im Grünen oder stärkst dich in der Cafeteria. Magst du nicht mehr laufen, nimmst du den Zug, der durch den Park führt.

Das gesamte Gelände umfasst rund 900 Hektar. Davon bilden etwa 217 Hektar eine der größten Safari-Anlagen der Welt. Auf der dortigen Safari-Route siehst du über 2.500 verschiedene Pflanzen und diverse afrikanische Tiere vor der einmaligen Kulisse des Jebel Hafeet. In den Zoo integriert ist auch der Streichelzoo „Elezba“. Er ist wie eine der typischen Farmen aus der Umgebung aufgebaut. Dort warten unter anderem Lamas, Kamele, Schafe, Ziegen und Gänse darauf, von dir gestreichelt und gefüttert zu werden.

2. Die Sehenswürdigkeiten von Al-Ain bestaunen

Neben der faszinierenden Flora und Fauna von Al-Ain gibt es in der Oasenstadt noch diverse andere Sehenswürdigkeiten zu bestaunen. Folgende kulturelle Attraktionen solltest du dir bei deinem Besuch der Stadt Al-Ain unter anderem anschauen.

Spannende Einkaufserlebnisse auf traditionellen Souks

Ein spannendes Erlebnis in den Vereinigten Arabischen Emiraten ist auf jeden Fall der Besuch eines traditionellen Souks. In Al-Ain gibt es jede Menge dieser traditionellen Märkte, auf denen dir die verschiedensten Waren, wie zum Beispiel Gewürze, typische Gewänder, Kunsthandwerk und Haushaltswaren, angeboten werden. Der alte Al-Ain Souk findet noch ganz traditionell unter freiem Himmel statt, andere Souks sind hingegen in klimatisierten Gebäuden untergebracht.

Ein ganz besonderer Markt befindet sich östlich vom Jebel Hafeet. Es handelt sich um den letzten Kamelmarkt der Vereinigten Arabischen Emirate. Dort erlebst du hautnah mit, wie die Händler ihre Kamele anpreisen und wie um die Preise gefeilscht wird. Zudem hast du die Möglichkeit, die Kamele aus der Nähe zu betrachten.

Möchtest du lieber in einem Einkaufscenter bummeln, bieten dir zum Beispiel die Al-Ain Mall und die Al Jimi Mall Gelegenheit dazu.

Beeindruckende Zeitreise im Al-Ain National Museum

Das Al-Ain National Museum wurde 1969 gegründet und 1970 von Scheich Khalifa bin Zayid Al Nahyan eröffnet. Schirmherr dieses ältesten Museums in den Vereinigten Arabischen Emiraten war damals dessen Vater Scheich Zayid bin Sultan Al Nahyan. Damals befand sich das Museum noch im Sultan bin Zayid Palast. Im darauffolgenden Jahr wurde es bereits an den heutigen Standort verlegt.

In dem Museum lernst du die Geschichte Al-Ains von der Steinzeit bis zur Gründung der Vereinigten Arabischen Emirate kennen. Es ist in drei Bereiche unterteilt. So siehst du Ausstellungsstücke aus den Bereichen Archäologie, Ethnographie und Geschenke. Bei Letzteren handelt es sich um Geschenke, die unter anderem der verstorbene Scheich Zayid von Präsidenten anderer Staaten aus aller Welt erhalten hat.

Faszinierende Einblicke in das Palastleben im Al-Ain Palace Museum

Möchtest du in das Palastleben des verstorbenen Scheiches Zayid eintauchen, solltest du das Al-Ain Palace Museum besuchen. Bei dem Bauwerk handelt es sich um die Privatresidenz des Herrschers und seiner Familie am westlichen Rand der Al-Ain Oase. Der Palast wurde im Jahr 1937 gebaut und 1998 schließlich zum Museum umgebaut. Seit 2001 ist das Museum der Öffentlichkeit zugänglich. Im Zuge der Umbauarbeiten wurden noch zwei Gebäude errichtet, welche die Museumsverwaltung und weitere Ausstellungen beherbergen.

Besuch eines der ältesten Gebäude – die Al-Jahili-Festung

Auch der Besuch eines der ältesten Gebäude der Vereinigten Arabischen Emirate darf bei deinem Aufenthalt in der Oasenstadt nicht fehlen. Bei diesem Gebäude handelt es sich um eine gut erhaltene Lehmfestung aus dem 19. Jahrhundert – die Al-Jahili-Festung. Ihr Bau begann 1890. Fertiggestellt wurde sie sieben Jahre später. Der Innenhof der Al-Jahili-Festung ist 1.300 Quadratmeter groß. Die Festung diente als Zentrale einer Einheit, die sich um den Schutz der Bergpässe kümmerte und für Frieden zwischen den Stämmen sorgte. Zudem residierte dort der lokale Gouverneur.

Bei einem Besuch der Al-Jahili-Festung hast du nicht nur die Möglichkeit, die Festung an sich zu bestaunen. In den Nord- und Westflügeln der Festung sind außerdem dauerhafte und wechselnde Ausstellungen untergebracht. Ein Informationszentrum findest du zudem in dem Südflügel.

3. Weitere aufregende Attraktionen in Al-Ain erleben

Nach so viel Natur und Kultur vermisst du noch den Adrenalin-Kick in deinem Urlaub? Den erlebst du bestimmt bei den folgenden Attraktionen in Al-Ain.

Abenteuerliches Wassersportvergnügen im Wadi Adventure Park

Wildwasser-Rafting, Kajakfahren und Surfen – und das mitten in der Wüste? Im Wadi Adventure Park hast du die Möglichkeit dazu. Die künstlich geschaffene Anlage befindet sich in den Ausläufern des Jebel Hafeet. Dort surfst du auf der höchsten künstlich angelegten Surfwelle. Sie ist stolze 3,3 Meter hoch. Auch das Kanalnetzwerk zum Kajakfahren ist mit 1,7 Kilometern das längste der Welt.

Fortbewegungsmittel

Sobald du angekommen bist, kannst du dich auf der Insel entweder mit dem Mietwagen oder dem Bus fortbewegen. Für Autofahrer gilt: Auf Landstraßen nicht schneller als 90 km/h und in den Ortschaften nicht schneller als 50 km/h fahren. Die Promillegrenze liegt auf Kreta bei 0,5. Es gibt Verleihgeschäfte für Mietwägen, Fahrräder und Mountainbikes in fast allen Urlaubsorten. Voraussetzung, damit du ein Auto ausleihen kannst, ist ein Mindestalter von 21 Jahren. Wenn du ungern selbst fahren willst, sondern dich lieber mit dem Bus fortbewegen möchtest, ist das auch problemlos möglich. Es gibt sowohl Fernbusse, die dich von einer Stadt zur Nächsten bringen als auch Stadtbusse, die die größten Touristenhighlights anfahren. Sich mit dem Bus von A nach B bringen zu lassen, ist zum Teil ein großer Vorteil: Erstens sind die Busse sehr preiswert und zweitens sind die Parkmöglichkeiten in den Städten sehr knapp.

Geschwindigkeitsrausch und mehr im Al-Ain Sportplex

Der Al-Ain Sportplex bietet dir jede Menge Action. Neben Cricket, Paintball und Fußball ist die 1,6 Kilometer lange Rennstrecke eine Attraktion. Auf der längsten Kartbahn der arabischen Welt kannst du dir ein Kart mieten und dann dein fahrerisches Können unter Beweis stellen. Die Strecke ist mit Flutlicht beleuchtet und bietet dir drei verschiedene Konfigurationen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen. Dort finden auch große internationale Kartveranstaltungen statt.

Spaß für die ganze Familie im Vergnügungspark „Hili Fun City“

Spaß für die ganze Familie erlebst du in dem bereits 1985 eröffneten Vergnügungspark „Hili Fun City“. Zwischenzeitlich wurde der Park renoviert und bietet dir nun verschiedene Fahrgeschäfte, Spielplätze und ein Amphitheater für Familienshows.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.