Besser Reisen. Besser Fühlen.

1 Stern2  Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Eine Tour in die Wüste Abu Dhabis

Ein großer Teil Abu Dhabis besteht aus der Wüste Rub al-Khali. Sie ist die weltweit größte Sandwüste und nimmt mit einer Größe von 680.000 Quadratkilometern über ein Viertel der Arabischen Halbinsel ein. Damit ist sie fast doppelt so groß wie Deutschland. Die Rub al-Khali gilt als eine der am wenigsten erforschten Wüsten. Auch die Beduinen siedeln nur an ihren Rändern und meiden das Innere der Wüste. Passenderweise wird die Rub al-Khali auch als „Leeres Viertel“ bezeichnet.

Eine Tour in die Wüste Abu Dhabis klingt also nach Abenteuer und das ist es auch. Du kannst dieses Abenteuer bei deinem Urlaub in Abu Dhabi erleben – in welcher Form entscheidest du selbst. In den folgenden Absätzen erfährst du mehr über die Möglichkeiten, die Wüste kennenzulernen und sich ihr zu nähern. Ein Ritt auf dem Kamel, eine rasante Fahrt auf dem Quad, eine wilde Wüstensafari im Geländewagen oder sogar eine Nacht in der Wüste – du hast die Wahl.

  • Sonnenuntergang Wüste Abu Dhabi

1. Auf einem Kamel durch die Wüste

Auf sehr traditionelle Weise entdeckst du die Wüste Abu Dhabis, wenn du auf einem Kamel unterwegs bist. Es gibt verschiedene Veranstalter die Kamelritte in der Wüste anbieten. In der Regel wirst du von deinem Hotel abgeholt und zu einer Kamelfarm bzw. einem Wüstencamp in die Wüste gebracht. Dort geht es dann los.

Das Schwierigste ist eigentlich das Aufsteigen auf das Kamel. Da die arabischen Kamele, im Westen als Dromedare bekannt, nur einen Höcker haben, stellt sich dir wahrscheinlich erst einmal die Frage, wie du am besten auf dem Kamel sitzt. Du nimmst hinter dem Höcker Platz. Dafür legt sich das Kamel hin und du steigst auf. Nun wird es wackelig. Das Kamel hebt erst sein Hinterteil und streckt dann die Vorderbeine durch. Dann hast du es auch schon geschafft und wirst auf dem Kamel durch den Wüstensand geführt.

Zurück beim Wüstencamp gibt es oft noch ein typisch arabisches Essen und traditionelle Musik. Dafür spielt ein Beduine auf einer Oud – eine arabische Laute. Danach wirst du wieder zurück in dein Hotel gebracht.

2. Mit dem Quad durch den Sand

Dich ordentlich austoben und durch den Wüstensand heizen kannst du mit einem Quad. Bei manchen Touranbietern hast du auch die Möglichkeit, alternativ mit einem Buggy den Wüstensand unsicher zu machen.

Wie bei den Kamelritten wirst du auch für die Quad-Touren normalerweise in deinem Hotel abgeholt. Von dort aus geht es dann zu einem Wüstencamp in dem die Fahrzeuge schon bereit stehen. Aber bevor es losgeht, erhältst du zunächst eine ausführliche Einweisung. Dann geht es ab auf die Sandpiste. Hast du dich erst einmal an das Fahren auf dem Sand gewöhnt, kannst du schneller werden und deinen Adrenalinpegel zum Steigen bringen.

Am Ende der Quad-Tour gibt es im Wüstencamp bei entsprechender Buchung noch etwas zu essen. Im Anschluss wirst du dann wieder zu deinem Hotel zurückgebracht. Teilweise ist es auch möglich, die Quad-Touren mit einem Kamelausritt zu kombinieren.

3. Wüstensafari im Geländewagen

Eine Wüstensafari mit einem Geländewagen bietet dir eine weitere abenteuerliche Möglichkeit, die Wüste Abu Dhabis zu entdecken – natürlich mit Allradantrieb und einem ortskundigen Fahrer.

Auch bei diesen Wüstentouren wirst du im Normalfall bei deinem Hotel abgeholt und zur Wüste gefahren. Dann geht es mit dem Geländewagen in einer rasanten Fahrt quer über die Sanddünen. Das ist nichts für schwache Nerven und schlechte Beifahrer. Die wilde Fahrt durch die Sanddünen ist aber noch nicht alles. In der Regel ist eine Wüstensafari noch mit weiteren Unternehmungen in der Wüste verbunden.

Je nach gebuchter Tour steht zum Beispiel noch ein Ritt auf einem Kamel, eine Fahrt mit einem Quad oder einem Buggy, Sandboarding bzw. Sandskiing mit auf dem Programm. Auch das weitere Rahmenprogramm ist von deiner Buchung abhängig. Möglich sind unter anderem ein leckeres Barbecue-Dinner, das Rauchen einer Shisha (arabische Wasserpfeife), arabische Musik oder sogar eine Bauchtanzshow. Teilweise werden auch Henna-Bemalungen angeboten.

Nach dem Ende der Veranstaltung wirst du schließlich wieder zu deiner Unterkunft zurückgebracht. Die Wüstentouren dauern mehrere Stunden oder auch den ganzen Tag. Endet die Tour erst am späten Abend ist auch noch der Sonnenuntergang über der Wüste inklusive.

4. Eine Nacht in der Wüste

Möchtest du auch die Nacht in der Wüste erleben, hast du die Wahl zwischen einem Wüstenresort oder einem Zelt unter dem Wüstenhimmel – beides hat auf jeden Fall seinen ganz eigenen Reiz und ist ein Erlebnis.

Eine Nacht im Zelt umgeben von Sand

Teilweise werden die Wüstensafaris auch mit einer Übernachtung angeboten. Das bietet dir die Gelegenheit, in einem Zelt mitten in der Wüste umgeben von Sand zu übernachten. Bevor du in dein Zelt schlüpfst, um in der absoluten Stille der Wüste zu schlafen, sitzt du noch gemütlich am Lagerfeuer. Über dir zeigt sich der Sternenhimmel und du rauchst vielleicht noch eine Shisha. Morgens wartet ein traumhafter Sonnenaufgang auf dich. Nachdem du dich mit einem Frühstück gestärkt hast, wirst du dann wieder zurück in dein Hotel gebracht.

Übernachten in einem Resort mitten in der Wüste

Eine Alternative zum Übernachten in der Wüste bieten dir die Wüstenresorts in Abu Dhabi. Eines davon ist das Arabian Nights Village. Das Village liegt eingebettet in Dünen und ermöglicht dir, die traditionelle Lebensweise in den Emiraten kennenzulernen. Dorthin gelangst du mit einem erfahren Guide, der dich mit einem Geländewagen über die Dünen bringt. Das Dorf bietet dir vier verschiedene Unterkünfte. Du hast die Wahl zwischen einer Nacht in einem Beduinenzelt, in einem Palmenhaus, in einem Wüstenhaus oder in einem der Festungstürme, die am Eingang stehen. Das dortige Restaurant Al Maquam serviert dir bei traditioneller Musik eine Mischung aus arabischer und internationaler Küche. Brauchst du eine Abkühlung, nutzt du den 200 Quadratmeter großen Pool.

Ein weiteres Resort ist das Quasr Al Sarab Desert Resort. Es liegt weiter südlicher in der Liwa Oase und wirkt wie aus 1001 Nacht. Eine oder auch mehrere Übernachtungen dort bieten sich an, wenn du die Liwa Oase besuchen möchtest und dich von dort aus aufmachen möchtest, um die höchste Sanddüne der Rub-al-Khali, die Moreeb-Düne, zu sehen. Ein Tagesausflug von der Stadt Abu Dhabi oder auch von Al-Ain aus dorthin lohnt sich wegen der Länge der Fahrt eher weniger. In dem Resort musst du auf keinen Komfort verzichten. Du schläfst in einem klimatisierten Zimmer. Vorher kannst du von der Terrasse oder einem Balkon aus den Blick in den Sternenhimmel genießen. Pool und Spa sorgen für Abkühlung und Entspannung. Das Resort erreichst du mit einem Auto über Straßen, die mitten durch die Wüste führen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.